Höhere Handelsschule = Fachoberschule?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Handelsschule ist berufsvorb. Berufsschule auf kaufmännischem Gebiet (2- 3 Jahre) und der Abschluss gilt als Fachoberschulreife. Die höheren Handelsschulen sind 1 - und 2 ijährige Berufsfachschulen, die Fachoberschulreife oder mittlere Reife voraussetzen. Deren Besuch führt zur Fachhochschulreife.

Fachoberschule ist 2 jährige Einrichtung des berufl.Schulwesens, welche zur Fachhochschulreife führt. Ist nach fachlich geprägten Typen gegliedert, umfasst Fachoberschule ein 1 ähriges Praktikum (Klasse 11) und Teilzeitschulbesuch sowie eine schulische Ausbildung (Klasse 12); Ersteres wird bei Nachweis einer Berufsausbildung erlassen. Voraussetzung ist Fachschulreife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nach der HB hast du eine erweiterten Realschulabschluss.

Und die Fachhochschulreife zu erreichen muss man entweder ein Fachabi machen auf einer FOS oder richtiges Gymmi für normales Abi. Aber auch über die Volkshochschule kann man die FHSR erreichen die voll gewertet wird. Damit und auch bemi Fachabi kann man an allen Fachhochschulen Studieren außer: Medizin Anwalt, Richter,usw. Theologie. Sonst alles.

An Unis nicht. Jonas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?