Gitarre kaputt. Wie reparieren?

 - (Gitarre, reparieren)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um die Antworten der anderen zu ergänzen: Du musst bei Ersatzkauf den Abstand und den Durchmesser der Achsen messen. Ich hatte unlängst auch einen Tausch alter Mechaniken durchgeführt und der Aufwand war tatsächlich sehr gering.

Das einzige vorausschtliche Problem kann sein, dass die Schraubenlöcher nicht mehr passen und Du dann evtl. pro Seite 1-2 sichtbare Löchlein hast. Die können aber mit passender Reparaturpaste ganz ordentlich veschlossen werden, wenn es stört.

Also, solche Mechaniken kriegste im Ebay für 20 Euro. Die Dinger einbauen is kein Hexenwerk, ich baue mit meinem Vater manchmal selbst Gitarren. Wenn du dich net rantraust, für 50 machen wir dirs auch :)

3 Minuten Arbeit und 50 Euro kassieren? Das ist WUCHER ! :)

0
@Michel76

Is schon en bissl mehr als 3 Minuten. Die gleichen Mechaniken wird man wohl kaum bekommen. Das heisst, komplett neue Mechaniken rein! Und die müssen auch erst ma passen/ angepasst werden.

---> 50 Euro = Guter Preis

0
@Schafschaf

Hab' ich neulich bei einer eigene Gitarre gemacht: Pro Seite ca. 5 Minuten Aufwand.

Andererseits war ich mit meiner Westerngutarre beim echten Gitarrenbbauer: Bünde abrichten, Kabel des Pickup Systems ordentlich verlegen, Lackschaden 'rausschleifen und polieren, Hals einstellen... 70,-- für ca. 1,5 h Arbeit. Das war ein guter Preis. Für den Tausch von Mechaniken bi einer Klassik-Gitarre wären 20,-- akzeptabel.

0

Ja, wenn du 7 Schrauben lösen kannst und das Ersatzteil findest, dann kannst du das problemlos selber reparieren.

Da gibt es Ersatzteile für zu kaufen. Das kannst Du leicht selber auswechseln. Ist in der Regel nur mit Holzschrauben festgeschraubt. Dieses Teil dann im Musikgeschäft vorzeigen.

Wie schon geschrieben wurde, kannst du die Mechaniken selbstverständlich selbst auswechseln, einfach Saiten ab, Mechaniken abschrauben und die neuen draufschrauben. Schlimmstenfalls musst du noch neue kleine Löcher bohren.

Wichtig ist wirklich, dass du den Abstand der Mechanikwellen untereinander (Standard sind 35mm) und Wellenstärke (meist so 10mm) misst und dafür passende Mechaniken kaufst. Apropos kaufen, hier hast du eine ziemlich große Auswahl:

http://www.thomann.de/de/cat.html?gf=mechaniken_fuer_akustikgitarre&oa=pra

Welche du nimmst, musst du selbst entscheiden (bei ner billig-Lagerfeuer-Gitarre wird man wohl kaum Mechaniken für 100 Euro nehmen :D), ich hab für meine Konzertgitarre, als ich grad sehr knapp bei Kasse war, einfach die billigsten für 5.90 genommen und selbst die machen, was sie sollen und halten die Stimmung überraschenderweise sehr gut, ich hab bisher noch keinen Grund gefunden, sie auszuwechseln^^

Was möchtest Du wissen?