Grüner Schimmel auf Tapete

Hier der Fleck - (Schimmel, Tapete, Feuchtigkeit)

4 Antworten

Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Schimmel durch Raumluftkondensatbildung. Bei Undichtigkeiten im Bereich des Balkons darüber, würde das Wasser in größeren Mengen eindringen und mehr die Wand runterlaufen.

Dein Heizkörper unter dem Fenster erzeugt jede Menge Warmluft, die zur Decke steigt, dort abkühlt und kühler werdend an der Aussenwand nach unten sinkt, sich am Boden sammelt, um wieder vom Heizkörper "angesaugt" zu werden. Wenn sich aber Luft abkühlt, so steigt die relative Luftfeuchte. Das geschieht oben an der Decke unter dem Balkon. Der kalte Nachthimmel steht im Strahlungsaustausch mit dem Balkonboden und entzieht diesem die Wärme. Deine Heizung versucht den Verlust der Wärmemenge auszugleichen und liefert Wärme in Form von Warmluft nach. Leider ist Warmluft ein sehr schlechter Wärmeüberträger. Die Übertragung ist also nur begrenzt möglich. Kann die Warmluft der Heizung die an der Stelle entzogene Wärmemenge nicht mehr nachliefern, so kühlt die Stelle aus und Feuchtigkeit aus der Raumluft sammelt sich dort. Die Raumecken werden zudem auch noch aus geometrischen Gründen schlecht von der Warmluft erreicht, daher beginnt hier die Schimmelbildung zuerst.

Hilfreich ist die Senkung der Raumluftfeuchte durch Lüftung und auch die Erhöhung der Wärmestrahlung im Raum. Wärmestrahlung hat die Eigenschaft die Wärme direkt auf der (Wand-)Oberfläche zu erzeugen. Durch viel Wärmestrahlung werden alle Oberflächen im Raum gleichmäßig temperiert. Oft gibt es dann keine 3°C Temperaturunterschied mehr zwischen Wandoberflächen und der Raumluft, zwischen Zimmerdecke und dem Fußboden. Damit ist eine Raumluftkondensatbildung fast ausgeschlossen. Der Schimmel gehört der Vergangenheit an.

Viel Wärmestrahlung liefern alle Flächenheizungen (Fußbodenheizungen, Wandheizungen), jedoch auch hydraulische Heizleisten geben dem Raum im Endeffekt viel Wärmestrahlung, obwohl diese Dinger selbst in erster Linie nur Warmluft produzieren, welche jedoch direkt die Wandoberfläche zur Wärmestrahlungsemission erwärt. Auch der Heizkörper Typ 10 hat mit ca. 55% einen nennenswerten Wärmestrahlungsanteil. Alle anderen Heizkörper unter dem Fenster produzieren mehr Warmluft als Wärmestrahlung und wirken damit eher förderlich für die Schimmelbildung im Raum.

Ein hoher Anteil von Wärmestrahlung im Raum trocknet auch die Wände, welche damit den ursprünglich hohen Dämmwert zurückbekommen. Damit wird Heizenergie eingespart. Schimmelbildung im Raum ist ja immer ein Hinweis von deutlichen Auffeuchtungen, die in der Regel nicht nur oberflächlich sind, da die Wände oft sorptiv sind.

Ich wohne zur Miete in der Wohnung. Werde meinen Vermieter in um 2Uhr anrufen, war eben da und keiner war aufzufinden. Aus der Wohnung werde ich aber nicht ausziehen müssen oder?

so wie das aussieht kommt es wohl von oben von dem Balkon. Die Ursache ist wohl ziemlich viel Wasser das aber auch schon vor einiger Zeit eingedrungen sein kann. Das Wasser braucht oft ziemlich lange, bis es sich durch das Mauerwerk bzw. die Deckenplatte, die evtl. auch die Balkonplatte ist, durchgearbeitet hat. Unterrichte den Vermieter oder Hauseigentümer davon. Es kann nur noch schlimmer werden, wenn die Ursache nicht beseitigt wird.

Schimmelsporen in der Luft?

Hallo, wir hatten vor ca. 1 Jahr Schimmel im Schlafzimmer. Wir haben eine Erdgeschosswohnung und im Schlafzimmer eine Streichtapete. Es war nicht gerade wenig Schimmel, ca halbe Wand "Außenwand" die wir erst mit Schimmelentferner und Imprägnierspray bearbeitet haben, nachdem dann an manchen Ecken Schimmel wiederkam dann mit 80% Alkohol. Seitdem haben wir ca 1 Jahr Ruhe vom Schimmel. Wir lüften seitdem 2 mal täglich, manchmal öfter. Im Herbst und Frühling lassen wir den Luftentfeuchter laufen. Im Winter heizen wir wie wild und versuchen damit die Feuchtigkeit zu senken. Wenn es jetzt draußen 80% Feuchtigkeit und 3-4 Grad sind, sind es im Schlafzimmer um die 50 % Feuchtigkeit und 20-21 Grad. Die Feuchtigkeit liegt meist bei 50-60 %. Worum ich mir Sorgen mache sind die Schimmelsporen in der Luft und evtl. Schimmel hinter der Tapete, da man das alles nicht sehen kann. Ist es möglich das es trotzdem viele Gesundheitsschädliche Schimmelsporen noch in der Luft sind obwohl kein Schimmel an den Wänden zu sehen ist? Oder haben wir das schlimmste schon mit dem Lüften erledigt?

...zur Frage

Warum habe ich Feuchtigkeit an meinen Fensterscheiben(Tapete)?

Haus geradd frisch gebaut... immer nur in Fensternähe feuchtigkeit

...zur Frage

Weshalb bröckelt bei mir der Putz von der Wand?

In meinem Arbeitzimmer bröckelt ein wenig der Putz von der Wand. Diese Stelle ist noch recht klein, aber gerade deshalb möchte ich jetzt dagegen etwas unternehmen, damit der Schaden nicht größer wird. Die Stelle befindet sich in der Nähe der Heizung, oberhalb des Heizungrohres.

Könnte es eventuell möglich sein, dass das Heizungsrohr leicht undicht ist?

Befindet sich Feuchtigkeit in der Wand und was kann ich dagegen tun, etwa ordentlich durchgehend den Raum beheizen?

Könnte ich die Feuchtigkeit durch richtiges Lüften wieder loswerden?

Und als letzte Frage: wäre dies ein Fall für meine Wohngebäudeversicherung?

Ich habe mal ein Foto angeheftet, ... DANKE!

...zur Frage

Feuchte Wände - Wann ist es zu spät?

Ich wohne mit meiner Freundin seit fast genau einem Monat in 2 Zimmer Mietwohnung. Nun haben wir innerhalb diesem Monat gemerkt, dass immer vermehrt Feuchtigkeit in unsere Wohnung entsteht, je Kälter bzw. Feuchter es draußen wird. Wir haben in unserem Wohnzimmer die Wand braun gestrichen. Nun ist uns aufgefallen dass in den oberen Ecken dunkle Flecken entstehen. Diese verschwinden nach dem Lüften, kommen aber nach ca. 30 Minuten wieder. Je länger man nicht lüftet, desto stärker wird es. Von einem Bekannten haben wir uns ein Messgerät ausgeliehen. Dies zeigt uns einen Wert von bis zu 60 an. Laut dem Handbuch ist ein Wert von 35 noch normal, alles darüber schon feucht. Wann ist es denn nass? Auch ist uns aufgefallen, dass sich die Tapeten oben lösen. Es entstehen echte "Hohlräume" hinter den Tapeten. Testweise habe ich ein kleines Stück Tapete von der Wand gelöst und der Putz kommt einem entgegen mit ziemlich vielen "Silberfischen" Diese leben ja in feuchtem Umfeld. Die laufen auch bei uns gerne über den Boden durch die Wohnung und verschwinden unter den Leisten wieder. Ich denke, dass es nicht vorgeworfen werden kann, da wir gut heizen und mind. 2-3x für mind. 10 Minuten alle Zimmer lüften. Wie schnell kann Schimmel entstehen und wann kann ich den Schimmel erkennen, ohne die Tapeten zu entfernen. Auf dem kleinen Stück das ich entfernt habe, war noch nichts von Schimmel zu sehen, aber vielleicht an anderen Stellen? Wie wohnen im 1. OG. Über uns befindet sich noch eine Wohnung. Wann ist es zu spät, den Schimmel zu verhindern? Kann uns noch jemand vielleicht Tipps geben?

Vielen Dank bereits im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?