Hilft positives Denken wirklich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man positiv denkt hilft es oft weiter.

wenn du z.B auf einem wettkampf bist dann musst du positiv denken , sag dir du schaffst das , du wirst gewinnen .

wenn du dich runtermachst und negativ denkst dann schaffst du es wirklich nicht .

aber wenn du soeine situation hast und dir positive gedanken machst die du aber nicht wirklich meinst wie ' Jaa ich hab positiv gedacht jetzt kann ja nichts passieren '

das geht nicht , du musst es wirklich selbst meinen UND AN DICH GLAUBEN ! (:

 

Danke schön, das ist echt hilfreich. Also kann ich jetzt nicht einfach sagen "hey, das wird schon" aber es eigentlich nicht so meinen, dann wird´s nix, oder?

0
@sakura250995

Nein nicht wirklich .

klingt jetzt bischen kitschig aber , es muss vom herzen kommen ;)

0

Möchte mich mal dazu äußern. Beschäftige mich selber seit vielen Jahren mit positivem Denken und Telepathie, auch mit Magie, sofern diese real existiert. Was meiner Meinung nach besser ist, das sogenannte konstruktive Denken. Mal angenommen, Sie möchten in eine bestimmte Wohnung ziehen, obgleich diese momentan durch einen Mieter besetzt ist. Was müßte geschehen, daß Sie die gewünschte Wohnung mieten können ? Der Mieter müßte ausziehen, die Hausverwaltung oder der Vermieter müßte Ihnen die Wohnung vermieten und Sie sollten den richtigen Zeitpunkt erkennen, wann der Mieter oder die Mieterin ausziehen möchte und rechtzeitig mit dem Vermieter über das Mietgesuch sprechen. Was tun ? Mir ist ein Fall bekannt, wo das Folgende funktionierte. Obgleich das Einige als Zufall abtun. Man sollte vorher sich eingehend mit Telepathie beschäftigen. Es gilt ja, sich in die Gedankengänge und der Aura des Betreffenden anzudocken, um zb. Botschaften zu übermitteln. Dabei unbedingt vorsichtig damit umgehen. Niemals den Anderen bedrängen oder mit Gewalt zu einer Entscheidung zu zwingen versuchen. Im vorliegendem Fall nahm der Mietsuchender telepathischen Kontakt zu dem Mieter auf, um diesen zum Auszug zu bewegen. Parallel dazu besprach er mit dem Vermieter, daß er im Falle, daß die Wohnung frei würde, er einziehen könne. Tatsächlich merkte er eines Tages irgendwie, daß der Mieter eventuell ausziehen möchte und er besuchte diesen, nur um einiges über die Wohnung zu erfragen. Dabei erfuhr er, daß der Mieter ausziehen möchte. Wie die Sache weiterging, er bekam seine geliebte Wohnung. Dazu muß erwähnt werden, daß diese Vorgehweis nicht ungefährlich ist und man aufpassen soll, daß niemand deswegen geschädigt wird. Der Mieter, welcher auszog, bekam natürlich auch eine Wohnung, die ihm gefiel. Es lief alles zum Glück so, daß niemand zu Schaden kam. Für mich ist diese Denkweise eine sehr gute Möglichkeit, im Leben weiterzukommen.

Wenn du ständig in allem nur das Negative siehst ziehst du dich selber runter. Von daher bringt positives Denken schon etwas.

Hm,m okay danke schön :)

0

Was möchtest Du wissen?