Hilfe! Angst als Erzieherin

7 Antworten

Hallo,

deine Arbeitsbedingungen sind schon ziemlich heftig, das ist dir sicherlich bewusst: als 40%-Kraft in 3 verschiedenen Gruppen eingesetzt!

Also, du hast 2 Möglichkeiten: wieder zu kündigen oder Augen zu und durch. Als Erzieherin weißt du natürlich, dass die Kinder dich testen. Dir bleibt nur eines übrig: dir Respekt zu verschaffen! Man hat es ja mit einer Gruppe am Anfang schon schwer, aber gleich in 3?!

Du musst radikal und hart durchgreifen. Folgt ein Kind nicht, dann sagst du es noch ein 2. mal, dann muss es eine Konsequenz spüren und zwar jedes mal, so lange bis es vor dir Respekt hat. Und wenn du es an die Hand nehmen musst oder es auf einen Stuhl setzen musst.

Ein Junge bei uns, muss regelmäßig ein mal in der Woche auf einen Stuhl sitzen, mindestens 10 Minuten lang. Jedes mal wenn er nicht folgt, muss er auf den Stuhl sitzen. Das Problem ist, dass er schon 6 Jahre alt ist , erst 1/2 Jahr im Kindergarten ist und kein deutsch versteht. Er testet jeden von uns aus, und das immer noch, es zieht leider nichts anderes.

Solche Kinder habe ich dann in der Schule zu sitzen. Gerade heute wieder erlebt. Das ist halt das Problem daran, dass die zu Hause wie Prinzen und Prinzessinnen behandelt werden. Klare Grenzen aufzeigen und zwar so, dass es sprichwörtlich weh tut. Eltern miteinbeziehen.

Ich schätze mal, als Erzieherin kannst du dein Vorgehen reflektieren und fachlich begründen. Also auch für Vorgesetzte und Kollegen fachlich darlegen, was geschieht und wie du bislang vorgegangen bist. So sollte es ja kein Problem sein, bei der nächsten Teamsitzung um eine kollegiale Beratung zu bitten und dir den Rat von Erzieherinnen zu holen, die diese Kinder auch kennen.

Ich hoffe jedenfalls, dass du deine Fachkenntnis nicht über Bord geworfen hast - denn in der Teamsitzung zu erzählen "ich weiß auch nicht, die sind halt immer so frech und hören nicht!" würde z.B. nun nicht für dich sprechen.

Zwangsgedanken oder Krankheit?

Hey, ich habe eine dringende Frage, die beantwortet werden muss. Ich habe seit einer geraumen Zeit Angst, pädophil zu sein. Wie es dazu kommt, erkläre ich gleich, vorerst möchte ich sagen, dass ich 15 Jahre alt bin und mitten in der Pubertät. Also, einmal hatte ich meine kleine Cousine auf dem Arm, sie ist ca. 2,5 Jahre alt. Zu selben Zeit bekam ich eine Erektion, aber nicht weil ich erregt war, sondern einfach so. Das ist nun ca. vier Monate her und seitdem habe ich diese Sorge, aber eigentlich ohne Grund. Ich werde wenn ich Kinder sehe, auf Bildern am Strand zum Beispiel, dann werde ich nicht erregt oder sowas. Ich muss mich selbst aber immer wieder testen, ob ich durch Kinder erregt werden könnte, dann muss ich überprüfen, ob ich bei dem Gedanken mit einem Kind zu schlafen erregt werden könnte. Wenn ich diesen Gedanken dann habe, ist der Gedanke einfach komisch und fühlt sich ein bisschen falsch an, aber ich finde es nicht super eklig sondern einfach komisch und mehr nicht, aber auf keinen Fall erregend. Genau so verhält sich das bei Bildern von Kindern oder wenn ich sie in der Stadt sehe. Ich finde sie dann höchstens mal süß oder sowas, aber nicht attraktiv oder so. Trotzdem habe ich immer wieder diese Angst, dass es ja doch so sein könnte und dann überprüfenich mich erneut. Immer und immer wieder. Dann bin ich für einen Moment beruhigt, bis das Ganze wieder von vorne losgeht. Ich hab auch nicht das Verlangen, mit Kindern in Kontakt zu treten, die Sorge, dass mich ein Kind erregen könnte, besteht aber trotzdem.

Ich denke von mir selber, dass ich mich da in irgendwas extrem hineingesteigert habe. Ein weiteres Beispiel das bestätigen könnte, dass ich mich in was unnötig hereinsteigere, ist folgendes:

Seit kurzer Zeit werde ich von Bildern von etwas älteren Mädchen, also 20+ nicht mehr so stark und schnell erregt wie früher, sondern eher noch von Mädchen in meinem Alter, bzw. bei der Vorstellung. Dadurch denke ich direkt, dass es sein könnte, dass das Alter meiner Zielgruppe jetzt weiter runtergeht und dadurch eine Pödophilie entstehen könnte, was ja eigentlich totaler Quatsch ist, für einen normal denkenden Menschen.

Also, meine Eltern und meine Hausärztin wissen bescheid, weswegen ich nur wissen will, ob sich sowas für euch nach Zwangsgedanken oder so etwas in der Art anhört, oder wirklich nach Pädophilie.

Wenn ich mir das so anhöre, ist das für mich auch Quatsch und eine Pädophilie eig. auszuschließen, da ich Kinder ja nicht attraktiv finde oder erregend, aber trotzdem bleibt die Angst, die mir sagt: Es könnte ja aber, doch sein, man kann ja nie wissen. Überprüfe es besser nochmal.

Danke im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Kindergarten / Vorschule

Hallo, unser Sohn ist nun im Kindergarten in der Vorschulgruppe.Ist es normal , dass dort eine Erzieherin für 17 Kinder zuständig ist. Hat sie denn dann noch Zeit für jedes einzelne Kind sich individuell zu kümmern; gerade in der Phase auf die Schulvorbereitung. Ich habe Angst, dass hier einige Kinder u.a unser Sohn auf der Strecke bleiben. LG

...zur Frage

Sollte man noch Kinder in diese Welt setzen?!

Ich beschäftige mich schon eine Weile damit ob man es überhaupt noch verantworten kann Kinder in diese Welt zu setzen. Wenn man sich sämtliche schon vorhandene Klimakatastrophen anschaut oder Finanzkriesen, Angst vor dem 3. Weltkrieg.. Ich weiß nicht ob ich das möchte obwohl ich mir schon eine Familie wünsche. Was meint ihr zu dem Thema?

...zur Frage

Hat Kevin James was heldenhaftes gemacht?

Habe wenig Zeit ist aber extrem Wichtig bitte antwortet wenn ihr wisst ob der Us Amerikanische Schauspieler Kevin James irgendwas heldenhaftes gemacht hst wie z.b Sich für Kinder mit Krebs eingesetzt oder so

...zur Frage

Soll ich die Ausbildung zur Erzieherin oder Zu Kauffrau nehmen?

Hei, ich (weiblich) habe ein Abi von 2,6. Und jetzt habe ich das Problem, dass ich 2 verschiedene Ausbildungsplätze bekommen habe. Ich habe eine Ausbildung zur Erzieherin bekommen und eine als Kauffrau für Büromanagement .Jetzt weiß ich nicht genau wofür ich mich entscheiden soll. Ich mag Kinder total gerne und ich glaube dass es mir viel mehr Spaß machen würde. Denn meist ist es ja so dass man als Kauffrau fast den ganzen Tag nur im Büro vor dem Computer sitzt . Und ich glaube ,dass wäre mir zu langweilig ,vorallem finde ich es anstrengend so lange zu sitzen. Doch ich weiß nicht ob Erzieherin etwas ist was man sein ganzes Leben machen kann , denn jetzt macht mir Lautstärke und so noch nichts aus aber wenn ich selber schon alt bin sieht es ja vielleicht etwas anders aus. Und ein Bürojob ist auch wenn man älter ist ja noch ganz angenehm ,weil er nicht so stressig ist .Doch an sich möchte ich lieber mit Kinder arbeiten als den ganzen Tag vor dem Büro ..Doch ich denke im Büro verdient man auch etwas besser... Ich habe angst mich falsch zu entscheiden und es später zu bereuen. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?