Hat jemand Erfahrungen mit dem Dienstleister Office People?

10 Antworten

Nochmals zu dieser CGZP Gewerkschaft.

Mein Fachanwalt hat geschrieben. Somit sind auch die Altverträge ab 2004 rückwirkend als ungültig anzusehen. Das Landesarbeitsgericht Berlin BB hat somit rechtskräftig entschieden, weil eine Revision zum Bundesarbeitsgericht nicht angenommen wurde.

Das BAG hat ja bereits die Tarifunfähigkeit seit 2009 bescheinigt, tangiert somit auch die Verträge vor 2009

Wenn es demnach nicht verjährt ist, bekomme ich auch noch Geld nachgezahlt. Leider muß jetzt Jeder individuell klagen. Vorher hieß es, daß diese Leiharbeitsfirmen ca. 2-3 Mrd an Sozialversicherungbeiträgen nachzahlen sollen, einige Firmen sind wohl deshalb schon insolvent

Urteil & Beschluß vom 09.01.12 24 TABV 1285/11

Auch wenn die Frage ein wenig her ist, gibt es doch immer noch viele Leute, die diesen Eintrag bei gutefrage.net noch finden. Einer davon bin ich, auch wenn es für mich inzwischen zu spät ist.

Seit 2010 hat sich bei Office People nichts geändert. Das mit den Zeugen für die Gespräche ist schon mal ein guter Anfang. Die halten sich leider an gar nichts, was sie dir mal gesagt haben. Auch nicht zu vergessen, Office People hält sich an die Maximalfrist für Geldüberweisungen. Das heißt im Klartext, in den Arbeitsvertrag schreiben die gar nicht erst rein, wann die bezahlen. Stattdessen verweisen die auf den MTV BZA wo versteckt bei §13 dann was vom 15. Banktag des Folgemonats zu finden ist. Also anderthalb Monate ohne Geld - Minimum

Den Arbeitsnachweis verlangt Office People aber natürlich bis Dienstag, d.h. du hast bestenfalls (wenn jemand zum unterschreiben da ist) den Freitag/Samstag der Woche für den der Arbeitsnachweis ist und den Montag der nächsten Woche. Aber wenn du mal was von denen willst (zum Beispiel die Arbeitsbescheinigung fürs Arbeitsamt), Gott bewahre...

.ich arbeite schon 6 Monate für diese Firma und war in einem Unternehmen in Oldenburg "ausgeliehen" (HeiPei)...Nun war ich ca. 3 Wochen krank...während meines Krankseiens habe ich eine Kündigung von Office People im Briefkasten gehabt ,daraufhin habe ich bei Office angerufen und gefragt was das soll !!!!Da haben die mir doch glatt gesagt ,als ich sie fragte, wir haben sie wegen Auftragsmangel gekündigt und nicht wegen Krankheit obwohl es offentsichtlich ist das ich wegen Krankheit gekündigt bin. Die wissen schon wie die es machen...in der Kündigung steht kein Grund nur "fristgerechte Kündigung"..Bin genau mit dem Kündigungsdatum 6 Monate dabei gewesen (Probezeit 6 Monate) d.h. Kündigung ohne Angabe von Gründen . Ist ne Sauerei. Und das ist mir schon das zweite Mal mit der Firma poassiert nach dem ersten Mal haben die mich auch wieder eingestellt (gleicher Fall) .Ich habe auch die ganze Zeit wo ich dort bei Office People beschäftigt war immer zum 1. des Monats einen Abschlag von 500 € erhalten ,als ich am 25.05.2011 die Kündigung zum 30.06.2011 erhielt ,weigert sich Office People (Herr Timp) mir den Abschlag zum 01.06.20011 zu zahlen . Daraufhin rief ich dort an und fragte nach meinen Abschlag weil ich meine Miete zahlen muß und er sagte zu mir "ich halte mich an den Arbeitsvertrag"......Dann rief ich sofort einen Anwalt für Arbeitsrecht an (Termin 06.06.2011) und der Anwalt meinte das die Abschlagszahlung einklagbar ist §614 ....und die Art von Kündigung wird auch geprüft . Ich hoffe das ich gewinne :lol:

Viele Grüße Ronny

0

Moinsen. Ist länger her, aber ich hätte da noch ne kleine Frage an die, die schon bei OP waren. Erlauben die Nebenjobs, wenn man bei denen auf Vollzeit arbeitet?

0

diese firma ist das lt. bin in köln angestellt und nach kerpen ausgeliehen. dies sollte bis 31.12.2010 gehen. ich habe seit oktober klar gemacht, dass ich ab januar einen anderen einsatz gerne hätte, da dann der fahrtkosten zuschuss vom aa wegfällt und mit dem gehalt nicht wirklich 200€ fahrtkosten zu tragen sind...

jaja

dann sollte es noch mal bis märz diesen jahres verlängert werden, ok, 3 monate kriege ich irgendwie hin.

jaja es wurde einfach bis 12.2012 verlängert und auf meine frage, nachdem ich ihnen meine kostenrechnung präsentiert hatte, wie ich das 1 jahr so machen soll, bekam ich nur blöde ausreden zu hören.

die firma wo ich bin, hat neue rahmenverträge ausgearbeitet und OP ist ruas aus dem geschehen, zumindest, was neue leute angeht, aber die, die da sind, dürfen ja noch verlängert werden.

nun war ich halt ein paar mal krank und musste mir immer wieder anhören, dass der betrieb in kerpen nicht viel zahlt und es sich bei dem stundenlohn, den ich bekomme, nicht rechnet, wenn ich nicht arbeiten gehe.

ja hallO??? nun bin ich seit jahresanfang mit einer bronchitis arbeiten gegangen, bis es nun wirklich nicht mehr ging und diese woche 3 tage zu hause, was nicht viel ist, da es mir immer noch sehr dreckig geht. und wieder kommt der druck vom verrechnungssatz zu hören.....das macht nicht wirklich lust und man hat kopfmässig nicht iwrklich ruhe.

also ich hoffe, dass eins der ganzen gespräche langsam wirkung zeigt und ich bald wechseln kann....

Guten Tag

einige Leiharbeiterkollegen sind bei OP. Soweit nichts Negatives. Apropos CGZP. Auch meine Leiharbeitsfa. hatte diesen ungültigen Tarif mit der christlichen Gewerkschaft, die keine Verträge mit den Arbeitgebern hätte abschließen dürfen. Bei uns geht es noch um die rückwirkende Tarifunfähigkeit vor 2009, da bei uns dieser Tarif nur bis Ende 2007 galt. Das Bundesarbeitsgericht hat die Tarifunfähigkeit ab 2009 bestätigt. Unser Fall liegt noch momentan beim Landesarbeitsgericht Berlin & wird wohl auch vom Bundesarbeitsgericht entschieden werden müssen. Der Arbeitgeber meint, der Anspruch wäre nach 3 Jahren verjährt, wir meinen, daß die Verjährung durch die Veröffentlichung im Bundesfachblatt für Juristen bzw. in den Medien noch nicht eingetreten ist, nämlich erst am 28.02.11. Auf einen Vergleich läßt sich der Arbeitgeber nicht ein, das war früher ein Franchisenehmer einer bundesweit tätigen Leiharbeitsfa.

Hi,

na ja viel Erfarung habe ich nicht, aber ein wenig. Bei mir war es so, das ich mich für eine Nebentätigkeit als Verpacker beworben habe. Diese Stelle war aber dann im Vorstellungsgespräch keine Rede mehr. Das was die mir immer anboten, waren Hilfsarbeiten an Maschienen mehr nicht. Sicher es waren auch große Firmen dabei dennoch entschloss ich mich diese Angebote immer ab zu lehnen, da ich nicht für so einen "billig" Arbeit los fahre. Wenn man auf die Homepage von denen geht findet man viele interessante Angebote, jedoch sind diese Stellen generell vergeben oder existieren nicht. Daher lass einfach die Finger von den Leuten.

Was möchtest Du wissen?