Ich finde keinen Sinn meines Lebens mehr?

5 Antworten

Tu das, wofür du brennst.

Auch wenn du dann etwas älter bist, potentielle Arbeitgeber erkennen einen gut ausgebildeten und motivierten Arbeitnehmer und nehmen ihn mit Kusshand.

Mit 24 solltest du dich von der Meinung anderer "wohlmeinender" Mitmenschen abnabeln. Die müssen nicht die Konsequenzen dieser Entscheidungen tragen, sondern du. Also entscheidest du auch.
Man kann sich Ratschläge anhören und überdenken, und dann trifft man seine eigenen Entscheidungen. So ist das bei erwachsenen Leuten. Und dann ist auch der Sinn wieder da.

Alles Gute

Ganz einfach: Hör nicht auf sie!

Mit 27 mit dem Studium fertig zu werden ist völlig in Ordnung und die paar Jahre kann das Geldverdienen noch warten. Es wäre eine Verschwendung das Studium abzubrechen und eine Ausbildung anzufangen, die auch nicht wesentlich weniger dauert. Und ich finde auch, dass der Beruf unbedingt Spaß machen sollte und nicht nur ein Mittel zum Geldverdienen, immerhin verbringt man fast die Hälfte seines Lebens mit ihm!

Moin,

in Deutschland ist es so, das jeder seinen Eigenen Weg finden muss!

Wenn der Weg den du gehen möchtest dir offensteht, dann geh Ihn! Studiere was du möchtest. Solange für deinen Lebensunterhalt gesorgt ist, ist das alles in Ordnung!

Allerdings ist es ein Irrglaube, das du (z.B. wenn dein Studium mit 27 beendet ist) nicht weiter lernen musst! Der Übergang ist einen Beruf ist auch wieder eine andere Welt! Dort musst du wieder ähnlich lernen wie es zu Anfang der Schulzeit/Studienzeit war. Jeder Betrieb bietet neue/andere Strukturen und Organisationsformen.

Die Theorie beim Studium kann die Praxis im Beruf/Betrieb nicht ersetzen. Sie hilft bei aber der Umsetzung konkreter Problemstellungen!

Je nach persönlichem Weg muss man mehr oder weniger als die Hälfte seines Lebens in einem Arbeitsverhältnis verbringen. Das ist schon allein ein guter Grund, warum der Beruf Spaß machen sollte und auch nicht eintönig werden sollte! Nur in einen Beruf, der einem viele Jahre lang Spaß macht und in einem Betrieb in dem man Wertgeschätzt wird hält man viele Jahrzehnte lang durch!

aber die anderen Leuten aus meiner Heimat haben gemeint dass ich bis dahin alt bin für einen Job

27 ist zwar schon recht alt. Aber es ist je nach Studium gut vertretbar! Du musst nur darauf Achten auch einen Ordentlichen Betrieb mit einer ordentlichen Bezahlung zu finden.

Ich habe mit 16 Jahren eine Ausbildung gemacht und hatte demnach bis zu meinem 27. Lebensjahr schon über 10 Jahre gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt. Das wird dir hinten raus fehlen. Deshalb solltest du das mit einem besonders guten Verdienst später wieder Wettmachen.

Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
h bin 24 Jahre alt und muss noch weiter lernen bis ungefähr 27 Jahre alt und es ist mir egal weil ich das Lernen besonders liebe.

Mach genau das. Der Rest findet sich.

Wie die anderen schon in etwa geschrieben haben, mach das was dir gefällt und Spaß macht und nichts anderes.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?