Hydroxidionenkonzentration berechnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Oxoniumionenkonzentration einer sauren Lösung beträgt 0,02mol/l.

Gleich 2×10⁻²mol/l. Das bedeutet nach

(1.1) pH = –log₁₀(c(H₃O⁺)/(mol/l))
(1.2) c(H₃O⁺) = 10^{-pH} mol/l

einen pH von

2 – log₁₀(2) ≈ 1,7,

also eine wirklich sehr saure Lösung.

Allerdings brauchst Du dies nicht unbedingt. Statt den pOH (das Gegenstück zum pH) aus der Summe

(2) pH + pOH = 14

zu bilden und herauszubekommen, dass

pOH ≈ 14 – 1,7 = 12,3

sein muss, kannst Du auch aus dem Produkt

(3) c(H₃O⁺)·c(OH⁻) = 10⁻¹⁴(mol/l)²

die Konzentration des Hydroxids

c(OH⁻) = (10⁻¹⁴mol²/l²) / (2×10⁻²mol/l) = 0,5×10⁻¹²mol/l = 5×10⁻¹¹mol/l

dabei herausbekommen.

Beide Ansätze sind äquivalent.

In einer sauren Lösung müssen ja mehr Hydroxidionen als Oxoniumionen vorliegen.

Umgekehrt. Was Du beschreibst, ist eine alkalische Lösung.

Du kannst mit der gegebenen Konz. den pH-Wert ausrechnen. Dann rechnest du 14-pH = pOH und kannst auf die OH- Konz. schließen.

Der pH Wert ist der negative dekadische Logarithmus der Oxoniumionenkonzentration: pH = -log(c(H3O+))

pH und pOH ergeben in wässrigen Lösungen immer 14. Das heißt, der pOH = 14 - pH. Der pOH ist der negative dekadische Logarithmus der Hydroxidionenkonzentration: pOH = -log(c(OH-)) bzw. c(OH-) = 10^-pOH.

LayDia 28.12.2016, 20:36

und wie kann ich dann die Gleichung 12,3=-lg (c (H3O+) ) lösen?

0
KuarThePirat 28.12.2016, 20:37
@LayDia

Deine Frage ist ein Scherz, oder? Die Lösung steht doch ebenfalls da. Direkt hinter "bzw." :(

0

Was möchtest Du wissen?