Ich bin behindert. Wie kann ich Kontern, wenn mich Leute anstarren oder Fragen: " Bist du behindert"?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Guten Morgen,

diese Frage ist ein wenig situativ different. Wenn ich mir sicher bin, dass das Ganze beleidigend gemeint ist

* ich sage etwas, was dir nicht passt und du fragst: "Bist du behindert"?

- "JA bin ich, hast du ein Problem damit" - Ist nicht sehr produktiv aber die beste Art für mich, den Ärger runter zu spülen.

Wenn jedoch eine Chance gegeben ist, dass Interesse Grund zu der Aussage / Frage "bist du behindert?" sein könnte, gebe ich so gut ich das kann objektiv Auskunft.

"Ja, aber man kann gut damit leben. Möchtest du Näheres dazu wissen" Ist eine mögliche Antwort, die aber nie gleich ist :-)

Ein Patentrezept wird es da leider nicht geben.

Was das Anstarren angeht, bin ich leider nicht so versiert. Gehörlosigkeit ist eine unsichtbare Einschränkung und deshalb habe ich da nicht so viel Erfahrung.

Wenn ich angestarrt werde hat dies meist andere Gründe und ich frage dann fast immer "Möchtst du ein Autogram"?

(Ich halte das für eine gute Idee für alle Eingeschränkten. So ein kleines Memo dabei haben, was für eine Behinderung man hat, welche Sachen für einen schwerer sind und worauf Andere achten können, um es einem Leichter zu machen. Evtl auch vermerken, was auf keinen Fall geht)

[ich habe mal so etwas mit einer Schulklasse gemacht und da stand auf einem der Zettel:

"ich bin Taub aber nicht blöd - Wenn ich nachfrage habe ich dich AKUSTISCH nicht verstanden , nicht mental" ]

Ich hoffe sehr, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte. Eine Lösung X wird es bestimmt leider nicht geben, wenn dann verrate sie mir, denn ich werde dowas häufiger gefagt :-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendein Komiker\\Kabarettist meinte mal, dass man anstatt "behindert"- "anders begabt" sagen sollte (könnte auch aus einer amerikanischen Sitcom stammen.) Als linksseitig gelähmter Rollifahrer, der fast alles OHNE fremde Hilfe bewältigt, finde ich diese Idee ziemlich genial: Ich koche sehr leckeres Essen, mit dem ich bei Überschuss auch gelegentlich noch "kaputtere" Nachbarn versorge. Kindern, die mich gelegentlich völlig entgeistert anstarren(alter Mann im Elektrorollstuhl) erkläre ich gern, WARUM jemand mit so einem Fahrzeug herumfährt und wenn ich Zeit habe, erkläre ich auch die diversen Funktionen des Rollis. Sauer werde ich allerdings, wenn jemand einen anderen als "behindert" beschimpft, weil er denjenigen nicht leiden mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mir einer diese lächerliche Frage stellt sag ich meist nur etwas wie:

Ja, aber nur, weil Du mir im Weg stehst.

Ich erkläre demjenigen dann aber nicht, wie ich das meine. ;)

Manchmal sag ich nur: nein, ich bin Autist. Auch hier erkläre ich danach  nicht, wie ich das meine oder was das ist etc. :)

Wenn man mich anstarrt, starre ich mit meinem entspanntesten Autistenblick zurück. Das Spiel, wer zuerst wegblickt, gewinne ich immer. Ich blinzle dabei nicht einmal. 

Auch nicht nach 10 Minuten. XD

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest natürlich mal zurück fragen, was für denjenigen denn "behindert" ist... oder eine Antwort wie "gerade behinderst nur du mich" wäre denkbar ;)

Lass dir das alles nur nicht zu Nahe kommen! Wer so etwas sagt um zu beleidigen, zu verletzen oder Ähnliches, ist einfach richtig armeslig.

Liebe Grüße

und viel Erfol beim Kontern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Nicht mehr als Du" - wenn die Frage von demjenigen in dieser Situation völlig unangebracht ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf den Spruch "Bist du behindert"

ja stimmt, ist mir noch gar nicht aufgefallen

klar, ich habe das sogar amtlich beglaubigt

oh mein Gott, gut das sie das sagen, ich muss sofort zum Arzt

auf Starren:

kann ich ihnen helfen?

Soll ich mich als Model bewerben

sie dürfen gerne ein Foto machen, dann können sie mich immer anschauen

zurück starren

Ich erkläre ihnen gerne meine Behinderung wenn es sie interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage gab es vor einigen Jahren schon einmal - mit guten Antworten!

https://www.gutefrage.net/frage/konter-auf-bist-du-behindert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kronprinz1
28.07.2016, 13:47

Die Frage in deinem Link war in einem anderen Zusammenhang. Dort war das Opfer NICHT behindert. Da hat es eine völlig andere Qualität, wenn Jemand zu dir sagt: "Du bist doch behindert"

Hier ist das Opfer aber tatsächlich behindert und die anderen fragen mehr informativ "Bist du behindert?" Da kann man nicht die selben Antworten benutzen.

0

"Nein, aber obs du bist wird schwieriger zu beantworten sein"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der andere: "Bist du behindert?"

Du: "Nein, ich bin ein Junge"

Du: "Nein, ich bin Deutscher"

Du: "Nein ich mag Grunch-Musik"

Du: "Ja sogar während der Sommerzeit"

Du: "Nur Mittwochs"

Du: "Steht in der Gebrauchsanweisung - lies nach"

Du: "Kommt auf die Jahreszeit an"

Google nach "Antworten auf peinliche Fragen - Schlagfertigkeit". Erstes Suchergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser behindert als Strohdoof

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja schon ......nur körperlich....Du anscheinend woanders...

VG pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag "JA, bin ich".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?