Ich fühle mich traurig wohler als wenn ich glücklich bin o.o Hilfe!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was Du schreibst, klingt tatsächlich ein wenig nach einer leichten Depression oder einer depressiven Episode. Du hast außerdem gleich zwei typische Auslöser für eine solche depressive Episode erlebt, nämlich die Trennung von Deinem Freund und von Deinen Eltern. Dass Du geritzt hast, heißt nicht, dass Du nun eine Borderline-Störung hast, sowas kann auch bei einer Depression vorkommen. Ich bin zwar Psychologe, aber ich kann aus der Ferne nur Vermutungen anstellen. Darum solltest Du, ohne Dich zu schämen, zu einem Psychologen gehen und mit ihm ein Gespräch führen. Er kann dann mit Dir zusammen überlegen, ob es sinnvoll wäre, wenn Ihr Euch für einen gewissen Zeitraum einmal die Woche trefft. Das heißt dann nicht, dass Du verrückt bist. Eine leichte Depression kommt sehr häufig vor und ist eine ganz normale Krankheit wie eine Grippe. Bis Du einen Termin bekommst, kann ich Dir nur raten, dass Du Dir mit aller Kraft verbietest, Dich Deiner melancholischen Stimmung hinzugeben. Ich weiß, das ist nicht einfach, aber Du musst es versuchen! Mach Dir keine Sorgen darum, dass Du gerade "kein Glück spüren" kannst, das kommt wieder. Aber Du darfst Dich nicht zu sehr in eine traurige Stimmung versetzen. Das ist ganz wichtig! Außerdem musst Du unbedingt, falls Du's noch nicht machst, jetzt möglichst viel Sport treiben. Das mal nur zwei kleine Tips. Ich wünsch Dir gute Besserung!

Oh, vielen, vielen Dank! Ich weiß, dass ein Psychologe jetzt der beste Ansprechpartner ist. Nur weiß ich auch, dass mir das sehr peinlich ist und ich mich vermutlich nicht traue. :( Jedoch werde ich es trotzdem versuchen! Ich danke dir sehr für deine Antwort!

0
@Saemmii

Wenn Du Dich zur Zeit noch nicht zu einem Psychologen traust, ist das völlig OK. Aber behalte Dich im Auge und wenn es Dir bis zum nächsten Frühling nicht besser geht, dann überwinde Deine Angst und suche einen Profi auf, wenn auch nur mal für eine einzige sogenannte "probatorische Sitzung". Das ist eine ganz unverbindliche Sache, sozusagen zum "Reinschnuppern". Und wenn Dir der oder die Psychologe/in dann nicht passt, brauchst Du da nie mehr aufzutauchen und suchst Dir einfach den nächsten. Auf jeden Fall kann ich Dir versprechen, dass solche Gespräche beim Psychologen ganz locker und anders, als die meisten es befürchten, ablaufen. Alles Gute Dir!

0

Du gehörst in Behandlung. Du hast eindeutig Depressionen. Ich kenne das, denn ich habe das auch seit über 10 Jahren. Man baut sich seine eigene Umgebung so, dass man nur selber sich darin wohl fühlt, da hat kein anderer Platz. Ich bin jetzt auch bei einer Neurologin und Psychiaterin in Behandlung. Das ist keine Schande, ist eine Krankheit wie jede andere auch. Seit ich auf verschiedene Medikamente eingestellt bin, was einige Zeit gedauert hat, bis es ganz gestimmt hat, fühle ich mich wieder gut. Auch die anderen merken, wie es mir geht. Du solltest auf jeden Fall dir Hilfe suchen,m besonders weil du schon einmal geritzt hast. Das ist ein ganz deutliches Zeichen. Hab keine Angst, dass sich vielleicht jemand über dich lustig machen könnte, wenn das jemand macht, dann ist er ganz einfach dumm und weiß nicht, was das bedeutet und wie du dich fühlst.

Hallo, Du solltest dir lieber psychologische Hilfe suchen und forschen was in Dir los ist. Mach das, es schadet nicht..im Gegenteil...oder veruch einfach mehr auf das zu hören, was Dir gut tut und mach das auch... Lenk Dich entweder ab und vielleicht vergeht es, oder hol dir Hilfe. Viel Glück

Was möchtest Du wissen?