Wie kann man einer Veganerin, beibringen, dass Hunde Fleisch brauchen?

41 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Hund ist von Natur aus dazu geschaffen, Fleisch zu fressen! So ist es nun mal!

Deine Schilderung erinnert mich daran, als würde man insektenfressenden Vögeln beibringen wollen, nur noch Beeren zu fressen; auch die Raubtiere im Zoo werden mit Fleisch gefüttert, und Katzen fangen und fressen Mäuse, um hier nur einige Beispiele zu nennen.

Die Natur hat es im Ökosystem nun mal so vorgesehen, dass ein Lebewesen vom anderen lebt nach dem Motto "Fressen und gefressen werden." "Mutter Natur" hat ihre Gründe dazu, und wir können daran nichts ändern und auch die Augen vor Tatsachen nicht verschließen.

Wenn Deine Bekannte Veganerin ist, so soll sie das bleiben, aber ihren Hund als Veganer halten zu wollen, empfinde ich als eine verantwortungslose Wahnidee!

Also bitte ein Hund ist ein Omnivore und kein Carnivore!!

3
@Veganer09

Falsch. Viel geglaubter Schwachsinn. Kein Wolf zieht Obst und/oder Gemüse einem Stück Fleisch vor. Sowas kommt nur in extremen Hungerperioden vor und dann auch nur wenn es kein Aas o.ä. gibt.

1
@Alphawoelfin992

Ein Hund ist kein Wolf also was soll der Vergleich, der Mensch ist heutzutage auch dank Genmutationen in der Lage Fleisch und Kuhmilchprodukte zu verdauen.

2
@Veganer09

du solltest dich etwas über hunde einlesen, bevor du was über deren essgewohnheiten behauptest, denn du bist im unrecht, hunde stammen vom wolf ab. in der rasse meines hundes wurde sogar spuren von chinesischen wölfen gefunden, veganer kannst du gerne sein und bleiben, aber hunde sind nun mal raubtiere und die kann man wohl vergleichen.

1
@BabyShay

Bist du Biologin oder wie? Also beweis mal, dass Hunde keine Omnivoren sind!

1
@Veganer09

args... WIE BITTE???????????????...CANIS LUPUS???? dir n begriff...ist sowohl der lateinische namen des HUNDES als auch des WOLFES. beim hund wurde nur noch das als kennzeichnung das es sich um eine UNTERART des wolfes hadelt familiaris angehängt. und nein der mensch ist nicht erst heutzutage dazu in der lage er war es schon seit dem die art homo sapiens existiert. (bewiesene tatsache) wir können auch ohne fleisch leben. dasbestreite ich nciht. tue ich ja selbst. aber tut mir leid was du da gesagt hast was leider nicht korrekt.

1
@katze92

Danke für die Auszeichnung. Das freut mich.

0
@Veganer09

veganer, mein hund ist definitiv ein carnivore. er würde am liebsten nur fleisch essen. du kannst auch keinen menschen zwingen, vegan zu leben, nur weil er ein allesfresser ist. und das, obwohl ein mensch durchaus ohne tierische produkte leben könnte.

1
@Veganer09

Veganer hör endlich auf mit deine bescheuerten Behauptungen für die du noch nie einen nBeweis erbracht hast (wie auch). Schau in irgendein Tierlexikon. Hunde sind Fleischfresser.

Aber was soll man von Menschen erwaten die sich nic ht mal selber vernünftig ernähren (mämlich ihrer Art entsprechend) ? Da kann ja nur Müll bei rauskommen

4
@BabyShay

Bisher konnte mir keiner beweisen, dass ein Hund ein Carnivore ist, eure Argumente sind schwach und bedeutungslos für mich!

1
@Veganer09

dein argument, der hund sei ein omnivore oder sogar pflanzenfresser, ist umso bedeutungsvoller für mich ;-)

ihr kommts ja immer mit dem frugivoren gebiss bei menschen, aber betrachtet das gebiss des hundes, eines raubtieres nicht, wie widersprüchlich und sowas soll man auch noch ernstnehmen, ja klar.

geht vielleicht mit wenig hirnzellen

1
@BabyShay

du hast noch nicht mal einen hund und behauptest iwelchen schwachsinn, toll.

geh deine weisheiten wo anders verbreiten, bitte, uns kannste eh nix klarmachen.

0
@Veganer09

den ein oder anderen regts vielleicht auf, dass man den fragesteller nicht mit seiner "weisheit" überzeugen konnte und realistisch bleibt, autsch.

0
@Veganer09

dann lies ein sachbuch über hunde , wenn du es uns nicht glaubst oder frag einen biologen/zoologen, die können dir das in allen einzelheiten erklären dass hunde carnivoren sind

0
@katze92

lasst es!!!....das ist veganer egal.....er lebt in seiner eigenen welt.....:)

1
@katze92

Veganer09 hat mehr Ahnung als ihr alle miteinander....! Das könnt ihr gut und gerne glauben...

1
@Moucky

...es mag schon stimmen, das veganer sehr viel ahnung für die vegane oder allgemein sehr ausgewogene ernährung für menschen hat.:-)...,aber nochmal, man kann einen hund nicht mit einem menschen vergleichen, und veganer gibt auch selber zu, dass er keine ahnung von hunden hat!

1
@Moucky

Bin ich hier inner Kirche ? Weil woanders zählen Belege. Und bisher hat Veganer nur immer wieder eine durch jedes Tierlexika zu wiederlegende Behauptung aufggestellt. Da er den gegenbeweis nicht antritt bleibt er in der Troll und Unbelehrbaren Ecke die nur rumschwallern und keine Ahnung haben - zumindest nicht von der Ernähruing von Caniden

0
@Tibettaxi

Tibettaxi, den Gegenbeweis treten zig gesund vegan ernährte Hunde (und auch Katzen) an.... Informieren statt vorzuverurteilen ist angesagt.........!!!!!!!!!!! Du würdest gut in die Kirche passen, die macht sich auch ihre eigene Wahrheit nach ihrer Facon zurecht, ohne zu hinterfragen.... Das passt, aber nicht für mich...., lasst Leute in Ruhe, die Letzteres tun.....! Fahr mal wirklich nach Tibet, da leben viele Veganer....., oder sind Nutzernamen nur Schall und Rauch ?

0
@Moucky

Nur weil viuele etwasa tun und es anscheinen funktioniert ist das kein Beweis. Viele füttern ihre Hunde ja auch mit Aldimüll (was einer vegetarischen Ernährung ja recht nahe kommt :-) ).

Mir ging es umd die immer wieder aufgestellte Behauptung das Hunde Omnivoren sind. Und die ist schlechtweg falsch. Da warten hier einige das Veganer endlich eine Beweis vorlegt.

Ich passe garantiert nicht in die Kirche (egal welcher art) ich mag die nämlich absolut nicht. Man muss zwischen wissenschaft und glauben abwägen. Die wissenschaft bsagt klar Hund ist ein Carnivor, also ein Fleischfresser (wobei das für vollständige Tiere mit knochen, Fell, Federnm, Darm, Magen,...gilt und da ist der reine Fleischanteil eher geringer als der rest). Viele glauben eine andere Ernährung ist richtig und gesund. Studien/Untersuchungen fällt mir nur die von ich glaub es war Peta ein und die iust wenn man die Überwachung und beduingungen anschaut eher zweifelhaft um es nett zu sagen.

Ich kenne auch Hunde die Vegetarisch ernährt werden müssen, aber das geschieht krankheitsbedingt.

Jeder kann mit sich selbst machen was er will (solange da andere nicht betroffen sind). Aber wenn ich verantwortung für ein Lebewesen habe sollte ich mir 3x überlegen ob es der rechte weg ist.

Das mit Tibet und den Veganern weiss ich nicht, Vegetarier gibts dort schon reichlich. Das wir hier alle zuviel Fleisch essen, darüber braucht keiner diskuztieren, das ist so.

Mein Benutzername rührt eher daher das ich die Tibeter zu Turnieren fahre und daher das Tibettaxi bin (oder besser gefahren habe, weil Samin ist vergiftet worden und tot; Lina ist verghiftet worden und seitdem nicht mehr geistig dazu in der Lage und Natalja kämpft mit ihrem 3. schub hämolytische Annemie.), vielleicht sollte ich mich ion Belkgiertaxi umbenennen

2
@Tibettaxi

Du, es interessiert mich nur sekundär, woher dein Nutzername kommt. Du sagst, jeder kann selbst mit sich machen, was er will... Da sind wir wieder mal beim Speziesismus und an dieser Stelle möchte ich nicht weiterdiskutieren, da hörts bei mir auf, weil das Verständnis nicht vorhanden ist..... Es ist einfach erwiesen, dass Hunde sehr gut vegan ernährt werden können, da stimmen immer mehr Tierärzt/Innen zu, meine Erfahrung tut das übrige, also lassen wirs dabei. Ich habe als Mensch die Verantwortung für ALLE Lebewesen.... Nur weil viele und immer mehr Menschen (und Hunde) vegan leben und es funktioniert, ist das natürlich kein Beweis, ist klar....., wenn man etwas nicht wahrhaben will.....

1
@Moucky

Mit derselben Begründung kann man Aldifutter für ne vernünftige Ernährung halten.

Was bei nicht artgerechter Ernährung razuskommt konnte man bei den schafen sehen die mit fleisch gefüttert wurde: nichts vernünftiges - aber auch das ging in der großen masse und hat irgendwie funktioniert

In der Hauptsache bleibt die undinnige Behauptung von Veganer09 Hunde seien Omnivoren bestehen - als das was sie ist: eine Behauptung die sämtlichen wissenschaftklichen erkenntniseen zuwieder laufen

1
@Tibettaxi

DH!!! aber an deiner stelle würde ich mir keine mühe machen, wir wissens ja ;-)

1
@Tibettaxi

Und ich denke mir: "Der Klügere gibt nach"... Memento mori ! Ihr wollt nur euren eigenen Fleischkonsum damit rechtfertigen.... ganz einfach zu belegende Psychologie.... hier und in zeitnahen Threads zu "Veganer" nachzulesen....

0
@Moucky

ich bin vegatarier und konsumiere demnach kein fleisch ,habe also keinen fleischkonsum zu rechtfertigen...aber ich stimmte tibettaxi, babyshay und alphawoelfin992 in so ziemlich allen punkten zu.

1
@katze92

Schön für die 3. Was du als Vegatarier zu rechtfertigen hast, musst du selbst verantworten.

0
@Veganer09

nur gut, dass wir es dir nicht beweisen müssen, veganer, es geht ja nie alles in jeden schädel :-)

0
@Moucky

ich will nur ausdrücken, dass es bei der diskussion nicht draum geht seinen eigenen fleischkonsum zu rechtfertigen

1
@taigafee

taigafee, das stimmt, UNS müsst ihr nichts beweisen, aber ihr müsst irgendwann Rede und Antwort stehen vor dem, der alles geschaffen hat und dann diskutiert mal schön mit ihm.......Dich hatte ich vollkommen falsch eingeschätzt !.Das mit dem Schädel kannst du eher umgekehrt betrachten...
Doch, katze, es geht sehr wohl auch darum, denn ihr meint ja auch, dass der Mensch ein Fleischesser ist... Die Beweise, dass es möglich ist, Hunde gesund vegan zu ernähren, wollt ihr nicht sehen und auch nicht dieTatsache, dass nicht alles nur eine Frage der Ernährung ist, die könnt ihr aber noch nicht sehen.....

0
@Moucky

ich persönlich bin absolut gegen fleischessen, falls es das ist, was du meinst, aber ein hund... yarlung hat beweise genug dafür, dass viele hunde vegan ernährt sogar sehr krank und medikamentenabhängig werden. man sollte jedem tier seine natürliche nahrung lassen.

1
@taigafee

Zeit, das hier zu beenden...Ich habe meine Beweise, kenne einige Hunde persönlich, die durch vegane Ernährung gesund wurden oder bei chronischen Erkrankungen eine deutliche Besserung erfahren durften sowie viele, die gesund vegan ernährt wurden und werden bei langer Lebensdauer. Ihr könnt mir grade als Laien nichts anderes erzählen als meine tollen Tierärztinnen und meine Erfahrungen. Ein Gedanke zum Schluss: "Wer gerne glauben mag, der findet Beweise, dass er glauben kann. Wer aber nicht glauben mag, dem reichen die Beweise nicht aus, dass er nicht glauben muss. Die Wahrheit drängt sich niemandem auf.. " Wohl wahr ! (Quelle: Die Ursachen des Krankheitsgeschehens von Dr. U. Schumacher)

1

Dann sind alle Religionen Wahnideen?

0

Wenn Deine Freundin davon so überzeugt ist,dürfte es schwer sein sie von diesem Gedanken abzubringen.Aber die ausgewogene Ernährung eines Hundes sieht auf keinen Fall vor,ihn vegan zu ernähren.Das Tier würde auf Dauer krank werden.Wenn sie nachweisbar das Tier so ernährt,sollte Deine andere Bekannte wirklich mal den Tierschutz informieren.Versuche es ihr doch noch einmal in Ruhe zu erklären.LG

.Das Tier würde auf Dauer krank werden.

ich suche schon länger belege dafür. im grunde ernähren die meisten leute ihre hunde fast vegan. (ich bin barfer)

0
@taigafee

sorry, aber wenn du barfer bist, weisst du hoffentlich, dass hunde vor allem fleisch und viel fleisch essen müssen, oder warum empfiehlt sich ein hundefutter mit sehr hohem fleischanteil als besonders gut??? mit getreide vollgepumptes hundefutter und die falschen inhaltsstoffe lassen hunde am ehesten krank werden, auch das hab ich schon von eingen barfern gehört.

artgerecht und gesund ist das nicht, ausserdem zwingt man einem fleischfresser die herbivore ernährung auf und das ist meiner meinung nach tierquälerei, sieh es wie du willst, natürlich ist es definitiv nicht UND ich glaube auch nicht, dass ein hund tatsächlich ganz ohne fleisch ernährt werden kann, es ist wider seiner natur weil er vor allem die inhaltsstoffe im fleisch braucht. das wird dir keiner empfehlen, ein veggie tag zwischendurch ist was anderes.

0
@BabyShay

ich suche schon länger belege dafür.

... dafür, dass vegane ernährung krank macht. ich barfe, weil ich überzeugt bin, dass hunde fleisch brauchen.

was mich interessiert, ist, wie ernähren veganer ihre hunde so, dass sie nicht krank werden? ist das möglich, oder werden sie doch krank`?

was ist der unterschied zur kommerziellen, fast fleischlosen ernährung aus der futtermittelindustrie?

0
@taigafee

ja anscheinend soll ja auch die vegane Ernährung dem Menschen schaden behaupten ja angeblich auch einige 'Experten' obwohl diese 'Experten' sich noch nie in ihrem Leben vegan ernährt haben!!! Aber sie müssen es ja wissen!!!

1
@BabyShay

Barfen ist das Füttern von rohem Fleisch. Ich halte eigentlich recht viel davon. Man muß aber dazu supplementieren, damit das Tier auch alle Vitamine und Mineralstoffe hat. Es gibt spezielle Firmen, die beides anbieten. Du kannst da gesundes Biofleisch kaufen (s. z.B. die Fa. Tackenberg) Ist wohl die bekannteste.Gibt aber immer mehr, die das anbieten. Meine Katzen allerdings mögen kein rohes Fleisch Sie bekommen sehr hochwertiges Katzenfutter, das fast nur aus Fleisch besteht. Katzen haben einen noch höheren Proteinbedarf als Hunde. LG Marion

0

Sie schütz doch hypotetisch alle Kühe7Schweine die nicht von diesem Hund in 7 Jahren verspeist würde.

0

deine bekannte kann sich ruhig Vegan erhnähren. für ihren Hund ist das jedoch nichts. Hunde sind in erster Linie Fleischfresser und brauchen tierische Nahrung. Hunde vegan zu ernähren ist Tierquälerei.. außerdem würde er schnell krank werden und Mangelerscheinungen bekommen . es ist gegen die Natur des Hundes. wahrscheinlich würde es auch nicht sehr alt werden. man kann einem Tier nummal nicht zu dem machen was se eben nicht sind. auch Katzen kann man nicht vegan ernähren. deine bekannte kann vegan bleiben soll aber dem Hund Fleisch geben. wenn sie ein vegetarische Tier haben will kann sie sich ein kaninchen oder Meerschweinchen kaufen, oder eventell ein Pferd. auch Pferde können gute Freunde sein man muß sich allerdings gut um sie kümmern. als Hausgenosse eher Kaninchen oder Meerschweinchen. Meiner Meinung nach kann man Hunde nicht vegan ernähren da iht verdauungsysthem auf Fleisch basiert. Menschen könnn sich er vegan leben. hunde und Katzen nicht.

Genau meine Meinung!!! LG Marion

0

Wölfe sind Fleischfresser, Hunde haben sich aber an den Menschen angepasst und sind Allesfresser. Sie können also genauso Vegan ernährt werden.

0

das kommt auf die Bakterien an die im Darm der Hund/Katze/Maus wohnen.

0

Hallo Leute, Schluss mit den Vorurteilen. Man kann Hunde durchaus vegan ernähren, sie brauchen u. a. Protein, Aminosäuren, die bildet auch das Pflanzenreich. Mein Hund und viele andere vegan ernährte Hunde, die ich kenne, lieben ihr Futter und strotzen vor Gesundheit, das bestätigen auch immer mehr Tierärt/Innen. Hinterfragt doch mal, was sich in den meisten herkömmlichen Futtermitteln befindet: Schlachtabfälle, Knorpel, Sehnen, Augen etc. fein säuberlich zerschreddert, mit Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen versetzt. Immer diese Vorurteile, aber wenn man bedenkt, dass ja auch die irrige Annahme weit verbreitet ist, dass der Mensch Fleisch essen MUSS, wundert mich das nicht. Erst ausprobieren, dann (ver)urteilen... Wäre bewiesen, dass die Hunde durch vegane Ernährung Schaden nehemn würden, würde kein Veganer Hunde halten, denn es wäre Doppelmoral, das Leid der Schlachttiere zu unterstützen, wenn man es unbedingt vermeiden will.

sogar das tierheim siegen hat bis vor kurzem alle hunde und katzen vegan ernährt. jetzt steht es unter neuer leitung.

eine bekannte von mir ernährt ihren hund nach deren richtlinien und ich muss sagen, der hund sieht enorm gut aus, hat eine tolle kondition und glänzendes fell. trotzdem hätte ich angst, dass das nicht auf dauer gut gehen kann.

ich glaube aber nicht, dass man tierschutzrechtlich dagegen angehen kann.

Du hörst Dich an als hättest Du ein Gegenargument gefunden. Zählt "Angst" als Argument? Hast Du zuviel Gutfried-Werbung gesehen? Fleisch ist ein Stück Lebenskraft und Milch macht müde Männer munter?

1
@BlackRainbow666

angst ist eine gesunde reaktion auf dinge, die uns ungewöhnlich erscheinen, ja, ich denke, angst ist immer ein guter grund, einer sache auf den grund zu gehen :-).

0
@taigafee

@ Taiga ... Habe hier zwei Laboklin - Blutauswertungen - von ein und demselben Hund ...

Dazwischen ein Jahr und ... Das völlige Einstellen von Verfuetterung von " vorgefertigtem Futter". Eigentlich war der Hund krank ... Hätte eine Medikamentöse Behandlung bis ans Lebensende benötigt. Die Werte waren eindeutig - jetzt ist er gesund, völlig. Die Werte des zweiten Blutbildes bestätigen das.

Wenn du möchtest, sende ich Dir diese Befunde.

Auf Dauer verträgt das nicht jeder Hund, weder vegan noch auf die übliche Herstellungsweise. Egal wie kostenintensiv ein Futter ist.

0
@taigafee

Her damit ! Auch ich habe lange gezweifelt an allerlei "Futterverfechtern" aber wenn ich so zurückdenke - das was ich heute weiß - ich hätte manch einem meiner Hunde die eine oder andere Erkrankung ersparen können.

Mail kommt als PDF - bitte vertraulich behandeln!

0
@taigafee

Angst ist vor allem eine fragwürdige Reaktion auf die Gehirnwäsche der Tier-Ausbeutungs-Lobby..... Wie wäre es mit gesundem Menschenverstand und dem Hinterfragen so mancher vermeintlich richiger "Tatsachen"..... ?

0
@taigafee

Dann ist`s ja gut, dann hast du meinen höchsten Respekt. Meine Sorge gilt auch immer den Tieren, weil die keine eigene Stimme haben, auf beiden Seiten, denn ich bin kein Speziesist.... LG, Sigi

0

Wir könnten aber auch eine Utopie entwerfen in der nur 3 Mrd. Menschen auf einer Welt in 1-200 Jahren leben und einige sich im Winterschlaf befinden wie es in unseren Genen steht und wo Tiere wie Hunde und Katzen selbst entscheiden können ob sie lieber vegan oder ovo-lakto-lachso-Terrier werden wollen und Amazon ihnen die gesündesten Lieblings-Urlaube vorschlägt und Appel-Cars sie abholen. Wie im Raumschiff von Wall-E. 

0

Was möchtest Du wissen?