Hallo!Was ist besser Schweißbahnen um den Keller oder Dickbeschichtung!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Schweißbahnen sollte man sowieso mit Kaltanstrich grundieren betreffs Haftung.Dann kannst gleich Dickbett machen(ratsam-Zweikomponenten!).Hängt allerdings wirklich vom Wasser,welches Du abhalten willst-ab.Bei Bei drückendem Wasser ist ein WU-Beton-Keller angebracht,aber kein Muß.Und egal,was Du machst-vor dem Verfüllen würde ich auf jeden Fall Noppenfolie gegen die Kellerwände stellen.Du glaubst garnicht,wie weit Steine im Erdreich wandern können und dann die Sperrung beschädigen...

Außerdem kaum zu glauben, wie tief sich die Noppen der Noppenbahnen in die Beschichtung drücken können. Noppenbahnen sind laut DIN 18195 nicht für eine Kellerabdichtung vorgesehen. Außerdem verpflichtet die EnEV 2010 dazu, die Kellerwände zu dämmen, was den Einsatz der Noppenbahnen überflüssig macht.

Also Keller herstellen, grundieren, Hohlkehlen herstellen und Fundamentüberstände anphasen, Fugen mit Fugendehnband überarbeiten, KMB (kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung) drauf in der richtigen Stärke mit oder ohne Gewebe, je nach anliegendem Lastfall, Gleitschicht herstellen, Perimeterdämmung verkleben und Fugen verspachteln, erneutes Geotextil davor und schon...fertig.

In meinen Augen keine Arbeit, die man selbst erledigen sollte.

0

Hast du es an deinem Standort nur mit Erdfeuchtigkeit, Sickerwasser oder ständig drückendem Wasser zu tun? Danach richtet sich die Qualität der Bitumendickbeschichtung. Diese ist nicht in allen Ländern als Stand der Technik anerkannt, jedoch Schweißbahn. Bei Dickbeschichtung sehr genau achten, dass bei der Verfüllung keine Beschädigungen entstehen.

WU-Beton ist nur bedingt Wasserdicht.Feuchtigkeit kommt noch durch.Eine Schwachstelle ist zwischen Bodenplatte und Kellerwand. Außen in der Ecke am Boden mit Mörtel und einer Flasche eine Rundung ziehen.Mit Schwarzanstrich vorstreichen.Dann Dickbeschichtung mit dem Glätter aufziehen. Wer es ganz gut macht der arbeitet noch ein Gewebe in der Dickbeschichtung ein und zieht nochmals Dickbeschichtung auf. Nasse Keller habe ich schon genug gesehen,auch Betonkeller.Besonders an der beschriebenden Schwachstelle kommt das Wasser durch.

Was möchtest Du wissen?