Habe Angst von Zigaretten süchtig zu werden?!?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du keine Entzugserscheinungen hast (  Schwindel, Schweißausbrüche...) dann dürfte da nichts sein.

Ich rede hier aus eigener Erfahrung: Ich rauche seit 2 Monaten unter der Woche an die 5 Zigaretten am Tag, auf Partys sogar sehr, sehr viel, mal mehr mal weniger, und habe am Wochenende keinerlei Drang nach ner Kippe. Es kann aus der Gewohnheit eine Abhängigkeit entstehen, das ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Da du aber nicht regelmäßig Tabak konsumierst gehst du kein Risiko ein. 

Viele probieren es mal aus und solange es nur Zigaretten sind, stirbt man nicht davon, wenn es beim probieren bleibt..

Was anderes wäre es, wenn dir jemand andere Sachen andreht auf Partys, die mit Zusatzstoffen gemixt sind, die süchtig machen. Man kann auch andere Dinge rauchen die weitaus gefährlicher sind und schon beim ersten Mal süchtig machen.

Wenn du das nicht willst - ist in deinem Alter eh unnötig und auf Dauer krankmachend  (evtl.Pille und Rauchen = Trombosegefahr) - dann zeige Charakterstärke und sage einfach: Danke ich will das nicht, egal was deine Freunde denken. Nur labile Menschen laufen mit der breiten Masse mit.

Wenn du rauchst wirst du irgendwann äbhängig aber das ist ein sehr langer Weg. Und wenn du z.b. Nur am wochende rauchst und dich auch strikt dran hälst wirst du auch nicht abhängig. Das nennt man Gelegenheitsraucher.

Wirklich Schäden wird dir das erst ab so ca. 10 kippen täglich, ich finde diesen ganzen Hype um die Gefahr ziemlich übertrieben wenn ich bedenke dass meine Großmutter mit 86 Jahren seit 60 Jahren 3 kippen am Tag raucht und topfit ist.

Es ist wie bei allen anderen auch : die Menge macht das Gift !

Du bist jetzt nicht süchtig aber jede Zigarette ist ein Schritt dahin. Klingt spießig, ist aber so. Quelle : eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?