Mit 18 bekommst du keinen Kredit und in dieser Größe schon einmal garnicht.

...zur Antwort

Der eine bekommt durch seinen Einsatz Betrag A an Trinkgeld, die andere nur Betrag B. Jeder sollte einen Teil des Trinkgelds für sich behalten (z. B. 60 %) der Rest geht durch die Anzahl der Mitarbeiter.

...zur Antwort

Das ist ein höchst trauriges Thema, bei dem man selbst nur wenig beitragen kann.

Wenn ich auf einer Mittelmeerinsel bin, würde ich meinen Urlaub aber nicht zwischen Flüchtlingen verbringen wollen.

...zur Antwort

Angst ist ein Scheinriese, der kleiner wird, wenn man sich ihm nähert.

Sind die letzten Fahrschulstunden gut gelaufen? Hat dein Fahrlehrer dich zur Prüfung angemeldet? Na also. Respekt vor der Aufgabe ist in Ordnung, Angst ist überflüssig.

...zur Antwort

0 Euro

...zur Antwort

Das ist ein störendes Gewerbe, welches in einem Wohngebiet nicht ausgeübt werden darf.

...zur Antwort

Rommel

...zur Antwort

Das ist eine Teilungsversteigerung. Da bleiben häufig Rechte bestehen, die zu übernehmen sind.

...zur Antwort

Das Haus hat keinen Wert von 133.100 €. Das ist nur eine Schätzung, die so eine Genauigkeit nie leisten kann.

Macht das doch so, dass deine Partnerin 50 % für 60.000 € kauft und du erhälst die andere Hälfte geschenkt. Wegen der Differenz von 13.100 € wird sich niemand ereifern.

Darüber hinaus halte ich Grundstücksgemeinschaften, so wie von euch geplant für großen Mist.

...zur Antwort

Probleme beim. Kauf einer Immobilie?

Guten Abend,

Zu meiner Frage muss ich etwas länger ausholen :

Meine Frau und ich haben uns vor einiger Zeit nach Immobilien umgeschaut und eine passende im Januar 2018 gefunden. Dabei handelt es sich um ein teilrestauriertes Gebäude mit mehreren Wohnungen, die erst Ende 2018 fertig gestellt werden sollte.

Wir kamen mit dem Verkäufer zu Gesprächen zusammen. Dieser bot uns von sich aus an, bereits im Mai 2018 dort einzuziehen. Wir zahlten eine Reservierungsgebühr in Höhe von 4000 Euro und zogen ohne weitere Verträge dort ein. Im Laufe der Zeit häuften sich diverse Mängel auf bereits vollbrachte Leistungen und laut Baubeschreibung zu leistende arbeiten sind bis heute nicht erbracht.

Nun rückt der Notartermin immer näher. Wir haben uns daher entschlossen, eine Liste über die Mängel und die ausstehenden Arbeiten zu fertigen und es sowohl dem Verkäufer/Eigentümer als auch dem Notar zu übergeben. Der Nocheigentümer verweigert die Annahme einer "Mängelliste" und droht uns weiterhin mit dem Abbruch des Verkaufes, sollte etwas in dem Notarvertrag übernommen werden.

Da wir ja bereits seit Mai 2018 in der neuen Wohnung leben (Ummeldung, Bezahlung des Stroms usw) und eine Menge in die neue Wohnung investiert haben, befürchten wir, dass er es tatsächlich durchzieht und vom Vertrag abspringen wird.

Die Frage lautet also :

Kann er trotz seines konkludenten Verhaltens uns einfach aus der Wohnung werfen.

Erfüllt es nicht den Tatbestand der Nötigung (Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt)  wenn er sagt entweder machen wir das alles auf Vertrauensbasis oder ich trete vom Vertrag zurück.

Ich danke schonmal für eine schnelle Antwort.

LG

...zur Frage
und eine Menge in die neue Wohnung investiert haben

Man investiert nicht in eine Wohnung, die einem nicht gehört.

Wenn ihr in Zukunft noch etwas Lebensfreude haben wollt, macht an dieser Stelle einen harten Schnitt, zieht aus und vergesst die Sache. Die o. b. Investitionen könnt ihr unter Leergeld verbuchen.

...zur Antwort

Alte Bergmannweisheit: Vor der Hacke ist es duster.

Wenn du Rentner wirst, ist eine bezahlte selbstgenutzte Immobilie hilfreich.

Wie du das Geld dafür am besten zusammensparst, darüber streiten sich die Gelehrten. Die einen sagen Aktien, die anderen jetzt Immobilien kaufen, die dritten meinen Bitcoins....

Fakt ist, dass du eine Miete aus versteuertem Geld zahlst, das Wohnen im Eigentum aber steuerfrei ist. Dagegen muss man mit anderen Anlageformen erst einmal ankämpfen.

Ich würde dir empfehlen, den immobilienmarkt in Ruhe zu beobachten und dann ein Objekt, welches dir als günstig erscheint erwerben. Objekte aus Zwangsversteigerungen sind immer eine Überlegung wert. Selbst wenn man dort nicht fündig wird, geben die dort erstellten Verkehrswertgutachten häufig einen gute Übersicht über den Immobilienmarkt, der immer ein regionaler ist.

Aussagen wie "Wert verdoppelt sich alle 10 Jahre" sind falsch.

...zur Antwort

Günstiger, geräumiger Neubau in der Altstadt mit Blick auf den Fluss, ruhig gelegen mit fußläufigen Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Kneipen und Kultur.

Haben wir hier vor 2 Jahren gefunden, renoviert und eingezogen.

...zur Antwort

Ich habe meinem Stiefsohn vor 2 Jahren mein Einfamilienhaus angeboten, das wir wegen Umzug nicht mehr benötigen.

Er ist dann einige Tage später nackt durch mein Wohnzimmer getanzt, um mich damit zu ärgern. Seidem ist Funkstille. Das Haus habe ich verkauft.

...zur Antwort
Hallo, es existiert ein hohes Geld, welches ich angespart habe, das aber nicht auf meinen Namen ist.

Fürchterliches Gemurxe mit den entsprechenden Folgen. Soewas ist unzulässig ( § 154 AO)

...zur Antwort