Hecke pflanzen unter Tannen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kirschlorbeer ist sicher eine Pflanze, die sehr viel Schatten verträgt. Aber sie muß auch Wasser und etwas Licht bekommen. Es ist vielleicht möglich, daß der Kirschlorbeer sich doch durchsetzen kann, wenn man ihn in den ersten 3 Jahren zusätzlich direkt gießt und besonders düngt. Hängr auch davonab, wie weit die unteren Äste der Tannen vom Boden weg sind und wie weit die Hecke vom Stamm der Tannen gepflanzt werden soll (mind 1 m, besser mehr!)

Bedenke: Mit Kirschlorebeer kann nur eine breite Hecke gepflanzt werden, die keinen Formschnitt mit der Heckenschere verträgt, sondern deren Äste einzeln mit der Reebschere geschnitten werden müssen, da sonst die Blätter wild zerfleischt werden und sehr unschön aussehen.

Eigentlich schon, nur werden die Pflanzen unter den Tannen etwas kümmerlicher wachsen als ihre Artgenossen. Allerdings müsstest du die unteren Äste der Tannen entfernen...Mindestens bis zu einem Meter Abstand zur Spitze des Kirschlorbeers...

Kirschlorbeer und evtl. Rododendren, die mögen Schatten und blühen sehr schön...LG

evtl die unteren Äste der Tannen entfernen (= mehr licht, bis ca. 1,5 m über Boden) und etwas Abstand (> 1,0Meter) zum Stamm der Tannen einhelten

0

Darunter wird der Kirschlorbeer nicht wachsen, aber etwas davor. Unter Tannen wächst so gut wie nichts, obwohl ein Kirschlorbeer schon viel mitmacht.

Krischlorber wächst überall. Schneide die Tannen zweige etwas kürzer, wenn sie die Hecke verdunkelt.

Was möchtest Du wissen?