Hallo abzocke bei Telekom Magenta über "Zweitanbieter" wer kennt sich aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen Tschabo90,

weißt du denn, um was für einen Händler es sich handelt? Gab es eine Auftragsbestätigung, auf der die Lieferung des iPhone und iPad aufgelistet ist?

Ich gehe ebenfalls davon aus, dass es sich hier um einen Händler handelt, der im Auftrag der Telekom Verträge vermittelt.

Kannst du mir beantworten, warum nicht innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist der Vertrag gekündigt wurde?

Viele Grüße Tobias P. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschabo90
10.11.2015, 09:17

Hallo, da es wie gesagt nur einem Bekannten passiert ist weiß ich über den Vertragsanbieter nichts!

Der Vertrag wurde nicht gekündigt weil er so wie ich denke nie eingehalten wurde seitens des Vermittlers die Geräte wurden innerhalb der 2 Wochen wieder zurück geschickt.

Ein Vertrag kam nur über die mündliche Zusage am Telefon zustande, der Vermittler versicherte das das IPad und das IPhone mit in dem Vertrag sind. Wenn der Vermittler den Vertrag nicht einhält ist doch automatisch der Vertrag von der Telekom ungültig oder?

0
Kommentar von Tschabo90
10.11.2015, 11:51

Hey Tobi, schau dir bitte mal die Kommentare unter Reanne's Antwort an und sag mir bitte was das soll bzw. Wie jetzt Verfahren werden soll!

Danke für deine Antwort

0
Kommentar von Tschabo90
10.11.2015, 13:49

Nein es geht um den Magenta wo Telefon,Internet und Mobilfunk miteinbegriffen sind.

Von dem Vermittler gab es kein Schriftstück nur direkt von euch der Telekom! In diesem Schreiben wurde für das IPad und das IPhone eine Absage erteilt.

Weshalb weiß man nicht... Deshalb gingen das Magenta und der mitgelieferte Speedport fristgerechte zurück an euch...

Trotzdem gingen die monatlichen Belastungen weiter mit Mahnungen etc. Natürlich haben wir uns telefonisch mit dem Kundencenter in Verbindung gesetzt und uns wurde gesagt das der Vertrag gültig ist und ihr die Auftragsbestätigung habt.

Also hatte der bekannte weder irgendetwas Zuhause von euch und konnte somit nochnichteinmal etwas für das er aber monatlich Rechnungen bekam nutzen!

Nach langem hin und her hat er sich von euch überreden lassen das Magenta und den Speedport wieder zugeschickt zu bekommen das er wenigstens das Internet und den Telefonanschluss nutzen kann für den er ja eh die Monate zuvor schon gezahlt hat.

Nun hat ihn die Telekom aber gekündigt die genauen Gründe müsste ich nachfragen falls es dir helfen sollte den Sachverhalt aufzuklären. Nichts desto trotz kam ca. 1 Monat nachdem ihr gekündigt hattet eine Rechnung von 50€...

Ich glaube soweit wars das. Schon etwas komisch oder? Ihr/Du kannst ja sicher nachschauen ab wann er das Internet genutzt hat und wegen dem ganzen Wirrwarr was in diesem Fall abgelaufen ist ihm das Geld für meiner Meinung nach, einem nichtigem Vertrag, monatelanger Nichtbenutzung des Internets (da das Magenta und der Speedport ja wieder bei euch eingegangen sind) und der wiederholten Abbuchung der 50€ (obwohl ihr ja gekündigt habt) zurückerstatten.

Denke das wäre fair und alle Beteiligten würden gut da stehen.

0
Kommentar von Tschabo90
26.11.2015, 16:15

Ich hab das Formular ausgefüllt kam bis heute kein Anruf... Jetzt kommt 2 Monate später nochmal ne Schadensersatzeinklage von 150€?! Was ist des DENNE für ne lausige Aktion?

0

Die Telekom verkauft nichts über den Teletext. Das sind von der Telekom unabhängige Anbieter, die den Telekom-Vertrag vermitteln und dafür eine Provision erhalten.

Die Telekom verhält sich hier rechtlich korrekt und zockt dich auch nicht ab. Bei Verträgen zählen keine Annahmen. Erfragen bei der Telekom den Vermittler ... und bleibe auch bei dem ganz ruhig, denn das kann auch erstmal nur ein Portal sein, über das jeder vermitteln kann. Dann verlange auch von denen den Kunden. Wenn der dann irgendwo im Ausland sitzt ... viel Spass.

Eines sollte sich das aber lehren: Schaue genau hin, wer dir was verkauft, bevor Du zuschlägst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich von Telekom noch nie gehört. Lediglich Congstar ist eine Tochter von Telekom. Telekom verschickt immer per DHL-Paket gegen Unterschrift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschabo90
10.11.2015, 00:31

Das war ein Angebot im Teletext. Ich weiß auch nicht welche Tochtergesellschaft es war... Aufjedenfall wurden ein IPad und ein IPhone versprochen. Es kam aber nur das Magenta und der Speedport an und schriftlich das man den Vertrag so nicht umsetzten kann.

Es erfolgte keine Vertragliche Unterschrift!
Die Geräte wurden zurückgeschickt weil man der Annahme war der Vertrag ist nichtig.

Die Telekom zog aber weiterhin Geld ab und sah den Vertrag nicht als ungültig an. Sie beruhten darauf das der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt wurde und zogen weiterhin ein!

Der Vertrag ist ja nichtig bei Nichtauslieferung oder?

0
Kommentar von Tschabo90
10.11.2015, 00:58

Klar alles schon getan bzw. gesagt! Die Geräte waren schon zurückgeschickt doch die Telekom buchte weiter ab... Es betrifft nicht mich sondern einen Verwandten deswegen weiß ich nicht 100% wie wo was...

Ich hab ihm halt dazu geraten das Geld komplett zurückzufordern da im Anschluss die Telekom ihm den Vetrag gekündigt hat.

Das lächerliche dabei ist der Vertrag ist seitens der Telekom schon seit 1 Monat gekündigt und es wurden jetzt nochmals 50€ abgebucht.

Denke Anwalt wäre da die beste Option oder?

0

Was möchtest Du wissen?