Himmel am dunkelsten - oben oder unten?

5 Antworten

Ein Tipp von der freiberuflichen Grafikerin:

Den schönsten visuellen Effekt erzielst du, wenn der Himmel dicht über dem schneebedeckten Tann dunkel ist und nach oben Richtung Mond aufhellt. Ist der Mond am Himmel nicht sichtbar, denk ihn dir als festen Punkt außerhalb des Bildes, z.B. rechts oben und bezieh den so gegebenen Lichteinfall mit ein. Hierzu kannst du dir den Lichtkegel mit Bleistift dünn einzeichnen, wie er sich über die Landschaft ergießt und alles was innerhalb liegt noch eine Nuance heller malen, als außerhalb.

Wo ist denn beim Himmel oben oder unten? Der Himmel ist nur der Äther zwischen All und Erde und beginnt rein logisch betrachtet auf dem Bodem. Eigentlich müsstest du wissen welche Tageszeit du malen willst, und fängst mit dem was weiter hinten liegt an zu malen, alles andere darüber, kleine knochige Bäume hinten, nach vorne größere und detaillierter. Ist taghell, ohne Sonne, ist der Himmel nahezu gleich dem schneebedeckten Erdboden, brauchst also auch weniger malen ;)...Bei Nacht ohne Mond sieht man kaum etwas und du musst viel schwarz verwenden. Der Himmel ist meistens hellblau bei Sonnenschein und grau/weiß bei bedecktem Himmel ohne direkte Sonnenstrahlung, somit auch verschwommene Schatten der Bäume....blah

eigentlich malt man von hinten nach vorne, dass heißt zuerst solltest du den himmel malen und dann den wald. naja. jedenfalls oben DUNKEL und unten HELL :)

Oben ist es am dunkelsten. jedenfalls nachts. Am Tag aber eigendlich auch.

dem ist nichs hinzu zu fügen

0

Was möchtest Du wissen?