Hengst als Reitpferd?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gegen Hengste im Sport oder in der Freizeit spricht nichts, wenn sie gut erzogen sind und der Reiter ebenfalls weiß, was er macht.

Hab selber eine Stute und einen Hengst und letzterer macht (meistens) konzentriert mit, egal ob im Gelände oder in der Halle auch wenn Stuten anwesend sind. Da wird vielleicht mal geschaut oder geflehmt, das war´s dann aber.

Ich muss zugeben, meiner hat noch nicht gedeckt, vielleicht sind deshalb die rossigen Stuten auch nicht besonders interessant. Von Deckhengsten würde ich mir aber auch eine gewisse Erziehung erwarten, der kann und darf auch nicht alles bespringen, was bei drei nicht auf´m Baum ist...

Wie gesagt, wenn die Erziehung und das Mensch/Tiergespann passt, sehe ich keine größeren Probleme, so einen Deckhengst zu reiten.

Ich weiß auch von meinem Kaltblutzüchter, dass seine Deckhengste wirklich anständige und wohlerzogene Gentlemen sind, die gehen halt auch nur "ran", wenn´s verlangt wird. Da gibt´s weder nervös noch böse werden beim alljährlichen Wanderritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auf einem Hengst das reiten gelernt. Es ist also auf jeden Fall möglich. Aber im Turnier wäre ich da vorsichtig. Einen Hengst unter Kontrolle zu halten ist deutlich schwieriger wenn eine "sexy Stute" in der nähe ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?