Hund fass beibringen

11 Antworten

Hallo,

Ich habe einen jack russel und er beherrscht dieses komando auch jedoch mit dem Begriff giebts laut....

Wenn man einem Hund so etwas beibringt sollte man aufpassen wie.

Wenn man es ihm beibringt indem die Tür klingelt oder mit einem anderen alltagsgeräusch schneidest du dir ins eigene Fleisch.Der Hund lernt dann Aha wenn das passiert soll ich bbellen. Wenn jetzt zusätzlich zu diesem Geräusch etwas kommt was ihm nicht passt kann das schnell nach hinten los gehen und du hast dann evtl nach einigen Monaten einen aggressiven hund.

Wenn du es ihm beibringen möchtes,  dann spiele mot ihm mit einem Ball und bribring ihn richtig in fahrt dann halte einfach den Ball hoch und er kommt nicht dran. Er wird anfangen zu bellen dann sofort das komando gieb laut und direkt loben. Der Hund kapiert schnell.

Meiner hat es gelernt als ich mich auch das Sofa gesetzt habe den Hund neben mich und meine Hände hinterm rücken versteckt und an dem Sofa gekratzt... ( nur leicht das es Geräusche macht) der Hund will dann wissen was das ist und kann es nicht sehen deswegen bellt er dann. Dann das gleiche wie mit dem Ball komando sagen und loben.

Hat bei mir 5 Minuten gedauert und es sitzt. 

So wird der Hund auch nicht andere Menschen anbellen sondern jedes mal wenn du das komando sagst denkt er, du willst mit ihm spielen ist besser als mit anderen Methoden...

Verwende es bitte NIE!!  Um anderen zu schaden das kann echt nach hinten los gegen und wird teuer! 

Bei einem größeren Hund würde ich das verstehen wenn man ihm wirklich Fass beibringen möchte, aber wenn ein Chihuahua bellen soll....ich sag dir, das wird nervig. Die meisten kleinen Hunde die ich kenne sind nur am bellen und wenn du es ihm auch noch beibringen willst, dann wird das irgendwann zur qual Aber ich bin nicht der Meinung, dass wegen Leuten wie dir Kampfhunde existieren. Kampfhunde gibt es weil sie so erzogen werden und zwar von Anfang an. Aber mit Absicht. Die Halter haben meist ein total an der Macke und nur weil ein Hund bellt ist er noch lange kein Kampfhund. Vor allem nicht so ein schoßhündchen.

Wenn Du willst, daß er bellt, kannst Du ihm dafür jeden Befehl beibringen, das muß nicht "faß!" sein, aber ich denke, Dir geht es um den Gag und bei einem Chihuahua wäre das ja auch ganz witzig.

Wenn Dein Hund bellt - mal zufällig oder in bestimmten Situationen - mußt Du ihn gut loben und dabei immer wieder den Wunsch-Befehl sagen, hier also "faß!". Wenn er aufhört mit Bellen, lobst Du ihn nicht mehr. Du kannst das Loben auch mit einem Leckerli unterstützen. Bei einem kleinen Hund mußt Du allerdings auf die Futtermenge achten. Wenn Du das richtig anfängst, merkt sich Dein Hund, daß dann, wenn er bellt, das Wort kommt und ein Lob. Das bedeutet, er verknüpft das Bellen mit dem Wort. Und je nach Klugheit Deines Hundes wird er ganz schnell oder ein bißchen langsamer merken, daß er bei "faß!" bellen soll. Das probiert er ein oder zweimal aus, dann merkt er, daß er dafür gelobt wird und schon sitzt es. Dann mußt Du das so lange üben, bis es für alle Zeit ganz feste sitzt. Und das Loben natürlich nicht vergessen.

Hunde wollen normalerweise solche Dinge lernen, es macht ihnen Spaß, etwas zu lernen, was von ihnen erwartet wird. Sie freuen sich, wenn sie den Zusammenhang kapieren und der Rudelchef - in dem Fall Du - ihnen dafür Anerkennung gibt. Es wird also nicht schwer sein, das zu üben. Viel Spaß! q.

4

Vielen dank für diese Antwort! /-)

0

Was möchtest Du wissen?