Hallo was ist Zielmenge und Definitionsmenge, wie kann man die Zielmenge machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Definitionsmenge: welche x-Werte darf ich in die Funktion einsetzen?

Zielmenge oder Wertemenge: welche y-Werte kommen raus; am besten am Graph ablesen; y-Achse betrachten.

zB y=x²+4 dann Zielmenge : 4 bis unendlich

Eine Abbildung (oder für Dich vermutlich Funktion) f nimmt Elemente einer Menge A, macht irgendwas mit Ihnen und trifft damit dann irgendwelche Elemente einer Menge B. A ist die Definitionsmenge und B die Zielmenge.

Alles aus B, was getroffen wird ist das Bild von A unter f. Hast Du eine Teilmenge von B, dann ist der Teil von A, der diese Teilmenge trifft das Urbild der Teilmenge von B unter f.

Les doch mal durch, was Du da geschrieben hast. Verstehst Du denn selbst was das heißen soll ?

3 Eigenschaften der verketteten Funktion g nach f?

  1. Die Definitionsmenge der verketteten Funktion g nach f entspricht der Definitionsmenge von f.
  2. Die Wertemenge der verketteten Funktion g nach f entspricht der Wertemenge von g.
  3. Damit ich die verkettete Funktion g nach f überhaupt bilden kann, muss die Wertemenge von f der Def.menge von g entsprechen.

Soweit richtig?

...zur Frage

Definitionsmenge Bruch bestimmen?

Bei einem Bruch kann man ja durch die Nullstellen vom Nenner die Definitionsmenge bestimmen.

wie geht das bei Funktionen wie:

f(x)= 0,5x -1-2/(3x+2)

danke für die Hilfe

...zur Frage

Definitionsmenge - Intervallschreibweise

Was ist die Definitionsmenge von √(x-2). Da darf ja keine negative Zahl unter der Wurzel stehen. Wie macht man dann die Def.menge in der Intervallschreibweise??

...zur Frage

Definitionsmenge vor oder nach dem erweitern bestimmen?

Ich schreibe bald eine eine Mathearbeit in der es haupsächlich um bruchterme geht. Jetzt weiß ich nicht ob ich die Definitionsmenge vor oder nach dem erweitern bestimmen muss...

Wäre toll wenn ihr helfen könntet...:)

...zur Frage

Definitionsmenge,Grundmenge R?

Hallo Leute, ich sitze gerade an meiner Mathe Hü und weiß gerade echt nicht wie das geht. Eine Freundin hat mir das zwar erklärt aber meine Professorin meint, wir sollen es auf einer anderen Methode machen weil diese schwerer ist. Und zwar geht es hier um die Definitionsmenge und Grundmenge und dem ganzen drum und dran.

Es wäre nur nett wenn ihr mir zwei Aufgaben erklärt weil ich weiß echt nit wie ich da jetzt anfangen soll.

Ermittle die Definitionsmenge des Terms über der Grundmenge R:

4x+3

Ermittle einen möglichst einfaxhen Term T(x) mit der Definitionsmenge D:

D=R \ (-4, 0, 2,)

Wäre wirklich lieb von euch wenn mir das eine/r erklären würde :)

...zur Frage

Definitionsmenge, Grundmenge und Wertemenge.

Hallo,

Kann mir jemand erklären, was der Unterschied zwischen Definitionsmenge, Grundmenge und Wertemenge ist? Ich blick da zur Zeit gar nicht durch. Wäre sehr nett von euch. ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?