Hilfe zu Stammbaumanalyse gesucht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

a) Es lässt sich kein Ausschlusskriterium finden. Jedoch ist der Erbgang gonosomal rezessiv wahrscheinlicher, da Männer deutlich stärker betroffen als Frauen sind (5 :1 Verhältnis). Hier wendet man das Sparsamkeitsprinzip an (weniger Annahmen = wahrscheinlicher)

b) Genotyp der Mutter wäre demzufolge: zwei kranke Allele

c)

  • Die Wahrscheinlichkeit für einen erkrankten Sohn liegt bei 100 %
  • Die Wahrscheinlichkeit für eine erkrankte Tochter liegt bei 0 %
  • Die Wahrscheinlichkeit für eine Überträgerin liegt bei 100 %
Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Biologiestudent (B.Sc.)

Vielen Dank für die Antwort. Speziell das Sparsamkeitsprinzip habe ich daraus gelernt. Bei der b) und c) hast du zwar die andere Familie genommen, aber die verstehe ich auch so.

0