hundewelpe geht nicht auf hundetoilette.?

16 Antworten

Ach so, ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass das Hundeklo im Haus täglich komplett mit Spülmittel gereinigt und abgeduscht wird. Dann trocknet es einen Tag. In der Zeit stellen wir dann das andere Hundeklo (wir haben drei Stück) hin und siehe da, er nimmt es sofort wieder in Beschlag.  Selbstverständlich bringen wir ihn zum Lösen auch raus aufs Hundeklo und gehen regelmäßig entsprechend seinem Alter für ein paar Minuten an die frische Luft und dabei kann er sich auch lösen. Das Hundeklo haben wir angeschafft, da unser Welpe bei minus zwölf Grad draußen nichts gemacht hat. Es war im schlicht zu kalt, hat ja kein Unterfell. Wir sind mit der Lösung "Hundeklo" sehr zufrieden, denn wir möchten nicht, dass unser Hund es lernt, an anderen Grundstücken sich zu lösen, so wie wir es leider häufig an unserem Grundstück erleben müssen. Schaut mal jetzt, wo der Schnee weg ist, wie viel Hundekot überall rumliegt. Da finden wir unserer Umwelt und unserem Umfeld zu liebe, unsere Lösung verantwortungs- und rücksichtsvoller.

Ich verstehe nicht, warum so gegen Hundetoilette gemeckert wird. Haben selbst einen Welpen seit knapp zwei Wochen und der benutzt die Hundetoilette. Haben noch nie das große Geschäft irgendwo im Haus gehabt. Und gepieselt hat er vielleicht vier- bis fünfmal im Hausflur auf den Fliesen. Und unser Welpe macht auch draußen, sowohl auf das Hundeklo, was wir für draußen angeschafft haben, als auch auf einer Wiese, wenn wir unterwegs sind. Und das große Geschäft macht er nur bei uns auf dem Grundstück auf der Hundetoilette oder im Haus auf der Hundetoilette. Und er hat es ganz einfach gelernt. Tuch (sein gepieseltes damit aufgewischt) an die Hundetoilette gelegt. Mittlerweile ist sogar das Tuch verschwunden. Und wir sind nicht zu faul zum Rausgehen.

Was soll er denn da auch?

Die nächste Wiese ist doch ein wunderbares Naturklo, da sollte der Hund sein Geschäft machen und der Mensch macht es dann weg und wirft es im Kotbeutel in den Mülleimer.

Eine Hundetoilette gibt es nicht - es gibt höchstens eine Katzentoilette.

Hundetoilette für KRANKEN Hund - wie daran gewöhnen

Hallo,

bevor die ersten hier gleich lospoltern - ich weis, ein Hund gehört nicht auf eine Hundetoilette!

Ich habe seit 3 Jahren eine Toypudeldame. Normalerweise geht sie mit mir jeden Tag zur Arbeit, da ich in einem Reitstall arbeite. Wir sind also von morgends bis abends draußen und wenn wir dann abends heimkommen, ist sie auch absolut stubenrein.

Nun hat sie allerdings von Anfang an eine sehr starke Allergie gegen irgendeine Pollensorte, und zwar so stark, dass sie mir dieses Frühjahr leider fast erstickt wäre. Ich war 5x als Notfall in der Klinik. Wir finden einfach keine Medikamente, die ihr helfen, ich war bei bei sämtlichen Tierärzten, sogar in Spezialkliniken.

Die Einzige Möglichkeit die es gibt ist, sie während dieser Pollenzeit (sind ca. 4 Wochen) nicht nach draußen zu lassen. Die Allergie ist mittlerweile so stark, dass sie es nächstes Frühjahr wohl nicht mehr überleben würde. Nun habe ich aber dann das Problem, dass ich für ca. 4 Wochen einen Hund habe, der nicht Gassi gehen kann.

Sie ist zwar nicht alleine in der Wohnung, bekommt also weiterhin Beschäftigung, aber sie darf eben nicht raus. Und ich schläfer nicht meinen Hund ein, der 11 Monate völlig gesund ist, nur weil er für 4 Wochen im Jahr aufgrund seiner Krankheit drinnen bleiben muss.

Mein Problem ist nur: unter diesen Umständen lässt sich die "Hundetoilette" nicht vermeiden (die Alternativlösung wäre dann nur, dass sie überall hinmacht).

Meine Frage ist nun, ob jemand schon ein ähnliches Problem hatte. Wie bekomme ich einen Hund, der stubenrein ist dazu, eine Hundetoilette zu benutzen? Von Welpen habe ich ja schon viel davon gehört, aber wie bekomme ich einen 3 Jahre alten Hund dazu, auf eine Hundetoilette zu gehen? Welche Hundetoilette würde sich wohl am ehesten dafür eignen? So eine Puppy-Matte, etwas mit Sägespähne? Ich habe mich noch nie mit dem Thema "Hundetoilette" beschäftigt, da ich auch kein Fan davon bin.

Ich frage jetzt schon mal, denn bis das ganze funktioniert, ist es garantiert Frühjahr, wo der Stubenarrest beginnen muss.

Also bitte keine Kommentare wie - mehr Gassi gehen, ich hätte mir eine Katze anschaffen sollen oder den Hund einschläfern.

Wie gesagt, ich stimme völlig zu, dass eine Hundetoilette nicht toll ist. Habe ich auch noch nie gemacht, aber eine andere Lösung fällt mir leider nicht ein.

...zur Frage

Hundewelpe des Nachbarn jault sich ab 7.20 Uhr durch den ganzen Morgen und stört meinen Schlaf - was tun?

...zur Frage

5 wöchiger Hundewelpe liegt komisch und erstickt sich oder?

Er macht Bauchlage und setzt die Schnauze und Nase immer auf seine Decke ab, ich habe Angst das er dabei erstickt, was ist das? Und was kann ich dagegen tun?

Er tut es zum 3.mal jetzt

Oder er drückt sich mit der Schnauze gegen die Körbchenwand

Vielen dank ;) sollte ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Kann sich ein hundewelpe auch mit gürtelrose vom herrchen anstecken?

...zur Frage

Warum lässt mein junghund nichts aus dem Maul nehmen!?

Hallo :-) mein junghund schnüffelt und kaut auch an alles was ihm in die Quere kommt nur ich möchte nicht weil ich nicht weiß ob die Beeren Pflanzen nicht giftig sind oder kleine Steine da kaut er auch mal gern habe aber Angst das er es verschluckt daher Greif ich immer in sein Maul und nehme es heraus nur er knurrt mich an und lässt mich natürlich nicht an sein Maul einmal hat er mich auch gebissen..! Wie kann ich es ihm beibringen von alleine das Maul auf zu machen.. Danke LG :-)

...zur Frage

Unser Hundewelpe macht ab und an auf die Terrasse, wie kann ich ihm das abgewöhnen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?