GmbH/UG gründen, Haus kaufen und von GmbH mieten?

4 Antworten

Die Idee ist, wie man heute sagt, suboptimal.

Der Abzug der Kosten durch eine selbstgenutzte Immobilie, ist nur dann sinnvoll, wenn sie zu Verlusten führen würde.

Wenn aber eine UG, oder GmbH Verluste macht, hat der Eigentümer nichts davon.  Wenn aber Gewinne entstehen, weil die Miete höher ist als die Kosten, würde er bei einer Privat gehaltenen Immobilie nichts zahlen, hier aber die GmbH bluten müssen.

Der Verkauf einer Immobilie wäre nach 10 Jahren steuerfrei, der Verkauf einer selbstgenutzten ohnehin, wenn man vor dem Verkauf nicht noch fremdvermietet.

Also dringend nochmal die Idee udn die eigene Position überprüfen.

Nur Ergänzungen zu wfwbinders Kommentar:

Macht die GmbH Verluste bei der Vermietung ist irgendwann auch die Existenz in Gefahr. Überschuldung/Zahlungsfähigkeit führen zur Insolvenzanmeldung.

Außerdem um hier den Vergleich zwischen der Vermietung und der Eigennutzung tatsächlich machen zu können: Bei der Vermietung werden ja nicht nur die Werbungskosten berücksichtigt, sondern auch die Einnahmen.

Da sieht das dann schon mal ganz anders aus. Wir hatten früher die Regel im Steuerrecht, dass eine eigengenutzte Wohnung mit fiktiven Mieten und dafür Werbungskosten zum Ansatz kam.

Diese Regel wurde immer uninteressanter. Die Leute haben kaum davon Gebrauch gemacht.

Die Grunderwerbsteuer fällt im Familienkreis oft nicht an. Da bitte selber mal in das Gesetz gucken.

Was bleibt sind natürlich Notariatskosten und Grund Kosten im Grundbuch.

Übrigens: Schon mal überlegt welche Kosten eine GmbH/UG jährlich verursacht?

Veröffentlichung der Bilanz mit Bericht. Bilanz- und Berichtserstellung. Buchführungspflicht.

Auch das Steuersparmodell der nicht gewerblichen GmbH & Co KG für die reine Vermögensverwaltung dürfte inzwischen den Tatbestand des Gestaltungsmissbrauchs erfüllen. Da ging es nicht um selbst genutzte Immobilien. Die hat man da raus gehalten - In aller Regel, soweit ich Einblick hatte.

Da kann ich Dir nur empfehlen, Dich von einem Steuerberater beraten zu lassen. In diesem Gäming- und Hausaufgabenforum wirst Du keinen antreffen, und wenn doch, wird er sicherlich keine Beratung für lau öffentlich machen.

Geschäftsführer einer Gesellschaft, Arbeitsstunden?

Hallo,

wenn jemand Geschäftsführer einer Gesellschaft (UG/GmbH) ist und Hauptberuflich (bzw Nebenberuflich) noch einem anderen festen 40 Stunden Job nachgeht, was sollte man dem 40 Stunden Arbeitgeber sagen wie viele Stunden man für die eigene Firma investiert?

...zur Frage

Gesellschafter-Geschäftsführer Gehalt möglichst flexibel gestalten?

Hallo,

eine GmbH wird gegründet mit einem Gesellschafter als Geschäftsführer. Da für das erste Jahr keine Gewinne erwartet werden, bekommt der Geschäftsführer kein Gehalt.

Nun trifft das unwahrscheinliche ein. Gegen Ende des Jahres wird festgestellt, dass doch ein Gewinn zu erwarten ist. Kann man jetzt ein Gehalt bestimmen und für das gesamte Jahr "nachzahlen".

Oder kann man am Anfang des Jahres im Geschäftsführervertrag formulieren, dass ein Jahresgehalt nur gezahlt wird, wenn das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet?

Danke!

...zur Frage

Kann eine GmbH oder UG sich als Kommanditist an einer KG beteiligen?

Hallo,

die Frage ist, ob sich eine GmbH/UG als Kommanditist an einer KG beteiligen kann?

Gibt es eine bessere Alternative hierzu, als bereits bestehende Firma und ohne große Gelder für die Einlagen zu investieren, an einer Firma zu beteiligen?

Grundidee Es gibt ein Projekt mit Einnahmen. Das Projekt gehört zum Beispiel der KG und an der KG sollten Firmen beteiligt sein, die daraus Gewinn erhalten.

Hinweis Das ist eine reine grundsätzliche Frage und deswegen wird ein Steuerberater/Notar nicht konsultiert.

Besten Dank an Euch

...zur Frage

GmbH Einzahlung, Erhöhung der Einlagen?

Hallo, ich bin mit 2 Kollegen Gesellschafter einer GmbH, mit folgenden Anteilsverhältnissen:

A: 40%

B: 50%

C: 10%

Wenn wir nun alle monatlich 200€ in die GmbH einzahlen. Verändern sich dann unsere Anteile? Müssten wir den Anteilen entsprechende Geldbeträge einzahlen, damit sich die Anteile nicht ändern? Kann man das irgendwie als Spende deklarieren, dass sich die Anteilsverhältnisse nicht mehren?

...zur Frage

UG - Für was darf ich das Stammkapital verwenden?

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage :-)

Wenn ich eine UG Gründe und ein Stammkapital von 2000€ eintragen lasse muss ich ja jedes Jahr bis ich die restlichen 23.000€ eingezahlt habe jedes Jahr 25% von Gewinn abführen.

Muss ich diese 25.000€ auf ein spezielles "Stammkapital" Konto einzahlen oder wie?

Darf ich mit dem Stammkapital in der Zeit in der ich noch eine UG bin überhaupt Arbeiten oder darf ich das erst wenn ich eine vollständige GmbH bin? (z.b Büroeinrichtung kaufen usw)?

Vielen Dank für eure Infos.

...zur Frage

Streit mit Gesellschafter eskaliert. Wie sollte man vorgehen(GmbH)?

Guten Morgen,

In einer 2 Personen GmbH haben beide Gesellschafter 50% Anteil.

Gesellschafter A ist Geschäftsführer.

Gesellschafter B arbeitet im Unternehmen.

Jetzt stehen beide Gesellschafter dauerhaft im Streit. Beide haben eine andere Vorstellung wie das Unternehmen geführt werden soll. A möchte auf Qualität und eine gute Geschäftsbeziehung zu den Kunden setzen. B ist auf schnelle Fertigung und Profitmaximierung aus.

Beispiel: Ein Kunde aus Südkorea hat einen Auftrag in Wert von 5000€ aufgegeben. Der Kunde möchte aber das die Lieferungen in kleinen Mengen erfolgt, damit Steuern gespart werden können. A hat alles mit dem Kunden abgesprochen, es wurde sich darauf geeinigt, dass die Lieferung in kleinen Mengen erfolgt. B möchte aber nun das die Lieferung in einer Lieferung erfolgt, um Kosten von 70€ zu sparen. B steht in keinem Kontakt zu den Kunden. Er hilft nur bei der Produktion bei den Gütern. A sieht sich damit im Konflikt, zum einen den Kunden zufrieden zustellen und zum anderen seinem Geschäftspartner. B ist grundsätzlich gegen jede Entscheidung von A - A fühlt sich förmlich Handlungsunfähig. A hat sich schon überlegt ein neues Unternehmen zu gründen, doch das dürfte sich als zu schwer erweisen. Was kann A also machen um sich gegen B durchzusetzen. Wie weit darf B die Entscheidungen des Geschäftsführers beeinflussen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?