Gilt man als Schlam*e wenn man seine Jungfräulichkeit nicht i einer Beziehung verliert?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist deine Entscheidung, jeder muss selbst wissen, was er möchte.

Ich selbst hatte mein erstes Mal mit meinem Freund, finde es aber keineswegs verwerflich, wenn man sein erstes Mal nicht in einer Beziehung hat. Die einen wollen es so, die anderen eben so.

Das einzig Wichtige ist, dass du es WIRKLICH möchtest und es nicht nur tust, weil du "schon" 17 bist und es hinter dir haben willst. Mit 17 noch Jungfrau zu sein ist alles andere als schlimm. Manche haben früher ihr erstes Mal, manche später.

Ich bereue mein erstes Mal nicht, ich hab mich bereit dazu gefühlt und war mir sicher, dass ich es mit meinem Freund haben möchte. Allerdings muss ich sagen, dass ich es im Nachhinein nicht so besonders finde, wie es von manch anderen empfunden wird. Es war sehr schön, keine Frage, aber die Male danach sind besser. Auch für Sex braucht man Übung.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, lange Zeit ging es mir genauso wie dir, dass mir jemand entweder Hoffnungen gemacht hat und dann doch nicht verliebt war, oder aber ich wollte von vornherein nichts von den Typen. Wir hatten/haben einfach noch nicht den Richtigen gefunden! Und den findet man auch nicht, indem man sucht. Die Augen offen halten kannst du, aber nicht verzweifelt suchen. Ich habe mich immer dann verliebt, wenn ich gerade eigentlich gar keine Beziehung wollte. Das geht irgendwie den meisten so. Man muss erst mal mit sich allein klarkommen, erst dann ist man auch wirklich reif für eine Beziehung. Aber bei mir war das alles etwas später, das erste Mal überhaupt verliebt war ich mit 18 und meine Jungfräulichkeit hab ich mit 20 verloren und zwar an jemanden, der es auch wert ist und ich bin froh darüber, dass ich es nicht mit jemandem getan habe, der gar nicht zu mir passte und mir nur falsche Hoffnungen machte. Dennoch war es etwas enttäuschend, da ich mir all die Jahre so riesige Erwartungen daran gemacht hatte und es soo toll dann gar nicht war. Erst später wurde es besser.

Im allgemeinen finde ich es für einen selbst einfach nicht so toll, wenn man es mit jemandem macht, bei dem man es hinterher bereut. Für mich sollte es jemand sein, dem ich vertraue und dazu war es ideal, erst mal in einer Beziehung zu sein (bei dir kann das aber auch anders sein!). Sonst fühlt man sich danach vielleicht selber als Schlam pe, weil man nicht warten konnte (was die anderen denken, braucht einen aber nicht zu jucken).

Andererseits sollte man die Erwartungen an das erste Mal nicht so hoch schrauben, weil es meistens sowieso nicht so toll wird wie erwartet. Wenn man es gerne möchte und sich gut dabei fühlt, kann man es auch einfach tun. Und dazu muss man nicht zwangsläufig in einer Beziehung sein.

Fazit: Ich kann dir nicht sagen, was für dich am besten ist, weil jeder Mensch da etwas anders tickt. Ich würde dir nur raten, tief in dich reinzuhören, ob du es mit dieser Person, die du dir dann rausgesucht hast, wirklich tun möchtest. Ob du jemanden brauchst, dem du vertraust oder nur jemanden, mit dem du dich gut verstehst oder wie auch immer. Wenn du dich bereit fühlst und mit der Person Spaß hast, wird es schon ok sein. :) Nimm alles nicht so wild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst nie eine Garantie bekommen, dass du das in 20 Jahren nicht bereust. Ob du nun wartest oder mit irgendwem Sex hast.

Was dir aber vollkommen piepsegal sein sollte, ist, was irgendwelche Anderen leute darüber denken könnten. Es ist deine privatsache und geht keinen was an. Du musst es ja keinem unter die Nase reiben, wenn du denkst, man würde dich dann dafür verurteilen.

Wenn du Sex willst, dann hab Sex. Unter den für dich richtigen Umständen.

Und glaub mir: du hast bisher nichts verpasst. Ob man das mit 15 erlebt oder mit 25...das macht keinen Unterschied, außer den, dass man, wenn man älter ist, eher weiß, was man will und mag, weil man, wenn auch nur allein, mehr rumprobiert hat.

Und bedenke auch: eine Frendschaft plus kann enorm nach hinten los gehen. Da muss man Regeln ausmachen und an die haben sich alle Beteiligten zu halten, ansonsten läuft man Gefahr, dass jemandem weh getan wird. z.B. die Regel: wenn einer plötzlich Gefühle entwickelt, sollte man das ansprechen und entweder beruht das dann auf Gegenseitigkeit, dann kann man sehen, wohin das so führt, oder nicht und dann sollte man die Sache beenden. Ich kenne nur wenige (quatsch...keine), die eine Freundschaftplus nur aus dem Grund beendeten, dass irgendwann jemand einen festen Partner hatte und beide dann einfach ihre Freundschaft ohne Plus und ohne seltsame Situationen weiter führen konnten. as hat aber nichts mit "dem ersten Mal" zu tun, sondern ist eher allgemein gemeint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey , ich kann deine Sorgen verstehen, aber 1. ist es nicht schlimm mit 17 noch Jungfrau zu sein und 2. ist das erste mal irgendwie was besonderes und man hat irgendwie eine besondere Beziehung zu der Person, die einen entjungfert hat ( ist zumindest meine Meinung ) aber im Endeffekt liegt die Entscheidung bei dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass heute Sex außerhalb bzw. ohne Beziehung etwas Alltägliches ist.

Deswegen kann auch das erste Mal durchaus mit einem "Fremden" sein, allerdings wird es mit einer Person, die du kennst, sicher angenehmer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mein erstes Mal vor einem Monat also mit über 17 Jahren. Zu dem Zeitpunkt war ich mit meinem Freund 3 Monate lang zusammen & ich bereue es keine Sekunde lang ihm meine Jungfräulichkeit geschenkt zu haben. Er war sehr verständnisvoll, meinte von Anfang an dass es nicht schlimm sei dass ich noch Jungfrau war & wir noch Zeit hätten. Warte genau auf so einen Jungen, denn sonst wirst du es bereuen, glaub mir. Sex ist sowas intimes & schönes, das will man mit einem geliebten Menschen erleben. Deine Jungfräulichkeit bekommst du kein zweites Mal, also überlege gut wem du dieses große "Geschenk" machst, ist meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Schl@mpe" ist ein Begriff, der von eifersüchtigen Frauen und abgewiesenen Männern für Frauen geprägt wurde, die einen unverkrampfteren und selbstbestimmten Umgang mit Sexualität pflegen. 

Selbst wenn Du mit zwei Jungs gleichzeitig Sex hast, brauchst Du Dich nicht als Schl@mpe zu fühlen. Aus Menschen, die Andere für ihre Erfahrungen kritisieren, spricht oft nichts als der blanke Neid - und Neid ist bekanntlich die aufrichtigste Form der Anerkennung! 

 
Ich habe noch nie jemanden als Schl@mpe bezeichnet und kenne auch niemanden, auf den diese Bezeichnung passt. Ich kenne auch eine ganze Menge Prostituierte - und auch darunter ist nicht eine einzige "Schl@mpe"! 
 
Seid nett aufeinander! 
 
R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich von dem "scharfen Freund" für Sex benutzen lässt nur zu.Er will dich einfach nur benutzen um sich selbst zu befriedigen und damit anzugeben du bist dann die "schlmpe" wenn es mal jemand hört.Stell dich selbst vor wie eine lebende Sex Puppe so bist du für ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte noch. Wirklich. Außerdem ist das erste Mal immer oder meistens voll dumm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iiaasskk
03.10.2016, 20:13

Das erste Mal ist nicht immer oder meistens dumm, mein erstes Mal war wunderschön.

0
Kommentar von NormalesMaedche
03.10.2016, 20:17

Nur weil dein erstes mal schön war, heißt das noch lange nicht, dass meistens falsch ist.

0
Kommentar von iiaasskk
03.10.2016, 21:45

Nur weil dein/sein/ihr erstes Mal nicht schön war, heißt es nicht dass meistens stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?