GK Plan fürn Ars** oder nicht?

5 Antworten

Schöne Grüße an Deinen Kumpel, er hat offenbar nicht so viel Ahnung...

GK-Pläne sind (wenn sie vollständig ausgewogen sind!!!) in nichts zu überbieten. Allerdings mehr Sätze für Schultern zu machen als für die größten Muskeln im Körper nämlich Po und Beine wird Dich tatsächlich nicht nach vorne bringen... Und alles auf 10 Wdh. und immer das gleiche zu machen bringst auch nicht... Wie viel Trainingserfahrung hast Du bereits (über die 7 Monate Split hinaus) ??? Es hört sich so an, als ob Du nicht so viel über Training, seine Ausführung und Funktionen weißt?!? Dein Bizeps ist deshalb nicht gewachsen, weil es erstens ein sehr kleiner Muskel ist und er viel Belastung braucht und ich glaube, ohne es von hier sehen zu können, dass die Trainingsausführung bei Dir nicht optimal ist. Auch mit ein bisschen Dips hast Du den Trizeps nicht genug belastet und der nimmt 2/3 Deines Oberarms an Platz ein. Wenn Du also die Arme im Gesamten hart trainierst und vor allem die Beine mal ein richtiges Training bekommen, werden AUCH Deine Arme davon profitieren. WARUM???? Weil Du durch intensive Beineinheiten mehr Wachstumshormone produzierst und Dein Oberkörper auch etwas davon hat. Weiter viel Erfolg, alles Gute. LG

Guten Abend Franz,
der GK Plan steht den Splits in nichts nach, im Gegenteil er ist meiner Auffassung nach sogar für den Großteil aller trainierenden deutlich effektiver und sinnvoller.

Viele Sportler splitten zu früh, wenn eine Aufteilung jemals nötig/sinnvoll ist, ist dies in den seltensten Fällen vor Abschluss des 2ten Trainingsjahres sinnvoll.

Gründe für eine Aufteilung sind in den meisten Fällen der Zeitfaktor (zu langes GK Training durch unnötige Verlängerung des Trainings durch genauso unsinnige Isolationsübungen),
falsche Selbsteinschätzung
(„ich trainiere seit 2 Jahren, ich bin ja schon Profi")
oder der Spaßfaktor (ein, wenn bewusst gewählter, legitimer Grund).

Auf einen angeblich besseren Trainingserfolg der Splits durch ein deutlich erhöhtes Volumen  muss ich gar nicht großartig eingehen.

GK ist nicht gleich GK…es gibt viele Variationen wie Schwerpunktsetzung, GK Splits, rotierende Übungen etc., die auf verschiedenen Trainingsleveln nochmal anders aussehen usw..

Im weiteren habe ich sehr gute Erfahrungen mit hoher Intensität im GK Training gemacht.
Sowieso macht die Aufteilung des Trainings auf mehr als 2 Tage für einen Natural Sportler in den meisten Fällen keinen Sinn, dies ist einfach darin zu begründen, dass die  Proteinsynthese im Durchschnitt nach dem negativ Peak direkt nach dem Training nur für circa 24-48h erhöht läuft. 
Somit sind höhere Splits Zeitverschwendung und Verschwendung von Potential.
Gucke doch hierzu mal bei Superkompensation und der 2 Faktor Theorie vorbei.

Lass dich von deinem Freund nicht beraten und suche dir einen kompetenten Helfer.
Im weiteren finde ich deinen TP auch nicht ganz gelungen. 

Für Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung.

Solange du mit dem GK Erfolge erzielst, solltest du den auch fahren. Dein Plan ist etwas komisch aufgeteilt. Mach die Grundübungen (BD, KB, KH) und dazu noch ergänzende Übungen wie Klimmzüge, ne Schulterübung und Beinpresse. Je nach Zeitansatz kannst du dann noch paar Sätze für die Arme einbauen. Waden im GK zu trainieren ist meiner Meinung nach Quatsch, aber wenn dir das wichtig ist, kannst du das natürlich auch noch machen.

Kraftsport-Wechsel von Geräte auf freie Gewichte

Hallo liebe Sportsfreunde, ich bin bei MC Fit und hab jetzt ca. 3 Monate den Geräteplan absolviert. Meine aktuellen Gewichte lauten so: Brustpresse:45 kg Ruderzugmaschine:45 kg Butterfly Reverse: 30 kg Beinpresse 133 kg Adduktion: 75 kg Abduktion:65 kg Rückenstrecker(+10 kg Zusatzgewicht): 3x12 Wdh. Crunches: 3x15

Nun meine Frage: Da ich jetzt auf freie Gewichte umsteige, möchte ich von euch wissen, wie ich ungefähr die Gewichte bei folgenden Übungen wählen sollte.

Kniebeuge: Bankrücken Langhantel: ? Latzug eng im Untergriff: ? Kurzhantel Schulterdrücken: ? Lanhantel Bizepscurls: ? Pushdowns: ? Beinheben im Unterarmstütz: ?

Vielen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

Ganzkörpertraining 4 Tage die Woche?

Hi ich bin 18 Jahre alt und mache seit 3 Monaten Sport.

Seit 2 Monaten habe ich Freeletics gemacht und bin nun seit 1 Monat im Sportstudio. Ich habe mich vorher sehr viel mit Ernährung befasst und wollte mir eine Meinung holen ob dieser Traininngsplan gut ist.

Ich trainiere: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag Es ist ein GK Plan der wie folgt aussieht

Brust: Butterfly, Bankdrücken, Brustpresse Rücken: Latzugmaschine, Ruderzgmaschine, Klimzüge, Butterfly Reverse Arme: Bizepsmaschine, Schrägbankcurls, Bizepscurls am Kabelzug, Trizepsmaschine Beine: Beinpresse, Beinstrecker, Beinbeuger Bauch: Bauchmaschine, Beinheben liegend

Die Sätze sehen wie folgt aus: 12, 10, 8, 6 ## jeweils 4 Durchgänge

...zur Frage

Wie findet ihr meinen Trainingsplan - MO-MI-FR (3-4 Sätze mit je 8-12 Wdh.)?

TE1: Kniebeugen Beinpresse Wadenheben Beinheben hängend Crunches

TE2: Kreuzheben Klimmzüge Rudern Shrugs Trizepsdrücken Dips

TE3: Bankdrücken Flys Schulterdrücken Seitheben SZ-Curls Hammercurls

...zur Frage

Trainingsplan(Ganzkörper) Gut oder schlecht?

- Langhantel Bankdrücken 2x Sätze

- Kurzhantel Schrägbankdrücken 3x Sätze

- Klimmzüge breit 3x Sätze

- Klimmzüge eng 3x Sätze

- Seitheben mit Kurzhanteln 3x Sätze

- Bizeps Curls mit Langhantel 3x Sätze

- Squads mit Langhantel 3x Sätze

- Wadenheben 3x Sätze

- Bauchmaschine liegend 3x Sätze

Ist dieser Plan gut oder eher ungünstig bis schlecht? (3 mal die Woche)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?