handyvertrag gültig ohne simkarte zu bekommen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Vertrag beginnt erst ab dem Tag an dem der Kunde die Simkarte erhalten hat,somit dürfte Base noch keine Gebühren abbuchen,Du solltest die Beträge so weit noch möglich von der Bank zurückbuchen lassen,und die restlichen Beträge zurück fordern.Ich verstehe nicht warum Dir keiner bei Base geraten hat in einen Base Shop zu gehen und Dir dort eine Simkarte zu holen,das hätte schon lange erledigt sein können!

FreeTel 05.02.2015, 12:23

Das geschilderte Problem kommt überproportional häufig bei Mobilfunkanträgen vor, die über Vermittler (z.B.: LogiTel.de ) an die jeweiligen Mobilfunkanbieter (z.B.: Vodafone) gestellt wurden.

Es scheint da schon die Regel zu sein, dass SIM-Karten erst mehrere Wochen nach Aktivierung des Vertrags tatsächlich an den Kunden ausgeliefert werden.

Leider akzeptieren die meisten Kunden die Tatsache, dass eine Leistung in Rechnung gestellt wird, die man faktisch ohne SIM-Karte gar nicht nutzen konnte.

Ob man die Auseinandersetzung mit dem Vermittler/Anbieter scheut, oder wegen plötzlichem Reichtums freiwillig auf Geld verzichtet, ist unklar.

Auch wenn Dir der Mobilfunkanbieter mit dem Tag der Aktivierung des Vertrags seinen Service zur Verfügung stellt, kannst Du diesen Service faktisch erst ab dem Tag des Eingangs der SIM-Karte nutzen, somit bin ich der Meinung, dass eine Pflicht zur Zahlung erst ab dem Tag des Eingangs der SIM-Karte existiert.

Ich würde noch einmal konkret nachfragen, wann die Karte an Dich verschickt wurde, da Du diese noch immer nicht vorliegen hast.

Wer die verschickt hat und vor allem wann diese an welche Adresse verschickt wurde, muss Dein Anbieter feststellen können.

Das Geld würde ich persönlich nicht durch die Bank zurückbuchen lassen, es wäre einfacher, wenn der Anbieter Dir die Summe in Form einer Gutschrift auf Dein Kundenkonto bucht und die nächste Rechnung aus dem Guthaben begleicht.

0

Das geschilderte Problem kommt überproportional häufig bei Mobilfunkanträgen vor, die über Vermittler (z.B.: LogiTel.de ) an die jeweiligen Mobilfunkanbieter (z.B.: Vodafone) gestellt wurden.

Es scheint da schon die Regel zu sein, dass SIM-Karten erst mehrere Wochen nach Aktivierung des Vertrags tatsächlich an den Kunden ausgeliefert werden.

Leider akzeptieren die meisten Kunden die Tatsache, dass eine Leistung in Rechnung gestellt wird, die man faktisch ohne SIM-Karte gar nicht nutzen konnte.

Ob man die Auseinandersetzung mit dem Vermittler/Anbieter scheut, oder wegen plötzlichem Reichtums freiwillig auf Geld verzichtet, ist unklar.

Auch wenn Dir der Mobilfunkanbieter mit dem Tag der Aktivierung des Vertrags seinen Service zur Verfügung stellt, kannst Du diesen Service faktisch erst ab dem Tag des Eingangs der SIM-Karte nutzen, somit bin ich der Meinung, dass eine Pflicht zur Zahlung erst ab dem Tag des Eingangs der SIM-Karte existiert.

Ich würde noch einmal konkret nachfragen, wann die Karte an Dich verschickt wurde, da Du diese noch immer nicht vorliegen hast.

Wer die verschickt hat und vor allem wann diese an welche Adresse verschickt wurde, muss Dein Anbieter feststellen können.

Das Geld würde ich persönlich nicht durch die Bank zurückbuchen lassen, es wäre einfacher, wenn der Anbieter Dir die Summe in Form einer Gutschrift auf Dein Kundenkonto bucht und die nächste Rechnung aus dem Guthaben begleicht.

Was möchtest Du wissen?