Grabscher in der Klasse miener Tochter

20 Antworten

Bring deiner tochter bei wie man mit 13 ein pfefferspray benutzt und ja, deine tochter soll denen in die ei... tretten und im notfall geh zu schule und frag ihre freunde oder du stellst ihr fragen zb wa es ahmad,erkan oder hussein oder so irgendwan mal wird sie dir sagen nein mama das war .....,..... dann wirst du es heraus finden und zu schul leitung nützt das gespräch mit der schul leitung nichts droh mit schulamt oder sag denen "also wenn das nichts bringt tut mir leid ich bedanke mich für das gespräch, ich glaube das man der presse bescheid sagen soll bzw (rtl sat )" dann wird der schul leiter was machen denn wenn der name im fernsehen kommt werden alle eltern ihre kinder aus der schule nehmen

Die 3 Punkte von BettyFee finde ich OK.

1.) Nein! 2.) Nein schreien mit nachdruck! 3.) Ohrfeige oder wegschubsen

Aber als Punkt 4 würde ich sagen, tritt ja, aber nicht in die Eier. Das währe nur dann angebracht wenn es schon auf versuchte Vergewaltigung herausläuft. Denn im schlimmsten fall, kann sich ihre Tochter wegen Körperverletzung strafbar machen. Dann wird aus dem Opfer schnell ein Täter gemacht.

Ein besserer Vorschlag währe wenn sich die Mädchen der Klasse zusammen tun. 2 gegen 1 ist für die Jungs kein Problem. Wenn die es aber mit 4 oder 5 Mädchen zu tun bekommen sieht die Sache anders aus. Zudem könnten die Mädchen sich gegenseitig beobachten und die Grabschereien von den Jungs Filmen wenn es passiert. Damit sind dann auch beweise vorhanden.

Lassen sie ihrer Tochter Selbstverteidigung beibringen.

Leider wollte sie mir nicht sagen um wen es sich handelt, ansonsten hätte ich gleich deren Eltern informiert

Sofern sie Sicher sind das es die Wahrheit ist, ist es völlig egal ob sie den Namen Wissen. Die anderen Eltern müssen so etwas Wissen. Denn nur dann können die ihre Töchter davor schützen und mit ihnen darüber Reden. Sie würden so etwas doch auch Wissen wollen.

Ich habe meiner Tochter als sie 10 wurde beigebracht wie sie sich verhalten soll wenn die Jungs in der Schule etwas gegen ihren Willen machen.

1.) Nein! 2.) Nein schreien mit nachdruck! 3.) Ohrfeige oder wegschubsen 4.) Tritt in die Eier!

Meine Tochter hat diese 4 Schritte nun schon mehr als einmal erfolgreich eingesetzt. Sag ihr genau das! Jungs verstehen es manchmal nicht anders...

Das kann aber auch ganz schön überzogen sein. ZB bei einem Spasskampf, da ist ein Nein hör auf manchmal nicht ernst gemeint oder schnell überhört. Im Rahmen eines Spasskampfes wäre der Tritt in die Eier so was von nicht gerechtfertigt, auch wenn der Junge aufhören soll und es nicht macht!

Würdest du deiner Tochter auch dazu raten in jeder Situation die ihr nicht passt jemandem in die Eier zu treten wenn du auch einen Sohn hättest? Fändest du es toll wenn er was in die Eier kriegt weil er bei einem Spasskampf nicht aufs erste Nein gehört hat?

1
@SebiBig

Ich finde auf ein Nein muss immer gehört werden. Nach einem zweiten Nein und einer Ohrfeige muss er spätestens aufhören, wenn nicht dann ist der Junge selber schuld! Da sehe ich keinen Unterschied zwischen einem Spasskampf oder was auch immer. Auch im Spass gibt es Grenzen und diese müssen respektiert werden.

Ich habe selbst einen Sohn. Nein ich fände es natürlich nicht toll wenn er was auf die Eier kriegt, aber ich hätte auch kein Mitleid wenn er drei Warnungen ignoriert. Das ist schon vorgekommen und ich habe ihm nichts weiteres gesagt als Selberschuld! Seien wir mal ehrlich, jeder Junge bekommt mal was ab und sooo schlimm ist das nicht.

11
@BettyFee

Klar müssen Grenzen respektiert werden. Aber auch auf beiden Seiten! Bei einem Spasskampf einem in die Eier zu treten weil er nicht gleich aufhört, dass ist ein Grenzen überschreiten!

Du bist damit einverstanden wenn dein Sohn einen Tritt in die Eier kassiert? Denken da alle Mütter so?

Ist nicht so schlimm? Hallo? Weisst du überhaupt was das für schmerzen sind?

1
@BettyFee

Doch, als allgemeines Standardvorgehen finde ich Bettys Modell völlig OK! Wenn das Töchterchen dann noch eine gewisse Portion Fingerspitzengefühl aufbringt, ist nichts gegen dieses Vorgehen einzuwenden! :-)

1
@SebiBig

Ich finde die Grenze ist dann überschritten wenn auf ein Nein nicht gehört wird!

Wenn sich mein Sohn falsch Verhält und einem Mädchen im Spasskampf weh tut, dieses nicht mehr weiter machen will und das klar sagt, er aber nicht aufhört, dann bin ich einverstanden wenn sie ihm in die Hoden tritt. Diese Reaktion kann ich verstehen und er ist selber schuld, da gibts kein Mitleid von Mama! Ob alle Mütter so denken, weiss ich nicht.

Klar tut es ihm weh! Aber schmerzen vergehen. Jeder Junge hat mal schmerzende Eier, diese Erfahrung gehört dazu und macht jeder Junge! Ob dies nun ein Fussball ist, die Fahrradstange oder der Fuss eines Mädchens, spielt meiner Meinung nach keine Rolle, passieren wird es so oder so! Ich denke es hat noch keinem Jungen geschadet wenn er nach falschem Verhalten mal einen Tritt dahin gekriegt hat. Die Wahrscheinlichkeit dass er sich merkt wie es sich anfühlt und sich beim nächsten mal besser verhält, denke ich ist gross.

9
@Atzec

Danke! In wie fern meinst du Fingerspitzengefühl?

0
@BettyFee

Na ja, ich gestehe beschämt ein, dass ich in dem Alter auch gelegentlich hingelangt habe. Im Wesentlichen hat sich das auf ein einziges Mädchen bezogen. Die habe ich natürlich nicht begrabscht, weil ich die so hässlich und unsymphatisch fand, sondern mir einfach noch die alternativen Bordmittel gefehlt haben, irgendwie meine Zuneigung ... vernünftiger--- auszudrücken. Gut, andererseits habe ich auch nicht völlig überzogen und mich komplett über ihre Reaktionen hinweggesetzt...

"Fingerspitzengefühll" meint einfach so einen letzten Rest Gespür für die konkrete Situation... Das kann dann dazu führen, dass man mal den Tritt bleiben lässt oder eben auch dazu, die Ohrfeige mit ihm zu ersetzen...

1

In die Testikel treten könnte schwere Körperverletzung sein, da dabei ein bleibender Schaden entstehen kann. Allerdings wäre mir eine andere Lösung auch nicht bekannt; woher auch, habe weder Frau noch Kind. Wenn die beiden nächstes Jahr noch nicht damit aufgehört haben, solltet ihr beide erstmal anzeigen, da mit 14 die Strafmündigkeit beginnt.

Ich hätte gesagt, dass sie sie nicht in die Eier treten dürfen, weil das auch schwere Folgen haben könnte und sie sollen, ja, jetzt bestraft werden und nicht für das ganze Leben. Zum Schulleiter zu gehen und ihnen eine Ohrfeige zu geben reicht.

Was möchtest Du wissen?