Husky als Haustier?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe 2 Huskys, eher von der "fauleren" Sorte aber trotzdem meiner Meinung nach keine normalen Hunde. Meine beiden haben kein Interesse an ziehen oder joggen. Auch wenn meine Schwester sie manchmal trotzdem einfach zum joggen mitnimmt. Dafür lieben sie ausgedehnte Wanderungen, wir gehen teilweise 4 Stunden am Stück und insgesamt 15 km + am Tag. Was mir besonders an Huskys aufgefallen ist (auch anderen) dass sie es nie langweilig haben wollen. Die wollen Abenteuer und das den ganzen Tag. D.h. am liebsten immer querfeldein laufen (dazu muss man erstmal in der Umgebung leben), jeden Tag eine andere Route und sehr viel Kopfarbeit. Ein Husky ist auch kein Hund der alle Befehle befolgt, er macht das dann wenn er es für nützlich hält. Meine jüngere Hündin zB apportiert sehr gerne und macht auch Agility, die ältere hingegen kann damit so garnichts anfangen. Jeder Husky ist unterschiedlich. Die einen sind leichter zu händeln die anderen eher weniger. Wenn du tatsächlich alles machen kannst, solltest du mal bei den Nothilfen für Polarhunde vorbeischauen. Die können dich perfekt beraten und haben auch einige Hunde zur Vermittlung dort. Da kann man dir auch genaueres zu dem einzelnen Hund sagen. Und Huskys kommen sehr gut mit unserem Wetter klar im Übrigen. Man muss nur mal schauen, was für ein Wetter in Sibirien herrscht im Sommer ;)

Einen Husky sollte man am besten zu zweit oder mehreren halten, auch will ein Husky nicht 20-25 km joggen. Sondern die will er an einem Stück zurück legen, am besten rennend und dabei was ziehend.

Ich denke für deine Ansprüche gibt es da deutlich andere rassen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 5 Hunde.

Ich finde das langsam schon echt lächerlich und teilweise sehr respektlos wie hier manche deren Meinung äußern. Unter jeder Frage wo es auch nur annähernd um einen Husky geht liest man ständig dass gleiche, wo teilweise einfach irgendwelche Leute beleidigt werden, dessen Lebenslage ihr garnicht kennt und behauptet einfach von euch aus, dass sie Nicht geeignet sind und einen Husky nicht halten können und sich eine andere Rasse aussuchen sollen. Also langsam reichts auch nh... schon lächerlich wie manche Menschen einem nichts gönnen, alles schlecht reden aus Eifersucht. Wenn ihr keine Zeit für so einen Hund habt weil ihr viel arbeiten müsst, den Hund nicht mit zur Arbeit nehmen könnt oder sonst was. Gibt es euch lange nicht das Recht es anderen rauszureden. Wenn keiner so wie ihr sagt einen Husky halten sollte, würden die armen Huskys alle in Heimen leben. Jedes Tier hat ein zu Hause verdient, wo es ihnen eindeutig besser geht als in Heimen. Wenn es nämlich nach euch geht kann keiner einen Husky halten! Und das stimmt halt einfach nicht. Lasst es einfach und gönnt anderen deren Glück..

denn welcher Hund letztendlich zu wem passt sucht sich jeder selbst aus!

0

Lustig am Samstag hast du noch geschrieben "nicht so sportlich wie ein Husky"

Naja, was solls. Ich würde es dir nicht empfehlen. Zum einen hält man Huskys normalerweise mindestens zu zweit (sollte man jedenfalls), zum anderen weiss ich nicht ob du mit mittel guter Hundeerfahrung so weit kommst, Huskys sind eigenwilliger als so manch ein anderer Hund.
Dazu kommt dass diese 20km auf dauer mit nur gemütlichen joggen auch eher langweilig sind, sie wollen laufen und ziehen, dafür wurden sie schließlich gezüchtet. Außerdem müssen sie auch mental gefordert und gefördert werden.

Wir raten grundsätzlich von Huskys und vielen anderen Rassen ab. Nicht nur der Auslauf ist enorm, auch geistig müssen diese Hunde sehr gefordert werden. Dazu kommt, dass sie teilweise einen enormen Jagdtrieb haben und auch im sozialen Bereich nicht einfach sind.

Es gibt eine Menge Hunde mit denen du joggen kannst. Mit jedem gesunden, mittelgroßen bis großen Hund.

Man unterschätzt oft, dass ein Hund sich nicht nur bewegen muss, er muss, wenn er erst erwachsen ist, eine Tätigkeit haben, einen Job. Was wird sein Job sein? Was bei einem kleinen Bolonka noch mit etwas Spielen und Tricks etc langt, ist bei einem Arbeitshund ein großes, großes Hobby.

Huskies sind nicht für diese Breitengrade geschaffen. Und man sollte diese Hunde nicht unbedingt alleine, sondern lieber mindestens zu zweit halten. Außerdem ist ein Husky, der "nur" laufen darf, nicht wirklich ausgelastet. Diese Hunde wurden zum Ziehen gezüchtet. 

Wenn du also nicht vor hast etwas in Richtung Dogscooting zu machen, wären andere Rassen geeigneter. Im Sommer könntest du mit dem Husky auch gar nicht Rennen, sondern müsstest auf Alternativen, wie Schwimmen, zurückgreifen. Dazu kommt der enorme Jagdtrieb, weshalb der Hund nicht frei laufen könnte. 

Im Prinzip kann jeder gesunde, trainierte und ausgewachsene Hund diese Strecke am Tag zurücklegen. Aber der Hund will draußen ja nicht nur rennen, sondern muss auch schnüffeln und sich lösen können. Und bist du dir wirklich sicher, dass du jeden Tag so lange Strecken laufen willst? Auch bei Regen oder im Winter? 

Leider sind auch Huskies, aufgrund ihrer Schönheit, extrem in Mode gekommen, obwohl es kaum Menschen gibt, die sie artgerecht halten und auslasten können... :( 

Was möchtest Du wissen?