Heißt Töne Treffen gleich gut singen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Töne treffen heisst nicht gleich singen. Aber das kommt auf die Ansprüche der Zuhörer an. Ich finde es immer noch sehr wichtig dass die Stimme etwas einzigartiges vorweist (eine besondere Stimme eben). Aber das ist Geschmackssache. Durch das treffen der Töne erleichterst du vielen Menschen das zuhören und ob du eine gute und besondere Stimme hast, musst du durch ehrliche Feedbacks herausbekommen. Hast du denn eine Aufführung wo du singen musst? Wenn ja kannst du ja vorher deinen Freunden oder der Familie was vorsingen, um dann aber auch ehrliche Kritiken einzustecken. Aber egal was passieren sollte, wenn du Freude am singen hast dann lass dir das von niemandem nehmen! lg Chris

Es ist natürlich wichtig um brauchbar singen zu können, auch die Töne halbwegs zu treffen, aber das heißt noch gar nichts. Ebenso wichtig ist es meines Erachtens, daß man ein gewisses Gespühr dafür hat, was ein Lied gesanglich erfordert um es interessant zu machen. Wichtig ist auch daß man den Fluß und den Rythmus eines Songs versteht, sowie den Sinn des Textes, und daß man in der Lage ist, das Gefühl welches man transportieren will auch stimmlich auszudrücken. Und dann ist natürlich die Stimmfärbung (Timbre) und die richtige Tonart wichtig: zu Hoch oder zu tief kann das Singen unnötig antrengend machen, und das sorgt dann dafür, daß man sich beim singen nicht wohl fühlt. Der Klang und die natürlichen Anlagen einer Stimme sind auch hier Geschmacksache, sollten aber trainiert werden. Nicht jeder ist ein geborenener Opernsänger, oder ein Freddy Mercury oder Elvis Presley. Gute Beispiele sind Leute wie Bob Dylan, Johnny Cash, Hank Williams oder Tom Waits. Alle sind keine klassischen Sänger, aber durch ihre außergewöhnlichen Stimmlagen und Arten zu singen sind sie berühmt geworden. Auch die großen Helden des Blues wie Leadbelly, Muddy Waters, John Lee Hooker oder Robert Johnson, würden heut wohl kaum bei einer Castingshow einen Blumentopf gewinnen.

Im Fazit bleibt zu sagen: Töne treffen ist wichtig, aber Du solltest herausfinden auf welche Art du am besten singst, welche Art Lieder Dir am ehesten liegen, und welche stimmlichen Möglichkeiten du hast. Dann bist du in der Lage gut und interessant zu singen. Letztlich ist alles eine Frage des Geschmacks, und gutes Singen ist immer Ansichtssache. Und wenn das Gefühl rüberkommt ist eine Reibeisenstimme die nicht jeden Ton perfekt trifft genauso gut (wenn nicht besser) wie eine glockenklare Stimme mit perfekter Intonation

Ach ja: Üben kann auch nicht schaden. Also nur Mut...

Ich weiß nicht ob du singen kannst oder nicht / ich weiß nicht wie es sich anhört.

Du triffst vielleicht die Töne, aber das heißt nicht, dass es sich gut anhört und du die richtige Stimme zum singen hast und die Emotion die ja doch in jedem Lied ist gut rüberbringen kannst. weißt du was ich meine? Das sooll jetzt nicht heißen, dass du schlecht singst, ich weiß es ja nicht. Wnen du es wissen möchtest frage doch einfach mal ein paar freunde,, was sie meinen und naja wenn sie eben sagen dass du nicht so gut singen kannst solltest du ihnen auch nicht böse sein, du wolltets es ja wisse.

Lg schatzii00

Freunde zu fragen kann auch nach hinten losgehen. Wenn sie es zu gut meinen und um dich zu schonen nicht wirklich die Wahrheit sagen.

0
@DanielJ1978

Wahre Ffreunde sollten sich alles sagen können und man muss lernen mit kritik umzugehen?! Wewnn soll man sost fragen?! Eltern sagen eh immer: toll, wünderschön

0
@Schatzii00
Eltern sagen eh immer: toll, wunderschön

oder eben genau das Gegenteil, weil sie keine falschen Hoffnungen erzeugen wollen (Stichwort brotlose Kunst)

0

Was bedeutet "Singen können"

Komponisten haben genaue Vorstellungen, wie der Ton klingen soll - ob du mit deiner Stimme so "spielen" kannst, dass du dieser Vorstellung gerecht wirst, hängt also von dessen Vorstellung ab? Nicht nur, denn auch der Zuhörer bringt eine gewisse "Erwartungshaltung" mit.

Das Treffen der Töne ist der eine Teil - und eigentlich der wichtigste, denn sonst hört es sich schräg an - aber es gibt noch viel mehr Details, die eine Stimme zu schönem Gesang macht. Die Ausdruckskraft ist nicht nur eine Sache der Mimik, und auch Gefühle jeder Art geben der Stimme etwas besonderes. Je nach Inhalt des Textes verleiht das Spiel der Stimme dem Musikstück "das besondere",

Es kommt natürlich auch auf das Genre an, wo du deine Stimme einbringen willst, ob der Gesang als schön oder unpassend eingestuft wird.

Töne treffen ist eine Sache, aber man muss auch Emotionen mit seiner Stimme rüberbringen können, und die Stimme muss gut sein! Kannst ja brummen wie ein Bär, oder quietschen wie ne Ente und dabei trotzdem die Töne treffen - gut wird das sicher nicht klingen :D Mir persönlich ist es auch wichtig dass ein gewisser "Druck" in der Stimme ist, also nicht alles so ganz "flach":...... hm, schwer zu erklären. Wo Britney Spears zB gut singen können soll, ist mir bis heute ein Rätsel.

Gut singen tust du, wenn du aus Leidenschaft singst. Ich hab das Gefühl dein Gefühl wurde dir von anderen eingeredet.

Hahaha nicht unbedingt ;)

0

Nja man kann auch mit Leidenschaft singen und dann leider miserabel klingen :D

0

Tönetreffen ist völlig Überqualifikation. Was gutes Singen ist, bestimmen TV-Formante. Das Wichtigste ist ein hübsches Gesicht und ein Alter unter 25. Den Rest übernimmt Software. Und frag bloß keinen Gesangslehrer, der nicht in fernsee war, di ham e kein ahnung.

wie kann man sich sicher sein ob man singen kann oder nicht Das kann dir nur ein Profi beantworten, Ein Gesangspädagoge, ein Gesangslehrer, ein professioneller Sänger. Aussagen von Freunden, Eltern usw zählen gar nichts. Wer von denen hat denn wirklich Ahnung ? In jeder Schulklasse gibt es einige Schüler von denen man behauptet dass sie singen können. Der gesunde Menschenverstand sagt dir sicher selber dass dies wohl so nicht sein kann. Also: Sing einem vor der Ahnung davon hat. Dann kennst du deinen Status. Wenn du niemanden hast dann schick mir eine Aufnahme info@ma-ger.de

Was möchtest Du wissen?