Haare blondieren und dann färben....wirklich so schädlich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist von Haartyp zu Haartyp unterschiedlich. Ich kenne ein parr Mädchen, deren Haare wie Stroh aussehen, aber auch welche, einschließlich mir, bei denen die Haare genauso aussehen wie vorher auch, nur in einer anderen Farbe^^. Probier es am besten an einer Strähne aus, damit du siehts, wie es bei dir ist. Wie gesagt, ich hab meine Haare grün gemacht und die Blondierung hatte bei mir keine sichtbaren Schäden hinterlassen :)

Ok das werd ich mal machen, danke ! ;3

0

Ich selber blondiere meine Haare schon seit 7 Jahren. Die Haare werden schon sehr stark beansprucht. Meine Haare aber irgendwie nicht so sehr wie anderes haar. Keine Ahnung wieso wahrscheinlich weil ich so starkes dickes Haar habe. Naja beim blondieren wird halt die Farbe aus deinen Haaren gezogen, deswegen werden sie trocken und strohig. Bei anderen färbemitteln legt sich die haarfarbe um das haar. (So hat es mir ne Freundin die Friseurin ist erzählt). Man kann nur wenn man blondiert hat, die Haare anschließend gut pflegen, z.b. mit haaröl, anti spliss Shampoo etc. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, als ich blonde Haare (gefärbt) hatte und braun werden wollte, kam das blond immer wieder durch. Also das braun ist "rausgefallen" wie man so schön sagt.

Es ist als würde man säure auf die haare schütten - du wirst dich irgendwann fragen"warum habe ich das gemacht??" Denn deine haare werden abbrechen, austrocknen und evtl bekommst du ausschlag an der kopfhaut aufgrund der chemikalien

Was möchtest Du wissen?