Husky und Schäferhund

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

man kann alle Hunde gleichzeitig halten. Wichtig ist, das man beiden Tieren gerecht wird.

Ich habe eine alte Dame (American Bulldog) und einen jungen Saarloos Wolfhund. Meine Dame ist lauffaul, mein Rüde ist ein Renner - also das komplette Gegenteil. Ich muß beiden gerecht werden - also laufe ich mittags mit 4-8 anderen Hunden so daß mein Rüde mit den anderen spielen, rennen etc. kann und meine alte Dame trottet hinterher. Auch gehe ich mit meinem Rüden einmal mehr raus als mit ihr. Mit beiden beschäftige ich mich - ab und an zusammen - aber auch getrennt von einander, da sie einfach unterschiedliche Bedürfnisse haben - sowohl von der Rasse also auch vom Alter her.

Die Zusammenführung der Hunde ist auch ein sehr wichtiges Thema - wenn denn einer von beiden bereits da sein sollte und der Zweite dazu kommt. Wenn beide gleichzeitig als Welpe einziehen - dann ist das was anderes.

Denke Ihr habt einen der zwei Hunde bereits, oder? Soll ein erwachsener zweite Hund dazu kommen? Dann solltet Ihr vorher ausprobieren, ob sie sich sympatisch sind - sonst kann es zu großen Problemen kommen (hat aber nichts mit den Rassen zutun, kann auch bei zwei Huskys oder zwei Schäfer passieren). Sollte ein erwachsener Hund bereits da sein und ein Welpe sollte einziehen - ist auch hier einiges bei der Zusammenführung und Zusammeleben zu beachten.

Aber wenn man alles "richtig" macht, ist es einfach nur toll für die Hunde und die Menschen. Ich will nie wieder "nur" einen Hund.

LG

klar,wen sie sich vertragen und akzeptieren...muss dir eines bewusst sein,das der husky extrem viel bewegung braucht und im gegensatz der schäfer viel kopfarbeit...sehr zeit intensiv so eine konstelation!!

Wenn beide in die gleiche Richtung ziehen kannst Du sie nicht halten ;-) . Solltest Du überlegen beide Rassen gleichzeitig zu besitzen , dann sollte Dir klar sein das sie sehr unterschiedliche Ansprüche haben . Der Schäfer braucht eine Aufgabe und eine Ausbildung bezüglich des Gehorsams , der Husky wird Dir diesbezüglich eher was Pfeifen . Schlimmstensfalls hütet der Schäfer den Husky und ihr habt Dauerstress , bestenfalls schaut sich der Husky vom Schäfer einen Grundgehorsam ab . Auf alle Fälle sehr viel Arbeit damit es keine problematische Kombination wird .

Theoretisch schon, so wie alle Hunde. Aber ich denke, du hast noch keinen von beiden Hunden oder? Ich würde dir davon abraten, zwei Welpen auf einmal ins Haus zu holen. Das ist sehr viel Arbeit. Aber dafür werden sich die beiden wahrscheinlich auf jeden Fall verstehen, da sie miteinander aufwachsen.

Aureushund stammt vom Schakal ab, der alleine lebte (nicht im Rudel) hat natürlichen Apell Ergebenheit, keinen Charakter empfängliche Periode für bindung an Herrn zwischen acht Monaten und anderthalb Jahren

Lupushund stammt vom Wolf ab (lebte im Rudel) stolze Treue, Einherrentreue kein Gehorsam nicht unterwürfig empfängliche Periode für bindung an Herrn um den sechsten Monat

steht beim Konrad Lorenz Buch Tiergeschichten, wo er allerlei Tierarten erklärt und beleuchtet

Natürlich man kann auch einen chihuahua und einen Pittbull gleichzeitig halten, wenn die sich verstehen.

ja natürlich wieso denn nict aber du musst immer bedenken das ein husky mehr auslauf braucht als ein schäfer hund:) ;)

Warum nicht, wenn sie sich gegenseitig akzeptieren. Du musst aber wissen, dass ein Husky sehr viel mehr Auslauf braucht als ein Schäfer.

Es ist keine Frage der Rasse, ob man Hunde gleichzeitig halten kann. Normalerweise vertragen sich alle Hunde sehr gut miteinander. Ich nehme an, ihr habt jetzt einen dieser Hunde und wollt einen zweiten dazu. Wenn es irgendwie möglich ist, probiert es aus, ob sie sich vertragen. Natürlich können Probleme auftreten, wenn es Rüde und Hündin sind, und die Tiere nicht kastriert sind...

liebe Grüße, Tom

Da fällt mir ein Husky Schäferhund Mix ein !

Kann man wenn sie sich vertragen !

Was möchtest Du wissen?