Mein Heizkörper zischt. Woran kann das liegen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde nicht auf einen Rohrbruch tippen. Bei einem "hörbaren Zischen seit 10 Tagen" müßte der Anlagendruck längst auf "Null" sein.Meine Vermutung sind Fließgeräusche aufgrund zu hoch eingestellter Pumpenleistung oder verkehrter Voreinstellung der Thermostat-Ventile.

Vanille2011 05.02.2011, 11:48

der Anlagendruck sinkt nicht total ab, wird aber auch alle vier Wochen vom Hausbesitzer aufgefüllt, allerdings sind das seiner Meinung nach nur ein paar Liter, die jedes Mal fehlen. wie schnell würde sich ein Leck in der darunterliegenden Wohnung bemerkbar machen?

0
Walter1967 05.02.2011, 11:55
@Vanille2011

Bei hörbarem Zischen sinkt der Druck innerhalb von wenigen Stunden. Dann wäre auch die Menge des austretendem Wassers so groß, das zumindest irgendwo (eventuell auch in der darunter liegenden Wohnung) Wasserflecken sichtbar würden.Den "großen" Wasserverlust würde ich eher einem defekten Ausdehnungsgefäß zuschreiben oder "kleineren" Leckstellen, die nicht auffallen, da das austretende Wasser gleich verdunstet. Da wirst Du aber kaum ein "Zischen" hören können.

0
Vanille2011 05.02.2011, 11:49

letzten Winter hatte ich immer das Problem, dass ich meine Heizkörper entlüftem musste, wenn der Anlagendruck gesunken war. Jetzt überhaupt nicht mehr

0
Vanille2011 05.02.2011, 11:53

der Anlagendruck fällt nicht auf Null, Hausbesitzer kontroliert ihn alle paar Wochen und füllt das fehlende Wasser wieder auf, seiner Meinung nach sinds aber nur eine paar Liter und das Problem hatte die Heizung auch schon im letzten Winter. Ich musste da aber immer meine Heizkörper entlüften, das Problem habe ich jetzt überhaupt nicht mehr. Allerdings machen manche Ventilstellungen Geräusche, die lassen sich aber meist durch Drehen "abschalten". Nur das Zischen bleibt. Wie schnell würde ein Leck in der Wohnung darunter sichtbar werden?

0

Vieleicht ist deine Entlüftungsschraube nicht richtig zu oder du hast zu viel Luft im Heizkörper. Am Ende der Heizung ist normalerweise ein kleiner Vierkant. Mit dem Entsprechenden Schlüssel kannst du den öffnen und schliessen. Du solltest dir ein altes Tuche bereithalten wenn da Wasser rauskommt.

Ich hatte das Problem mal, weil ein anderer Heizkörper in der Wohnung nicht entlüftet war und dadurch das Wasser nicht zirkulieren konnte. War allerdings ne alte Gasetagenheizung.

Vielleicht ist ja in einer Wohnung tieferliegend das Problem.

auf der einen Seite am Heizkörper is des Drehteil zum Heizung aufdrehen, am anderen Ende is so ne Art Schraube,die man aufdrehen kann. Die n Stück aufdrehen (dringend nen Glas o.Ä drunter halten,das tropfen kann) und dann hörts auf :) Heizung entlüften einfach :)

philey 05.02.2011, 11:41

Hat er / sie ja gemacht und das Problem ist immer noch da

0
Silalein 05.02.2011, 19:09
@philey

dann ist vielleicht was in der Heizung kaputt..

0

Ist das Heizkörper-Ventil wirklich fest zugedreht ? Zischen bei einem Rohrbruch kann ich mir auch nicht vorstellen, da würde sich nach einer gewissen Zeit ein nasser Fleck bilden. Alles Gute !

Dreh mal probehalber den Rücklauf zu. Wenn dann das Zischen weg ist, liegt es am Thermostatventil. Dort entsteht das Geräusch bei zu hohem Durchfluss. Kann sein, es hat jemand an der Pumpenleistung herum gedreht.Oder es wurde sogar eine neue eingebaut. Es müsste daher ein hydraulischer Abgleich erfolgen. Das macht die Heizungsfirma, die die Anlage betreut

Was möchtest Du wissen?