Aquariumpflanzen sterben immer, wiso?

 - (Pflanzen, Fische, Aquarium)  - (Pflanzen, Fische, Aquarium)

4 Antworten

Hallo,

Damit Pflanzen grün und gesund wachsen brauchen sie viele Faktoren, die stimmen müssen:

  • das richtige Licht - in der richtigen Farbe, der richtigen Stärke und der richtigen Beleuchtungszeit
  • ausreichend Nährstoffe wie Nitrat und Phosphat
  • ausreichend Micro-Nährstoffe wie Kalium, Magnesium etc.
  • ausreichend zweiwertiges Eisen
  • Co2
  • In fast keinem komplett gekauften AQ ist das Licht optimal für einen gesunden Pflanzenwuchs. Weder die Lichtfarbe stimmt, die Lumen fast nie. Und aus Angst vor Algen wird meist viel zu kurz beleuchtet.
  • Nitrat und Phosphat sind eigentlich in jedem AQ ausreichend vorhanden. Aber sie müssen auch im richtigen Verhältnis sein (1/0,7)
  • Die Micro-Nährstoffe kommen nur durch eine zusätzliche Düngung ins AQ - aber aufgepasst, dass man nicht dadurch zuviel Nitrat und Phosphat mitdüngt.
  • Eisen kann man nicht auf Vorrat düngen, also nicht 1mal wöchentlich. Zweiwertiges Eisen oxidiert im warmen AQ-Wasser ganz schnell zu dreiwertigem Eisen und ist dann für die Pflanzen nicht mehr verwertbar. Es muss also alle 2 - 3 Tage zugedüngt werden. Man muss also anfänglich ständig messen - und zwar mit genauen Tröpfchentests, damit man den Verbrauch der Pflanzen ermittelt. Ein zuviel an Eisen ist nämlich ebenfalls schädlich.
  • Auch Co2 muss in der richtigen Menge vorliegen. Und wenn du dies nicht zuführst, gleichzeitig aber so einen Luftsprudler betreibst, dann wird durch die stark bewegte Wasseroberfläche auch noch das wenige Co2 ganz schnell aus dem Wasser ausgetrieben.

Und all das nutzt nur etwas, wenn von allen Faktoren ausreichend vorhanden ist. Das Pflanzenwachstum richtet sich nämlich nach dem am wenigsten verfügbaren Faktor.

Also: wenn alles in Ordnung ist, aber eine Komponente nicht ausreichend ist, dann werden die Pflanzen trotzdem nicht grün und gesund wachsen.

All das musst du überprüfen und entsprechend ändern - dann wachsen die Pflanzen auch.

Deine Bilder zeigen wohl auch, dass du ein Algenproblem im Becken hast - das geht meist Hand in Hand mit nicht gesund wachsenden Pflanzen. Dort, wo Pflanzen gesund wachsen, haben Algen KEINE Chance. Denn die Pflanzen sind die besseren "Futterverwerter".

Wenn du ein Rezept für einen wirklich guten und ganz preiswerten Nur-Eisendünger brauchst, dann sag Bescheid - dann durchsuch ich mal meine Beiträge hier im GF - dort habe ich das mal veröffentlicht.

Und eines noch: Manchmal wachsen in dem einen Aquarium bestimmte Pflanzen wunderbar - die im anderen gar nicht wachsen. Man sollte sich also immer auf die Pflanzen beschränken, die gut wachsen ...

Gutes Gelingen

Daniela

Vielen Dank für die Antwort! Ich glaube ich werde Mir mal einen Phosphat und Nitrat Test zu legen und schauen ob das Verhältnis stimmt. Mit Grünalgen habe ich eigentlich kein Problem aber Pinselalgen sind eine Plage bei mir...

Würdest du es empfehlen Phosphat und Nitrat einzeln zu düngen?

lg Kim

0
@XkxAlinaXx

Hallo Kim,

fast immer sind in einem Aquarium Phosphat und Nitrat ausreichend vorhanden - oft sogar viel zu viel davon. Wenn die Pflanzen das dann nicht alles verwerten können, freuen sich die Algen.

Pinselalgen sind oft ein Anzeichen für fehlendes Kalium ...

Sehr wichtig wäre z.B. auch ein Eisentest .... diese wichtige Nährstoff ist fast immer zu wenig vorhanden .... und dieser Mangel für ganz viele Pflanzenprobleme verantwortlich

Guter Tipp: Tolle und sehr preisgünstige Tests gibt es bei

https://www.filterking.shop/c/kategorie/wassertests

Natürlich kann man auch die von JBL oder Sera kaufen ...

2
@dsupper

Vielen Dank!! Die sind echt günstig, da werd ich mir jetzt einen Eisen, Phosphat, und Nitrat Dünger bestellen ;)

0
@XkxAlinaXx

und die sich wirklich gut - zeigen die gleichen Ergebnisse wie die von JBL und Sera - kosten die Hälfte und ist auch noch die doppelte Menge drin ...

0

CO2 ist Gift für Fische

Hast du falsche Wasserwerte für die Pflanze oder eine falsche Temperatur?

Nur eine zu hohe Konzentration von Co2 kann für Fische schädlich werden.

Co2 im Wasser ist für die meisten Fische sogar wichtig, da ansonsten der PH-Wert ganz hoch in den alkalischen Bereich schießt - das ist für viele Weichwasser-Fische tödlich.

Da weiches und neutrales/saures Wasser immer nur in Verbindung mit einem entsprechendem Co2-Wert funktionieren kann, ist das also eine ganz wichtige natürliche Sache.

1
@dsupper

Zusätze sind nicht natürlich und hohe konzentration die beim düngen entsteht ist gift.

genau wie die tägliche düngung.

0
@Hinweis23

Ein Aquarium ist ja nur eine Nachbildung eines natürlichen Biotopes. Das, was Mutter Natur sonst liefert, muss in der Aquaristik der Mensch liefern ...

Co2 ist absolut natürlich, wird ja auch durch die Fische (beim ausatmen) und durch die Pflanzen (nachts) selbst hergestellt. Da man ein AQ aber - gemessen an natürlichen Verhältnissen - furchtbar überbesetzen müsste, muss man Co2 künstlich zuführen. Dabei - und das hat die FS durchaus korrekt ausgeführt - gibt es Tests, die genau aufzeigen, ob der Co2-Gehalt (der sich ja im direkten Zusammenspiel mit KH und PH befindet!) korrekt ist.

Auch die tägliche Düngung ist kein Gift - sondern wichtig. In der Natur werden auch täglich Nährstoffe ins Wasser gespült, z.B. über die Uferböschung, Regen etc. pp.

1

die LED lampe hat wohl die falsche Lichtfarbe...(die weißlichen Blättchen im unteren Bild sollten eigentlich grün aussehen)

Man kann Pflanzen auch kaputtdüngen. Misst du die Werte regelmäßig? Wie oft wechselst du Wasser, und wie viel?

Zuerst einmal solltest du die Beleuchtungsdauer auf 8 Stunden senken. Viele Pflanzen "arbeiten" nur eine gewisse Zeit am Tag, und danach ruhen sie.

Was möchtest Du wissen?