Heizkörper bleibt kalt trotz entlüften.

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,wie der Kollege hier schon schrieb,ist Wasser vorhanden.Falls ja,dann kann das auch an eine kaputte Förderpumpe liegen.In welcher Etage wohnst du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mal die Heizungsanlage einschalten. Klingt doof, ist aber so gemeint. Wenn kein warmes Wasser kommt, kann der Heizkörper auch nicht warm werden. Und irgendwo muss das Wasser ja erhitzt werden. Leider sschreibst Du nichts, wie du heizt, es gibt da mehrere Möglichkeiten: Gasetagenheizung, Ölzentralheizung, Fernwärme usw. usw. Wenn der Heizkörper kein warmes Wasser bekommt, liegt es nicht am Heizkörper sondern an der Heizungsanlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise hat deine Heizung einen Aussenfühler und der stellt die Heizung erst bei z.B. 5° C Aussentemperatur ein. Eventuell ist auch die Heizung getrennt vom Warmwasser und muss extra angestellt werden. Oder der Aussentemperaturfühler ist defekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt der Druck? Es kann auch ein AUTO-Thermostatregler am Heizkessel verdreckt oder defekt sein. Das ist aber was für den Fachmann!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mietswohnung? Hausverwaltung! Eigenheim? Gas-Wasser-Heizungs-Mann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt beim Entlüften denn Wasser nach? Wenn nein, dann muss Wasser im Heizkreislauf nachgefüllt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rico2311
23.10.2012, 18:55

Ja also Wasser kommt schon nach es war eben beim entlüften erst ein unregelmäßiger Wasserlauf wegen der Luft dann kam aber permanent wasser. Ich muss gestehn ich wüsste auch net wie ich wasser nachfüllen könnte dachte immer das Wasser in den Heizkörper kommt über Zulaufrohr in den Kreislauf.

0

Gestern hatten wir die gleiche Sache mit jemand anderem diskutiert.

Ursache der kalten Heizung war:

Heizung noch nicht eingeschaltet !

Es kann wirklich so einfach sein !

Stift gelockert, Heizkörper entlüftet - der Fragende kennt sich ja schon ein bißchen aus!

Wenn es ein Danfoss-Ventil ist

quasi der Erfinder des Thermostat-Ventils

bei denen haben viele verschiedene Thermostatventilvarianten immer noch nicht problemfrei funktioniert.

dann

Mit etwas mittelhartem (z.B. Schraubenzieher-Griff)

auf den Stift raufhauen und das mehrmals.

wenn der Stift beweglich ist, dann kann immer noch das Ventil am Ventilsitz kleben.

dann muß man es halt irgendwie lösen

Das habe ich immer wieder bei Architekten (meine Freunde) gemacht, weil die wußten, daß ich das kann.

Wenn man das nicht weiß und kann, dann

einfach neues Thermostatventil einbauen.

Kostet aber

nicht weil das Ventil so teuer ist, sondern weil der Rohrleger Anfahrt und Abfahrt und Wasser raus Wasser rein, entlüften, später wieder entlüften und dann wieder nachentlüften,

weil der das alles bezahlt haben möchte.

Das mit dem Ventil lösen kann nicht jeder.

Dann kann man immer noch ein neues Ventil einbauen!

Um die Antwort zu verstehen, sollte man sich auf neues geistiges Territorium wagen können.

Leute, die schon alles wissen, die wissen wahrscheinlich schon, daß das nicht funktioniert.

Wenn ich etwas nicht selbst versucht habe, dann weiß ich nicht, ob es funktionieren würde, wenn ich es täte!

Jeder kann seine Entscheidungen nur mit dem eigenen geistigen Potential treffen.

An der Qualität der getroffenen Entscheidungen läst sich der

Geist erkennen, der ansonsten unsichtbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?