Hirntumor! Lebenserwartung?

7 Antworten

Es kommt auf den Tumor darauf an, eine Biopsie wird das letztlich klären. Deine Freundin muss sich selbst gut informieren über die statistisch zu erwartende Lebenserwartung und die entsprechenden Therapien. Die Prognose ist auch heutzutage leider nicht allzu günstig, aber individuell sehr verschieden.Unterstützung kann Deine Freundin allemal brauchen und die ist sehr, sehr wichtig! Viel Kraft und Mut!

Danke, eine Biopsie wurde schon gemacht. Muss hier nicht eine psychologische Fachkraft her? Als Laie habe ich Angst, etwas Falsches zu sagen. Leere Worthülsen möchte ich ihr auch nicht zumuten - wären ja auch keine Hilfe.

0
@Justin

In erster Linie sollte ihr behandelnder Arzt oder Hausarzt ihr Ansprechpartner in Bezug auf die Krankheit und Krankheitsverarbeitung sein, er sollte dann eine psychologische Hilfe empfehlen, wenn er überfordert ist! Automatisch gibt es nicht eine psychologische Hilfe bei verheerenden Diagnosen, aber sie selber kann das jederzeit für sich in Anspruch nehmen.

Eine Anmerkung: in solchen Phasen sind die Menschen geneigt allen möglichen Scharlatanen, die Heilung versprechen, auf den Leim zu gehen, paß wenigstens da auf, daß sie sich nicht in unseriöse Hände begibt!!

0
@neurodoc

Danke, für Deine Hilfe! Weiss nicht, ob Du auf diese Frage antworten möchtest: Sie ist in der Klinik in Kassel. Ist man dort gut aufgehoben?

0
@Justin

Von weitem beurteilt: glaube schon: Klinik der Maximalversorgung.

0

Generell wachsen gerade Hirntumore eher langsam, aber ohne eine Vorstellung davon, wo er sitzt und wie gross er ist und inbesondere vom Alter Deiner Bekannten lässt sich Deine Frage leider nicht einmal ansatzweise beantworten.

Die Lebenserwartung geht von 0 bis "unendlich" im Sinne von: Selbst an ungünstigsten Stellen kommt Tumorwachstum auch immer wieder überraschend zum Stillstand.

Was tun?: Intensiv leben, so leben, wie es eigentlich jeder von uns jeden Tag tun sollte, bewußt leben. Ungeklärtes klären, Ungesagtes sagen, positiv vorwärts sehen und gehen. Ruhig bleiben und l e b e n .

Ist ein langes Leben wirklich erstrebenswert?

ich frage mich ob ein langes Leben wirklich erstrebenswert ist? Oder ist ein möglichst langes Leben nicht erstrebenswert wenn es kein schönes Leben ist? Was bringt es 90 zu werden, wenn man nur bis dahin, dahinvegetiert? Also älter als 70 möchte ich persönlich nicht werden, es ist unwahrscheinlich dann noch fit zu sein. Also warum ein langes Leben wenn man keine Freude am Leben hat? Und warum ist Sterbehilfe in vielen Ländern verboten? Geht es da um Geld?

...zur Frage

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei Neurofibromatose Typ 2?

Hallo liebe Community!

Bitte nur antworten wenn ihr die Antwort kennt.

Danke für alle lieb und ernstgemeinten Beiträge! :-)

...zur Frage

Hirntumor , chemo verweigert :/

Hallo, meine Tante hat jetzt zum 3. mal einen hirntumor und zuvor nur Bestrahlung keine Chemotherapien gemacht ! Nun hat ihr Mann angefangen ihr einzureden das sie keine chemo machen soll sondern irgendeine Aprikosen Therapie ! Die Ärzte raten ihr davon ab und wollen chemo machen Die Aprikosen Therapie soll 4300€ Kosten und muss bis zum 5.1.2015 bezahlt sein keiner hat aber das Geld nun werden Spenden gesammelt.... Was haltet ihr davon ?

...zur Frage

Wie hoch wäre die Lebenserwartung ohne Medizin?

Wie hoch wäre die Lebenserwartung ohne Medizin, aber mit der heutigen Hygiene?

...zur Frage

Erschöpfung nach Chemo und Bestrahlung

Meine Bekannte hat eine Krebsbehandlung hinter sich. Jetzt sieht sie extrem müde und erschöpft aus. Ich habe ihr zur einer Kur geraten. Was kam man selbst tun, um wieder zu kräften zu konnen???

...zur Frage

Lungenkrebs bösartig heilbar?

Mein Schwager 30 Jahre hat 2016 die Diagnose Lungenkrebs bösartig inoperabel und Hirnmetastasen bekommen. Er machte eine CHemo und eine Bestrahlung. Seitdem muss er Tabletten nehmen

Kann er wieder gesund werden

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?