Haarwurzelentzündung warum und wie bekomme ich sie weg

6 Antworten

SITUATION

  • Ja, sowohl Rasieren als auch Epilieren kann zu Haarwurzelentzündungen führen.
  • Einerseits ist es Veranlagung, wie glatt oder rauh die Haut ist und ob man zu häufiger Entzündung der Haarwurzeln neigt. Andererseits hat es durchaus auch mit der Vorgehensweise der Haarentfernung zu tun.
  • Zunächst muss man verstehen, dass die Ursache entzündeter Haarwurzeln gleich zwei Komponenten umfasst: Erstens muss der Follikel (Haarwurzel) verletzt oder beschädigt werden. Zweitens müssen Bakterien anwesend sein, die zu der eigentlichen Entzündung des verletzten Follikels führen.
  • Beim Epilieren werden die Haare ausgerissen, brechen oftmals direkt an oder gar unter der Hautoberfläche ab und können dann beim Nachwachsen in die Haut einwachsen und Entzündungen verursachen. Bei Veranlagung zu besonders stabilen Haaren kann auch der Follikel beim Ausreißen beschädigt werden. Auch beim Nassrasieren besteht die Gefahr des Einwachsens, weil da ja die Haare immer an oder knapp unter der Oberfläche abgeschnitten werden.
  • Schwitzen kann Entzündungen fördern, weil Feuchtigkeit ein guter Nährboden für Bakterien ist. Auch fetthaltige Cremes können die Hautporen verschließen, das Ausscheiden von Talg und darin gelösten Giften erschweren und zur Entzündung führen.

RATSCHLAG

  • Wer auf Epilieren mit häufigen Entzündungen reagiert, sollte nicht mehr Epilieren. Das ist leider ein ganz einfacher Zusammenhang. Nassrasieren ist meistens etwas besser verträglich, aber auch das ist typabhängig.
  • Vor der Nassrasur sollte die Haut gewaschen werden und bereits etwas eingeweicht sein. Nach der Rasur sollte die Haut desinfiziert werden, z.B. mit Octenisept Sprühdesinfektion. Die Haut sollte dann an Luft ohne Hilfsmittel abtrocknen und trocken gehalten werden, also nicht direkt danach Strumpfhosen tragen und nicht direkt nach dem Rasieren Sport treiben. Keine fetthaltigen Cremes verwenden, keine Lotionen auftragen. Die Desinfektion kann einige Stunden später noch einmal wiederholt werden.
  • Wer sich regelmäßig unter der Dusche nassrasiert, gewöhnt sich meistens schnell an das Vorgehen und die Haut sich an die Rasur.
  • Beim Rasieren mit glatten, geschmeidigen Strichen immer nur in eine Richtung über die Haut gehen, den Rasierer nicht hin- und her bewegen. Beim ersten Mal keine Perfektion erwarten, sondern lieber täglich unter der Dusche nassrasieren und nach wenigen Tagen dann schon exzellente Ergebnisse genießen.

Unsauberer Epilierer, unsaubere Haut, Epilierer muss man pflegen, genau wie die Haut auch. Vielleicht hat sie schlicht ein schlechtes Produkt, das die Haut verletzt oder wendet den Epilierer zu häufig an. Vor der Nächsten Anwendung die Haut gut abheilen lassen.

Wachsen ihr vielleicht die neuen Haare ein, d.h., kommen sie nicht wieder an die Oberfläche? Das war bei mir beim Epilieren immer der Fall, weshalb ich immer wieder entzündete Stellen an den Beinen hatte. Mir wurde damals ein Peeling empfohlen, das den feinen Haaren hilft, durch die Haut zu kommen (entfernt abgestorbene Hautschuppen). Wenn das allerdings nicht das Problem ist, würde ich kein Peeling nehmen, da das alles nur schlimmer machen könnte. Sie sollte auf jeden Fall mal zum Hautarzt gehen - der kennt sich da besser aus.

Was sind das für Punkte auf meinen Beinen und wie bekomme ich sie weg?

Letztens ist mir aufgefallen das ich auf meinen Beinen dunkle Punkte habe (Bild im Anhang). Im Winter hab ich meine Beine eine Zeit lang Epiliert, aber das ist jetzt schon einige Monate her. Ich rasiere meine Beine, alle drei Tage ganz normal mit Rasierschaum und Kreme sie jeden Abend ein. Ich habe zwar ziemlich dunkle Beinbehaarung, aber das kann unmöglich der Grund für diese unschönen Punkte sein. An manchen stellen habe ich sogar gar keine Punkte. Könnten das vielleicht Narben vom Epilieren sein oder ist das Normal und sieht bloß so aus weil ich so blasse Beine hab. Hoffe jemand kann mir dazu etwas sagen und mir vielleicht einen Rat geben wie ich das geregelt bekomme. Danke schon mal das du das gelesen hast. ^_^

...zur Frage

Erfahrung mit Teebaumöl bei Haarwurzelentzündung

Hallo ihr Lieben, ich habe leider schon seit einiger Zeit eine Haarwurzelentzündung an meinen beiden Unterschenkeln, wahrscheinlich durchs Epilieren. Ich habe gelesen, dass Teebaumöl dagegen helfen soll, allerdings soll man das ja nicht unverdünnt auftragen, da es sehr aggressiv ist. Mit was soll ich das Teebaumöl also am besten mischen? Und hat jemand schonmal Erfahrungen mit dem gleichen Problem gemacht und hat weitere Tipps dagegen?

...zur Frage

Nickelallergie, Rasierer!

Ich habe eine Nickelallergie, d.h ich bekomme Rötungen, wenn ich beispielsweise einen Gürtel trage. Aber damit komme ich klar. Nur mein größtes Problem ist, dass wenn ich meine Beine rasiere, dann meine Beine total rot werden und sie sich entzünden. Epilieren und Wachs habe ich versucht, ist nichts für mich. Gibt es Rasierer, die nickelfrei sind??

...zur Frage

Sport nach dem Epilieren an den Beinen und Achseln?

Würde es brennen, wenn man nach dem Epilieren der Achseln und Beine Sport treibt? (Schwitzen)

...zur Frage

Ausschlag auf den Beinen- was tun?

Hey, habe mir vor 4 Wochen einmal die Beine epiliert. Die haben sich daraufhin schrecklich entzündet , weshalb ich sofort wieder aufs Rasieren umgestiegen bin. Die Entzündung hatte sich auch wieder gebessert ... und ist jetzt wieder genauso stark zurückgekommen. Was kann ich nur tun ? Sieht in kurzen Hosen so schlimm aus. ... und nichts hilft !

-》 rote entzündete Pusteln,; Pickelchen,;Narben ....

...zur Frage

Wie oft müssen Frauen ihre Beine rasieren, damit sie keine Stoppeln bekommen?

Wenn ich mich ein Tag nicht im Gesicht rasiere, bekomme ich sofort Stoppeln.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?