Hausanschlüsse z.B. Wasser ums Haus verlegen möglich?

 - (Haus, Wasser, Hausanschluss)

6 Antworten

Deine Skizze - ist hier für eine sinnvolle Antwort etwas mager.

Wenn deine Leitung noch NICHT im Haus sind, kannst du natürlich noch ein Loch graben und deinen Hausanschluss im Wirtschaftsraum anbringen.

Man versucht aber möglichst kurze Strecken auf einem direkten Weg von der öffentlichen Versorgung bis zum Übergabepunkt im Haus zu wählen. Am besten so, dass die Leitungen für alle denkbaren Umbauideen nie im Weg sein werden _ Immer verbunden mit dem Gedanken, dass eine Reparatur außerhalb des Hauses mit viel Aufwand verbunden ist und hier jeder laufende Meter Mehrkosten verursacht.

Daher zunächst mal die Frage - warum die Verlegung? Sofern ihr erst in der Planungsphase für das Haus seid - wäre dies ein Ratschlag der von deinem Architekten kommen müsste.

Geht's um eine Nutzungsänderung im Bestandsbau - warum der Aufwand?

Hallo, sorry für die Skizze, war nur zur veranschaulichung. Wir bauen mit einem Bauträger, Planung ist bereits vorbei und der HWR hat sonst gar nicht ins Bild des Hauses gepasst von der Aufteilung her und der Bauträger hat auch nichts anderes gesagt.

Hausbau beginnt erst nächste Woche. Es ging mir nur die Frage durch den Kopf das es möglich ist den Versorgergraben so zu errichten und die Leitungen so zu verlegen.

Zwischen Hauswand und Strasse sind es ca. 3.30 m und rechts ums Eck ist nur der Eingangsbereich und wird sowieso nicht bebaut (Später auch nicht).

Spätere Reperaturen sind durch ne Versicherung geschützt auf userem Grundstück.

0
@jackoooo

Hm, ohne den Vertrag mit deinem Bauträger zu kennen- es muss doch einen genehmigten Bauplan geben in welchem die Übergabepunkte bereits eingetragen sind - inwiefern du nun von diesem abweichen kannst ?

Es ist eine Änderung in der Ausführung - ob es noch eine Nutzungsänderung innerhalb des Gebäudes bedeutet - kann ich nicht abschätzen.

Wer immer die Genehmigung des Bauplan für dich beantragt hat - wäre dein Ansprechpartner. Den Kontakt solltest du suchen - bevor der Bagger kommt.

0

Hallo Jacko,

das solltest du mit dem Wasserversorger absprechen.

Normalerweise dürfte dem nichts entgegen stehen, außer
das es ein bisschen teuerer wird.
Alles Gute für Euern Hausbau
opi ehrsam

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo jackoooo,

Das musst du deine zuständigen Versorger fragen ob die das machen.
Ich sehe da schon Probleme für euch dass die das nicht machen werden oder da zumindest vermeidbare hohe Kosten dafür bezahlt aufgerufen werden.

Normalerweise plant man einen Hausanschlußraum zur Straßenseite hin damit alle Anschlüsse, Wasser, Telefon, Strom und eventuell Gas dann auf kürzestem Weg ins Haus gelangen und nicht seitlich auf einem umständlichen Weg.

Da muss ich mich schon fragen ob euer Architekt der das geplant hat im Tiefschlaf war?

Gruß Markus

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sicher ist das möglich. Solltest Dir nur notieren wo die Leitungen genau liegen.

Damit, wenn Du später mal was anbauen willst, nicht die Leitungen abreißt.

Ist nachher schwer einzuschätzen wo die verlaufen, wenn die nicht im direkten Weg ins Haus verlegt sind

Ist möglich, macht man aber nicht, sondern führt die Leitungen auf direktem Weg ins Haus, wo dann auch der Wasserzähler angebracht wird.

Was möchtest Du wissen?