Großblättrige Aquariumpflanze bekommt gelbe und braune stellen, was könnte das Problem sein?

 - (Gesundheit und Medizin, Pflanzen, Aquarium)  - (Gesundheit und Medizin, Pflanzen, Aquarium)

4 Antworten

Du solltest herausfinden was für eine Pflanze es ist, dann wird es wesentlich einfacher die Ursache einzugrenzen. 

Vielleicht ist es zu warm, zu dunkel, ein anderer Mangel oder Überschuss oder vielleicht ist die Pflanze auch garnicht auf Dauer unter Wasser überlebensfähig sondern eher in der Sumpfzone zuhause. 

Algen sprechen für einen zu hohen Phosphatgehalt des Wassers. Dieser führt dazu, dass Pflanzen wichtige Nährstoffe nicht aufnehmen können.

Ein falsches Substrat kann auch zum absterben der Wurzeln führen.

Sieh dir mal die Wurzeln an. Ihr Zustand verrät viel über den Gesamtzustand der Pflanze. 

Danke für deine Antwort das mit dem Phosphatgehalt werde ich mal prüfen. Aber ist Phosphat nicht auch ein Pflanzen Nährstoff? Die Wurzeln meiner Pflanzen wachsen eigentlich sehr gut.

0
@tener123

Ja, es ist ein Pflanzennährstoff, jedoch benötigen die Pflanzen nur wenig davon. Vor allem nichtblühende Wasserpflanzen. 

Bei zu viel Phosphat im Wasser werden wichtige Spurenelemente wie auch Eisen, Zink, Bor, etc. so gebunden, dass sie nicht mehr für die Pflanzen verfügbar sind. Es entstehen z.B. Chlorosen, die im Aquarium wahrscheinlich nur durch Wasserwechsel und Reinigen ausreichend kontrolliert und behandelt werden können.

Auch spielt der PH-Wert des Wassers hierbei eine große Rolle. Ein erhöhter Phosphatgehalt wirkt sich in leicht saurem Wasser weniger dramatisch aus als in basischem.

Die Pflanze könnte übrigens Froschlöffel sein.

0
@doesanybodyknow

Mitlerweile bin ich mir sicher, dass es sich bei der Pflanze um eine Froschlöffel Art (Echinodorus) handelt. Tatsächlich werden diese Pflanzen außerhalb des Wassers gezüchtet, können aber unter Wasser gepflanzt werden.

Es ist wohl 'normal' das die alten Blätter, die außerhalb des Wassers gewachsen sind, absterben. So lange sich neue bilden ist alles ok. Zudem ist die Pflanze ein Starkzehrer, d.h. sie braucht regelmäßige Düngergaben an den Wurzeln um gut zu gedeihen.

Darüber hinaus braucht Echinodorus relativ viel Licht um sich gut zu entwickeln.

Viel Erfolg !

0

Auch dir danke für deine Antwort das hilft mir wirklich weiter. Dann werde ich das ganze mal im Blick behalten wie sich die neuen Blätter entwickeln. Die Werte werde ich vorsorglich trotzdem mal prüfen

0

Hallo,

dein Echinodorus ist leider völlig verhungert!

Pflanzen wachsen ja auch meist nicht so ganz von alleine, auch um die muss man sich kümmern und sie "ernähren". Und manche Pflanzen, der Echinodorus gehört dazu, sind ziemlich anspruchsvoll.

Damit Pflanzen ordnungsgemäß wachsen können, braucht es viele Faktoren:

- die richtige Lichtstärke,

- die richtige Lichtfarbe,

- die ausreichende Beleuchtungszeit,

- Nitrat und Phosphat im entsprechenden 7-10 : 1 Verhältnis,

- Mineralstoffe,

- Spurenelemente,

- zweiwertiges Eisen (das nicht auf Vorrat gedüngt werden kann),

- Co2,

Ist nun von allen notwendigen Faktoren ausreichend oder sogar im
Überfluss vorhanden, und nur ein Faktor fehlt oder ist nur gering
vorhanden, dann richtet sich das Pflanzenwachstum ausschließlich nach
dem am wenigsten vorhandenen Faktor - und somit werden die Pflanzen
nicht wachsen.

Daher müssen all diese Faktoren überprüft werden.

Deiner Pflanze fehlt es augenscheinlich massiv an zweiwertigen Eisen, denn dann werden die Blätter gelb und skelettieren.

Zweiwertiges Eisen kann man aber nicht "auf Vorrat" düngen, weil es in kurzer Zeit im Wasser zu dreiwertigem Eisen oxidiert - und das können Pflanzen dann nicht mehr aufnehmen und verarbeiten.

Eisen muss also jeden 2 - 3 Tag gedüngt werden. Einen Eisendünger kann man leicht selbst machen.

Schau mal hier, da habe das Rezept mal gepostet

https://www.gutefrage.net/frage/pflanzen-schoen-gruen?foundIn=unknown_listing

Dann werden die Pflanzen auch gesund wachsen.

Gutes Gelingen

Daniela

Danke schon mal für deine Antwort ich hatte auch schon vermutet das es sich um Eisen Mangel handelt. Ich dünge mit dem Dennerle Set e15 e7 e30 und eine Co2 Anlage ist auch vorhanden. Also fehlt bei diesem Dünge Set das kurzzeitig verfügbare Eisen?

0
@tener123

Ich weiß ja nicht, wie häufig du damit düngst. Hältst du dich an den Düngeplan von Dennerle, der vorschreibt, dass man E7 einmal die Woche, E15 alle 14 Tage und E30 einmal im Monat geben soll, und insbesondere d E15 als Eisendünger deklariert ist - dann frage ich mich schon, wie das funktionieren soll.

Es ist nun einmal so, dass Pflanzen nur das zweiwertige Eisen verwerten können - aber dieses oxidiert halt im Wasser ganz schnell zu dreiwertigen. Mit diesem können Pflanzen nix anfangen.

Um eisenhungrige Pflanzen richtig zu ernähren, muss man alle 2 - 3 Tage - besser sogar noch täglich - eine bestimmte Menge Eisendünger zugeben.

Dazu muss man das Wasser aber auch testen - auf Eisen, damit man so nach und nach die richtige Menge für das eigene AQ findet. Zu viel Eisen ist auch nicht optimal ....

1

OK danke nochmal für deine Antwort. Ja ich Dünge nach Plan aber ich werde die Eisenwerte mal prüfen

0

Leider weiß ich es nicht. Aber in einem Zoohandel könntest du näheres erfahren.

Ein pilz Befall

Kannst du das noch konkretisieren?

0

nope bin kein Ethnologe nimm die aber raus und setze neue ein am besten auch noch das Wasser wechseln

0

bin auch nicht vom Fach also klär mich auf

0
@NoRobot

lol - wenn du nicht vom Fach bist - warum schreibst du dann überhaupt bei so einer Frage eine Antwort?

Lies meine Antwort - die erklärt die Ursache, die Zusammenhänge und gibt Hilfestellung

1

gut mach ich danke

1

Was möchtest Du wissen?