Hypothese zur Entstehung flugunfähiger Vögel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Evolution durch Anpassung des Lebensraumes an andere Futterquellen - z. B. Pinguine gehen fischen und jagen ihre Beute im Wasser. Dafür benötigen sie ihre Flügel nicht mehr zum Fliegen, sind aber ausgezeichnete Taucher.

Evolution durch Wegfall bzw. Nichtvorhandensein von Fressfeinden - Vogel, z. B. Kakapo, benötigt die Flugfähigkeit nicht mehr zur Flucht und Futtersuche.

Evolution durch Veränderung des Körperbaus - Strauße und Emus sind zu schwer zum Fliegen, jedoch schnelle Läufer, wodurch sie ihren Feinden auch am Boden entkommen können. Sie haben starke Krallen, mit denen sie sich zudem wehement verteidigen können.

Aus diesen Gründen ist es evolutionsbiologisch nicht mehr notwendig, Energie zum Fliegen zu verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Evolution spart wo sie kann. Wenn ein Vogel ein ideales Revier gefunden hat, in dem er genug zu fressen findet, aber wenige Feinde auf dem Boden hat, warum sollte die Evolution dann in energiefressende und in diesem Fall überflüssige Flugfähigkeit investieren.

Alles, was Energie spart betrachtet die Evolution als Bonus.

Ich habe im verangehenden die Evolution als eine Art Abwägerin und Planerin beschrieben, das ist natürlich nicht so, sie ist nur ein Prinzip, innerhalb dessen sich für die jeweilige Spezies nützliche Prozesse abspielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für alle Strukturen gilt: Ihre Herstellung ist teuer, weshalb sie aufgegeben werden, wenn sie die Arterhaltung (genauer: Generhaltung) nicht mehr genügend fördern.

Welche Faktoren müssen wegfallen, damit der Flug sich nicht  mehr lohnt? Welche Faktoren können einzelne Teilaufgaben des Fluges übernehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Vögel sind viel zu schwer, um überhaupt fliegen zu können, denn bei max. 15 kg ist dafür die Obergrenze erreicht. Bei der Großtrappe klappt der Flug gerade noch so, doch einige Kilogramm mehr und ein Vogel steigt nicht mehr auf in die Lüfte. So ab 10 kg und aufwärts wird jeder Flug zu einem Kraftaufwand, der zuvor überrlegt sein will, allein das Starten erfolgt mühsam wie bei einem Bomber, der eine lange Startfläche benötigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Eier Thema ist Evolution ? Schreib mal die Faktoren auf Und was ihr gerade macht . So kann man dir nicht helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xGlueckskindx
15.12.2015, 22:22

Die Evolutionsfaktoren sind: Mutation, Selektion, Rekombination und Neukombination.

Auf ein genaues Unterrichtsthema ist dies leider nicht bezogen, deshalb bin ich ratlos.

0
Kommentar von simoGi
16.12.2015, 06:57

Achso . Leider ist es schon lange her das ich das gemacht habe .. Ich würde sagen rekombination und selektion da sie ja im Wasser leben und somit haben sich die Flügel so angepasst dass sie nützlich sind um zu schwimmen

0

Was möchtest Du wissen?