Heilsteine Reinigen, Entladen und Laden... Hilfe!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne laden und entladen immer als zwei Schritte. Dabei kenne ich an universellen Reinigungsmethoden die natürlichen Elemente (bei Regen ins Gras legen ist super für den Stein, sofern er Wasser abkann), fließendes Wasser, Hämatitsteinchen, Schörl-Splitter, abräuchern und beten. Ich selbst reinige die meiste Zeit geistig durch Symbole. Die geistigen Reinigungsmethoden, Fließwasser und abräuchern funktionieren aber am besten, wenn man parallel mitfühlt und durch Visualisierung hilft. Also in jedem Fall ins Herz gehen und mit der Aufmerksamkeit dabeibleiben, sowohl beim Vorgang selbst, als auch bei der damit verfolgten Absicht.

Was das Laden betrifft, so kommt es ganz auf den Stein an. Nicht jeder Stein mag das gleiche. Manche bevorzugen Sonnen-, andere Mondlicht und ein paar wenige möchten beides. Sonnenlicht aber am besten Morgen- oder Abendsonne, nicht die pralle Mittagssonne, und auch nicht länger als 20 Minuten. Zwischen 5 und 20 Minuten ist meiner Erfahrung nach das Optimum, mehr mögen die allermeisten nicht. Meine nehmen außerdem gern Reiki und manchmal zusätzlich einen Aufenthalt in Bergkristallsplittern, wobei ich sie dazu in eine kleine Schale mit den Splittern lege und zusätzlich eine Bergkristallsplitterkette darüberlege, dass die zu ladenden Steine von allen Seiten gut eingepackt sind. Da bleiben sie dann über Nacht bis zu 2 oder auch 3 Tagen. Das mit der Splitterkette hat sich so ergeben, weil sie übrig war und jetzt ist es so zur festen Einrichtung geworden.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Steinen Sonnen- und welche Mondlicht mögen, kann ich Dir guten Gewissens das Buch "Der Steinschlüssel" von Sofia Sienko empfehlen, weil darin entsprechende Listen enthalten sind, die ich auch in meinen eigenen Prüfungen bestätigt fand.

Nur in dem Teil mit den Programmierungen stimme ich nicht mit ihr überein. Ich bin der Auffassung, dass es zwischen-wesen-tlich am schönsten ist, sich mit ihnen anzufreunden, statt sie zu zwingen. Sie geben dann gern auch aus Liebe 100%.

Wenn Du magst, schreib sonst auch gern, um welche Steine es genau geht, dann kann ich Dir sagen, ob für den betreffenden Stein Sonnen- oder Mondlicht besser geeignet ist.

Es gibt mehrere Methoden, wobei einige nach neueren Erkenntnissen überholt, sprich nicht wirksam sind, dazu gehört das Reinigen mit Hämatit. Schmutzige Wäsche wird nicht sauberer, wenn du sie auf saubere Wäsche legst. Eine gute Methode ist das Reinigen unter fließenden Wasser, Achtung aber mindestens 5 Minuten (!), dabei sollte der Stein aber nicht mit Metall oder Kunststoff in Berührung kommen. Auch Wind, Sonne haben reinigende Energie, nur dauert das Stunden ode Tage!. Die einfachste Methode ist das Reinigen mit Salbei. Einfach Salbeikräuter (Tee aus der Apotheke) in ein Metallsieb, anzünden und deine Steine einräuchern. Positiver Effekt: Du reinigst den Raum gleich mit!

Das mit dem Hämatit kann ich nicht bestätigen. Ich reinige meine Steine nur, wenn sie's brauchen (bin sensibel genug in der Wahrnehmung und teste zusätzlich kinesiologisch aus) und wenn einer etwas trägt und ich ihn über Nacht auf Hämatit lege, ist er es oftmals am nächsten Morgen schon, spätestens aber nach ca. zwei Tagen los.

Dabei ist Hämatit nicht nur reinigend durch seine erdende, ableitende Funktion, sondern auch nährend und regenerierend für den darauf gelegten Stein. Wobei ich Regeneration nicht mit Aufladung gleichsetze.

0

Was möchtest Du wissen?