Gehe selbst auch nicht bei jedem Zipperlein zum Arzt. Jedoch bei diesen Anzeichen würde ich sofort morgen gehen. Ist sicherlich nicht lebensgefährlich, jedoch müssen diese Symptome abgeklärt werden. Also bitte, morgen zum ....

...zur Antwort

Der Arzt erstellt bei einem Arbeitsunfall einen entsprechenden Bericht für die Berufsgenossenschaft - sog. Durchgangsarzt-Bericht -, ob es nun dem Arbeitgeber gefällt oder nicht, verstehe auch nicht, was der AG dagegen haben soll. Dem Arzt nachträglich von dem Arbeitsunfall zu erzählen, ist nicht ungewöhnlich und kommt des öfteren vor.

...zur Antwort

Geh Deinen Weg! Eltern müssen lernen, Entscheidungen der Kinder zu akzeptieren, wenn auch manchmal "mit der Faust in der Tasche". Wir selbst waren mit der Wahl der Freunde oder Freundinnen unserer inzwischen erwachsenen Kinder auch nicht immer einverstanden und haben uns bemüht, dass man es uns nicht anmerkte. Inzwischen sind unsere Kinder mit anderen Partnern verheiratet. Sie erwähnen jedoch auch hin und wieder, dass sie uns dankbar sind, dass wir ihre Entscheidungen immer akzeptiert haben. Es gibt doch diesen Spruch: Gute Eltern zu sein, wenn Kinder sich nach ihren Wünschen und Vorstellungen verhalten, ist nicht schwer. Aber: Gute Eltern zu sein, wenn es auch einmal gar nicht nach den Wünschen und Vorstellungen der Eltern läuft, ist weitaus schwieriger, aber da kann man es seinen Kindern beweisen!

...zur Antwort

Hallo @schatziii,

wir hatten 30 Jahre ununterbrochen einen Hund und immer große Rassen - momentan leider nicht, da wir oft unterwegs sind (Unruhezustand). Hier und da hatten wir auch unsere Erziehungsprobleme, damals galten jedoch andere Erziehungsmaßnahmen. Heute muss und kann ich nur der Behauptung beipflichten, die da sagt: Der Hund macht keine Fehler, nur der Besitzer! Daher - wie schon mehrere Male hier gesagt - schnell zur Hundeschule. Der richtige Umgang mit Deinem bestimmt tollen Hund erspart Dir und ihm Stress und Du wirst dann viel Freude an dem Tier haben.

...zur Antwort

Kann nur raubkatze aus eigenen Erfahrungen im Bekanntenkreis und nach Ausasgen der Ärzte bestätigen: Das erste Mal wurde unsere Bekannte mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Wurden vom KH-Arzt aufgeklärt: Im Krankenhaus wird auch nicht mehr gemacht. Also auf den Betreffenden aufpassen, nachher fällt er in einen tiefen Schlaf und erholt sich so von dem Anfall.

...zur Antwort

Fahren selbst seit Jahren ein Wohnmobil. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 6700 kg wird Dein Womo - Auskunft meines Mannes - wie ein LKW eingestuft. Alles weitere ergibt sich also von selbst.

...zur Antwort

Eine Parodontosebehandlung ist sowohl für den Patienten als auch für den behandelnden Zahnarzt kein Spaziergang. Habe inzwischen in zeitlich größeren Abständen 3 Parodontosebehandlungen durchführen lassen müssen. Sie ist für den Patienten mehr oder weniger unangenehm, von Schmerzen im eigentlichen Sinne kann man wirklich nicht sprechen. Eine Parodontosebehandlung ist nach meinen Informationen und Erfahrungen für den Erhalt der Zähne langfristig enorm wichtig, so dass man nur sagen kann: Augen zu und durch! Vorheriges persönliches Gespräch mit dem behandelnden Zahnarzt ist generell üblich, so dass man hier abklärt, ob Schmerzspritze erwünscht ist etc.

...zur Antwort