Ich bin Schwul, will es aber nicht sein?

12 Antworten

Hi Nico,

erstmal finde ich es total mutig von Dir, hier über deine Probleme zu schreiben. Das ist schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Und jetzt kommt tatsächlich von mir, dass du dei Schwulsein akzeptieren musst. Da geht kein Weg dran vorbei. Oder willst du dich dein ganzes Leben verstellen ? Vielleicht eine Familie gründen und Frau und Kindern etwas vormachen ? Dann ist es doch besser, mit jemandem zusammen zu sein, den du wirklich liebst.

Du schreibst, dass du oft deswegen weinen musst. Wenn du weinen musst, dann lass es raus. Das tut manchmal sehr gut. Und du denkst, du willst "wie alle anderen sein". Ich kann das sehr gut nachvollziehen. In unserem Alter (ich bin 15 1/3) will man nicht "anders" als die anderen sein. Obwohl, es gibt mehr schwule Jungs, als du denkst. 

Wenn du nicht mit deiner Mutter darüber reden willst, dann wende dich an einen Vertauenslehrer oder Schulpsychologen. Oder, es gibt in vielen Städten mittlerweile schwule Jugendgruppen. Da kann man dir bestimmt auch helfen.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens etwas helfen. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und drück dich ganz doll. Du scheinst nämlich ein total lieber und sensibler Kerl zu sein.

Es tut mir sehr leid, das Schlimmste Gefühl ist es sich selbst nicht zu mögen bzw. etwas zu sein, dass man nicht sein will.

Was ich raten kann: Gib dir selbst Zeit. Du bist gerade in der schwierigsten Phase: der Pubertät. Auch wenn das wie der Elternspruch Nummer 1 klingt. Aber aktuell spielt einfach alles emotional verrückt. Habe Geduld.

Das "Ich will so sein wie alle anderen!" ist wirklich erstaunlich von einem so jungen Menschen. Die meisten in deinem Alter wollen anders sein. Dazu kann ich nur sagen: Du kannst nie so sein wie alle Menschen, aber du bist nicht allein. Ein großer Teil der Männer ist schwul. Ein großer Teil der Frauen lesbisch. Viele sind bi. Es ist nichts Schlechtes und genauso normal wie heterosexuell.

Probleme kommen und gehen. Manche haben mehr, manche weniger, aber man ist nie der einzige und nie gezwungen alles alleine durchzustehen. Wenn du dich noch niemandem anvertrauen willst, dann ist es dein gutes Recht, warte ab. Vielleicht kommt irgendwann der richtige Moment in dem du dich dazu entschließt.

Versuche nicht jemand anderes zu sein. Wenn du deinem Kumpel vertraust, erzähle es ihm. Er wird es akzeptieren, wenn du ihm Freiraum gibst.

Ich hoffe ich habe dir helfen können.

Hallo Nico!

14 ist ein hartes Alter. Du steckst mitten in der körperlich und geistigen Entwicklung, da ist es völlig normal das dein Körper und Geist verrückt spielt. War bei mir nicht anders, soweit ich mich erinnern kann. 

Lass dir Zeit und genieße deine Jugend. Es ist nicht wichtig zu welchem Geschlecht du dich hingezogen fühlst und wann du dich für jemanden entscheidest. 

Suche die gute Freunde oder jemanden aus der Familie. Die dich bestärken und hinter dir stehen. Ein kleiner Tipp am Rand, die Mütter wissen es zuerst wenn ein Kind Schwul oder lesbisch ist ;) und sie wird dich so oder so lieben. Manche brauchen halt ihre Zeit.

Die Pupertät ist für jeden Menschen eine harte Zeit. Da mussten wir alle durch.

Lass dich nicht Zuviel beeinflussen, verbiege dich für niemanden. Es gibt viele Spinner auf der Welt (👇🏻) .

Akzeptiere dich selbst so wie du bist, solange du niemanden verletzt, ist alles gut. 

Jeder Topf findet seinen Deckel 😉

Was möchtest Du wissen?