Hilfe: Ständig Löcher in der Kleidung - trotz Mottenpapier, Klebefallen und Lavendelsäckchen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach allem, was Du schreibst, tippe ich sehr auf Motten, zumal Du schon welche gesehen hast. Das Szenario kommt mir sehr bekannt vor. Und daß sich die Löcher hauptsächlich in Wolle, Kaschmir und Seide finden, spricht ebenfalls dafür. Es ist so, daß Kleidermotten bzw. deren Larven, Fasern tierischen Ursprungs als Nahrung bevorzugen. Bei mir hat's u. a. einen Pullover aus reiner Schafwolle erwischt. Der war völlig hinüber. Ja, die Biester sind ziemlich hartnäckig, und es braucht seine Zeit, sie loszuwerden. Mit Klebefallen meinst Du sicher die Pheromonlockfallen. Du mußt mehrere Generationen der Männchen erwischen. Es gehen ja nicht gleich alle wie die Männer ans Bier. Es sollten aber von Woche zu Woche mehr Opfer darauf zu zählen sein. Weitere Maßnahmen: Schrank ganz ausräumen und gründlich saubermachen. Kleidermotten fühlen sich im Kleiderschrank, im Teppich oder in Polstermöbeln so richtig wohl. Sorgfältig jeden Winkel untersuchen. Besonders beliebt bei den kleinen Faltern sind Spalten, Ritzen und entlegene Orte, weil ihre Larven dort ungestört heranwachsen können. Um auch an schwer zugänglichen Stellen, die Motten sowie ihre Eier, Larven und Kokons unschädlich zu machen, kann der Einsatz eines Föns sinnvoll sein. Durch die Hitze werden diese sofort abgetötet. Alles aus o. g. Materialien in feste Plastiktüten dicht verpacken. Alles Weitere findest Du hier: http://www.motten-bekaempfen.de/ Mit etwas Geduld und konsequenter Einhaltung der Maßnahmen bist Du die ungebetenen Gäste bald los. Bei mir hat’s jedenfalls geklappt. Viel Glück!

Waschen allein hilft in diesem Fall nicht, denn die Eier überleben das. Ausserdem fressen nicht die Motten deine Kleidung, sondern die Larven.

Die Klebefallen locken auch nur die Männchen an. Wenn also ein Männchen das Weibchen befruchtet hat und erst dann in der Falle landet, hat es null Wirkung. Das was hilft, ist die Sachen für min. 48 Stunden einzufrieren.

Mottenpapier, Lavendel und so hilft auch nur zum Vergrämen. Wenn du bereits einen verstärken Befall hast, nützt das auch nichts, denn die Biester haben hunger und da ist ihnen der Geruch dann auch egal.

Hol dir entweder Schlupfwespen oder einen Kammerjäger. Sonst wirst du die nie los. Das kostet zwar auch etwas Geld, aber ist sicherlich immer noch billiger als ständig neue Kleidung zu kaufen.

Auch Silberfischchen und Wollkrautblütenkäferlarven (was für ein Wort) fressen mitunter Klamotten an. Mottenfallen mit Lockstoffen und Kleber fangen nur Motten! Mottenpapier (mit Insektengift) sollte aber eigentlich auch anderen Viechern den Appetit vermiesen. Allerdings ist das meistens relativ niedrig dosiert. Das was ich kenne wirkt auch nur bei geschlossenen Schränken (Licht zerstört das Gift) und wenn die Wäsche nicht zu dicht gepackt ist...

Andererseits will man auch nicht unbedingt gleich die Harten Keulen (im Schlafzimmer?) versprühen...

hatte ich auch früher, aber als wir nen neuen trockner und ne neue waschmaschiene hatten waren die löcher bei den neuen sachen weg. vlt liegts ja daran...

Hallo!

Du schreibst, dass du alles gewaschen hast. Kann es sein, dass deine Maschine älteren Datums ist? Bei mir war es auch das Problem...kleine Löcher in vielen Kleidungsstücken.

Viele Grüße!

Ja das mit der Waschmaschine dachte ich auch. Aber jetzt haben wir eine neue und ich habe heute trotzdem wieder ein noch entdeckt und das ist definitiv neu.

Was möchtest Du wissen?