Habe meine Fenster mit Essig und Wasser 1:1 geputzt- schmierig, dann mit Wasser und Schuss Spüli - schmierig. Das Trockentuch ist sauber. Was mache ich falsch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Richtig Fenster putzen

Nicht
jedes Wetter eignet sich zum Fenster putzen. Weil aber die Fenster
Sommer wie Winter verstauben und verschmutzen, müssen bei der Reinigung
kleine Unterschiede gemacht werden.

Generell sollten die

Fenster zu keiner Jahreszeit bei direkter Sonneneinstrahlung gesäubert

werden. Die heiße Sonne trocknet die Scheibe zu schnell und es entstehen

hässliche Schlieren. Im Sommer wird nicht nur die Sonne,

sondern auch die Temperatur beachtet. Wer früh am Tag die Scheiben

putzt, läuft nicht Gefahr, dass durch die warme Luft das Wasser auf der

Scheibe verdunstet und sich Streifen bilden. Im Winter besteht

die Gefahr, dass das Reinigungswasser an der Glasscheibe oder am

Fensterrahmen festfriert. Daher muss bei Minustemperaturen neben dem

herkömmlichen Scheibenreiniger dem Wasser ein Frostschutzmittel

zugesetzt werden.

Anleitung: streifenfrei Fenster putzen

Benötigt werden:

- ein weicher Handfeger

- ein Eimer mit lauwarmem Wasser, der nacheinander zweimal befüllt wird -Glasreiniger oder Spülmittel

- ein Schwamm

- ein Abzieher

- ein Baumwolltuch

- ein Mikrofasertuch oder Fensterleder

Es
darf bei der Fensterreinigung nicht vergessen werden, dass die Fenster
nicht nur aus Glasscheiben bestehen. Fensterrahmen und Fensterbrett
gehören ebenfalls dazu. Wird nur das Glas geputzt und der Rahmen
vergessen, läuft beim ersten Regen der Schmutz über die Scheibe und die
Mühe war umsonst.

    Zuerst werden daher Rahmen und Fensterscheibe mit einem weichen Handfeger abgekehrt und vom gröbsten Schmutz und Staub befreit. Dann
    wird ein wenig Spülmittel oder Glasreiniger ins Wasser gegeben und
    Fensterrahmen und Fensterbrett werden mit dem Schwamm gründlich
    gereinigt. Anschließend werden sie mit dem Abzieher trocken gezogen oder
    mit einem Tuch abgetrocknet. Nun wird der Schwamm gründlich
    ausgewaschen. Das Schmutzwasser wird ausgeleert und der Eimer wird zum
    zweiten Mal gefüllt. Dem Wasser wird wieder etwas Glasreiniger oder
    Spülmittel zugesetzt. Mit dem nassen Schwamm wird nun das
    Fenster auf einer Seite gründlich gereinigt. Bei sehr großen Fenstern
    empfiehlt es sich, in Etappen zu arbeiten. Anschließend wird
    die Nässe mit dem Abzieher zügig ohne abzusetzen entweder waagerecht
    oder senkrecht abgezogen. Es darf nicht kreuz und quer abgezogen werden.
    Wird horizontal gearbeitet, muss am oberen Fensterrand begonnen werden.
    Nach jedem Abziehen muss die Gummilippe des Abziehers mit dem
    Baumwolltuch abgewischt werden. Wurde die Scheibe mit Abzieher vorgetrocknet, kann sie anschließend mit dem Mikrofasertuch in den Ecken nachgetrocknet werden. Wer
    zügig arbeitet, erhält keine Streifen. Sind doch Schlieren entstanden,
    werden sie mit dem Mikrofasertuch oder dem Fensterleder wegpoliert.

    Quelle: http://www.gute-haushaltstipps.de/putztipps/fenster-putzen.php

Am besten:

Sidolin Fensterputzzeugs ins heiße Wasser.

Dann habe ich 2 Abzieher, einen mit Gummilippe (einen "echten" Abzieher), und so einen mit Tuch statt Gummilippe - weiß nicht wie so´n Ding heißt - ich nenne es mal den Einseifer.

Mit dem Einseifer putze ich das Fenster, das dauert bei etwa 1 qm großen Fenstern keine 20 Sekunden.

Dann nehme ich den Abzieher und ziehe immer von links nach rechts einzelne Bahnen in der Breite des Abziehers trocken.

Wichtig: in der anderen Hand ein Küchentuch, nach jeder Bahn die Lippe des Abziehers trocken wischen.

Ohne Rahmen brauche ich für ein Fenster etwa 1 Minute, mehr nicht.

Keine Streifen, Schlieren oder sonst was. Selbst, wenn die pralle Sonne draufsteht, funktioniert das.

Probiers aus.

Diese Abzieher-Kombination von vileda gab es im Supermarkt für irgendwas unter 10 Euro, weiß ich nicht mehr, war nicht teuer.

Hallo,

Spüli mit Wasser vermischt ist schon goldrichtig, das nehmen nämlich auch die Profis.

Dann eine Sprühflasche besorgen und damit diese Mischung auf die Scheiben sprühen und kurz einwirken lassen.

Danach dann mit einem Wischer abziehen und ehh voila   alles glänzt und keine Schlieren.

Was willst du denn mit essig am fenster? Wenn Zusatz dann nimmt man Spiritus. Außerdem gut trocken wischen wenn man keinen guten Abzieher hat. zeitungspapier als letzte wischaktion wirkt Wunder.

Wenn Du bei strahlendem Sonnenschein putzt, wird es immer schmierig und streifig, weil dann die Scheibe zu schnell trocknet.

Hol Dir mal einen Abzieher, damit ist es bei mir nie streifig.

Was möchtest Du wissen?