Gitterenergie & Hydratationsenergie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn sich zwei Teilchen anziehen, können sie eine Bindung machen, dabei wird Energie frei. Wenn die Bindung wieder zerstört wird, muss Energie aufgewendet werden. Die Energie, die bei der Gitterbildung entsteht oder beim Aufbrechen aufgewendet werden muss, nennt man Gitterenergie und die Energie, die beim Lösen eines Salzes frei wird heisst Hydratationsenergie.

Bei diesem Beispiel geschehen zwei Dinge: Das Gitter wird zerstört, und die Ionen werden gelöst. Für den ersten Vorgang muss man die Gitterenergie aufwenden, beim zweiten wird die Hydratationsenergie frei. Das hast du völlig korrekt verstanden und wenn du bei meinen weiteren Erklärungen nicht durchblickst, einfach vergessen und an dem festhalten. :-D

Deine Verwirrung kommt daher, dass Gitterenergie und Hydratationsenergie gegenüber dem ungebundenen Zustand (Gas) definiert sind. Die Hydratationsenergie wird frei, wenn ungebundene Ionen im Wasser gelöst werden, die Gitterenergie wird frei, wenn sich ungebundene Ionen zum Gitter formieren können. Und weil die Ionen nicht im ungebundenen Zustand sind (sondern eben im Gitter), ist die freiwerdende Energie nicht gleich der Hydratationsenergie, sondern um den Betrag der Gitterenergie kleiner, da die Gitterenergie davor schon frei wurde.

Hallo,

  • Gitterenergie: die Ionen in einem Kristallgitter(z.B. von Salz, NaCl) ziehen sich jeweils mit einer bestimmten Kraft an, die Gitterenergie entspricht diesen Anziehungskräften. Die gleiche Energie muß ich aufwenden, um die Ionen voneinander zu trennen

  • Hydratisierungsenergie: wenn ich das Salz mit Wasser in Lösung bringe, trennt das Wasser die Salzionen und wendet dafür Gitterenergie auf. In diesem speziellen Fall heißt die aufgewendete Gitterenergie Hydratisierungsenergie. Hydratisierungs- und Gitterenergie sind daher stets gleich groß.

Was möchtest Du wissen?