Ich habe Angst dass meine Eltern sterben ;(

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also,erstmal bist du erst 15 und deine Eltern sterben noch nicht!Du darfst das gar nicht erst denken!Denn dann wird das auch passieren.Das sagt man ja immer so.Genieß die Zeit,jetzt,mit deinen Eltern!Außerdem werden die wahrscheinlich erst weg sein,wenn du 30 oder älter bist!Meine Mutter ist 50 und hat noch eine Mutter!Außerdem wird dein Mann,deine Freundinnen oder Kollegen dir Zuneigung und Liebe schenken!Vielleicht hast du auch schon Kinder ,dann, wenn deine Eltern nicht mehr leben!Die werden dich dann auch lieben!Außerdem denk daran: Wenn deine Eltern sterben wirst du sie irgendwann wieder sehen!Sie kommen in den Himmel wo sie auf dich runter schauen ,stolz auf dich sind.Dann wirst du irgendwann auch in den Himmel kommen ihr werdet euch wieder sehen können,denn: Weg waren sie nie!Sie haben immer auf dich auf gepasst!Aber schon wie gesagt: GENIEß DAS JETZT UND HEUTE!Du bist erst 15 Jahre alt,also sei happy und nett zu deinen Eltern!

Hallo!

Die Angst kenne ich. Das ist schon hart, weil ich meine Mutter vielleicht verloren hätte. Sie hatte einen Herzinfarkt letztes Jahr, deswegen kann ich total nachvollziehen, dass Du Angst hast.

Ich kann Dir aber sagen, dass man mit den Jahren an Erfahrung sammelt und unabhängiger wird. Wenn Deine Eltern im hohen Alter sterben sollten, dann bist Du schon erwachsen und hast selber eine Familie, vielleicht. Deine Eltern können Dich nicht Dein ganzes Leben lang versorgen, später bist Du vielleicht dran Deine Eltern zu versorgen.

Du brauchst keine Angst haben alleine zu bleiben. Du wirst einen Partner finden, der immer an Deiner Seite bleiben wird, deswegen bist Du später nicht alleine. Wenn Du auch Freunde hast, denen Du Dein Leben anvertrauen würdest, weißt Du, dass Du auch auf sie zählen kannst.

Der Tod ist nichts negatives, wir sehen ihn nur so, weil es das unbekannteste und aber auch gleichzeitig das bekannteste der Welt ist. Meine Oma z.B. ist wahrscheinlich froh gewesen zu sterben, weil sie 1 Jahr lang im Krankenhaus war.

Nicht jeder kann unendlich alt werden. Deine Kinder später werden auch weinen, weil sie Dich verlieren werden, aber der Mensch kommt mit dem Alter damit klar.

Mach Dir keine Gedanken und Liebe Grüße!

Ebru

Bei mir war das eine Phase. Ich hatte immer angst dass meine oma jeden moment sterben könnte. Rede mal mit deinen Eltern darüber.

Ey,

zumindest geht aus Deinem Vortrag schon mal hervor, das Du im Allgemeinen ein gutes Verhältnis zu Deinen Eltern hast, das kann leider nicht jeder von sich behaupten! Sterben müssen wir alle einmal irgendwann, das ist der ewige Kreislauf, der sich wohl nicht abwenden lässt, und was sich der Schöpfer dabei denkt weiß wohl niemand zu beantworten. Eltern machen auch Fehler, und wissen auch hingegen der Annahme der Masse, was sie tun, doch dafür haben sie Gründe, obwohl sie ungern darüber sprechen. Meist spielt Verlustangst und Mangel aus ihrer eigenen Kindheit eine entscheidende Rolle, und ewige negative Einreden plus des nicht Entwickeln Wollens! Beschäftige Dich in postiver Hinsicht mit dem Leben und Du wirst besser darüber denken!

LG

mir gehts genauso,bin auch 15...

besonders nachdem ich mit mit meinen Eltern gestritten habe oder so,bereue ich das immer,weil ich immer angst habe,das ihnen was passieren könnte und wenn es dann echt mal passieren sollte,hätten wir uns im streit getrennt,das währe echt das aller schlimmste was in meinem leben passieren könnte,das würde ich lieber selber sterben...

ich habe meine Mutter verloren und meine söhne fragten, als unsere oma sterbend war, wie soll es nur weitergehen, so ohne oma? Es geht immer irgendwie weiter und es muß nicht schlechter weiter gehen, es geht nur anders weiter. Es geht wirklich anders weiter, aber diese Lücke kann niemand füllen. Genieße die gemeinsamen Jahre, unerledigte Dinge bleiben sowieso. Das merkst du aber erst hinterher. Du bist noch so jung und deine eltern sicherlich ebenfalls, also vertreib deine gedanken, denn an der situation kann niemand etwas verändern

Trauer und Sterben gehören genauso zum Leben wie Freude und Höhepunkte. Beides ist Bestandteil des Lebens. Mal dauern die Höhen länger, mal die Tiefen. Aber mit beidem solltest Du lernen zu leben - und umzugehen! Es ist nur eine Frage des Lernens, wie ich mit beidem umgehe und wie ich beispielsweise die Trauer bewältigen kann.

Das hängt höchstwahrscheinlich mit der Pubertät zusammen und diese Gefühl haben viele Jugendliche mal, doch das wird früher oder später von ganz alleine verschwinden.

Du solltest jetzt versuchen, dich da noch so sehr reinzusteigern, sondern wenn dieses Gefühl wiederkommt lenk dich einfach mit irgendetwas ab, oder rede mal mit deinen Eltern darüber, denn danach würde es dir mit Sicherheit auch wieder besser gehen.

Viel Glück!

in meinem falle sind mir meine eltern egal,dass einzige was ich vermissen würde wäre das einkommen,klingt hart aber es gibt bestimmte faktoren die nicht sogelaufen sind,als das man sagen könnte ich könnte imstande sein jetzt zu "lieben"

Mir geht es auch so. Meine Mama und mein Papa sind die wertvollsten Menschen für mich auf dieser Welt! Aber irgendwann wird der Tag kommen, an dem sie gehen, es ist so, man kann es nicht ändern.

Allerdings rate ich dir, mach dir über soetwas keine Gedanken, damit vermiest du nur dein Leben und das ist ja auch nicht für immer, denn irgendwann ist auch deins zu Ende.

Und sollte es einmal soweit sein, kannst du dir sagen, sie hatten ein wunderbares erfülltes Leben, vielleicht lässt dich das ein wenig strahlen.

Du machst dir Gedanken, und das ist in Ordnung so. Jedoch sollten diese Gedanken nicht über dein Leben vorherrschen. Du weißt, dass du aus beiden Eltern hervorgegangen bist, sie brauchst und oftmals kann sich ein Kind nicht vorstellen, dass es ein oder gar beide Elternteile verliert und dann nicht mehr weiß, wie es leben soll. Jedoch schiebe das von dir. Deine Eltern leben noch lange. Glaube es mir. Allerdings sollte man akzeptieren, dass zum Leben auch der Tod gehört. Es geht jedem so. Jeder, auch du, wirst irgndwann mal aus deinem Körper aussteigen. Auf deine Frage, wer die Zuneigung und Liebe gibt, kann ich dir nur antworten. Alle Liebe liegt in dir selbst. Du hast selbst ganz viel Liebe in dir, nur die meisten Kinder wissen das nicht. Liebe dich erst mal selbst und wertschätze dich, denn keiner, weiß Gott kein Mensch auf der Welt kann dir mehr Liebe entgegenbringen, als du dir selber zugestehst. Also schiebe diese Sorgen von dir, mit Sorgen tust du niemanden einen Gefallen. Du überträgst nur diese negativen Gefühle auf die anderen. Und zu guter Letzt kommt es zu der berühmten selbsterfüllenden Prophezeiung. Sehe zu, dass du zu Lebzeiten mit deinen Eltern nicht in Groll bist, und auch Dinge ihnen vergibst, wo sie dir vielleicht mal weh getan haben. Deine Eltern haben bisher für dich das getan, was für sie möglich war. Wenn du auch manchmal denkst, die Eltern hätten das oder das noch tun können oder du urteilst hart über sie, glaube mir, wenn deine Eltern es hätten besser machen können, hätten sie es getan. Sei im Frieden mit ihnen, das ist das beste was du für sie tun kannst. Sorgen und Kummer über ein etwaiges Ableben machen dich und auch die Eltern krank.

Was möchtest Du wissen?