Gibt es Schicksal oder ist alles purer Zufall?

58 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieses Thema bietet allgemein die Möglichkeit für sehr viele Ansichten & Gedankengänge dazu.. Und anhand meiner Erfahrungen aus meinem Leben sage ich aus meiner Sichtweise: Es gibt beides!

Meine rund 60-jährige Nachbarin sagte mal, als wir vor Jahren darüber sprachen, dass "der eine ein leichtes Schicksal hat und der andere ein schweres". Sie meinte, man könne es nur mit Würde und Ergebenheit tragen; das Leben sei nicht planbar, sondern in erster Linie vorbestimmt -------------> man steckt nicht drin!

Mein Klassenlehrer der Berufsschule meinte hingegen mal, dass es kein Schicksal gibt, jeder letzten Endes seinen Lebensweg selbst in der Hand hat & für sich selbst verantwortlich ist, Glück und Unglück selbst steuern/beeinflussen kann durch das, was er tut, wie er sich selbst wahrnimmt und was er denkt.

Ich selbst würde sagen, dass es beides gibt: Es gibt ein Schicksal, es gibt vorbestimmt erscheinende Wege (vllt. auch durch die Erziehung oder familiäre Themen jedweder Art und Weise) aber gleichsam auch den "Kommissar Zufall".. und oft kommen einem definitiv zufällige Handlungen (mir geht's zumindest so) wie vorbestimmt vor oder z.B. wie die FRucht von Träumen die man kurz zuvor hatte.. ist mir schon einige Male so gegangen!

Das ist eine sehr gute Frage und ebenso gibt es darauf keine eindeutige Antwort. Die einen glauben an Zufall, die anderen an Schicksal. Wissenschaftlich tragfähige Beweise gibt es weder für das Eine noch für das Andere.

Meine persönliche Erfahrung ist jedoch, dass so gut wie alles, das mir bisher widerfahren ist, Sinn gemacht hat  - selbst zunächst unangenehme oder als negativ empfundene Dinge. Ob das wiederum Zufall ist sei dahingestellt ;)

Jedenfalls lernte ich dadurch, an blöden Situationen nicht zu verzweifeln oder mich sonderlich nerven zu lassen, weil ich wusste, dass sich ein Sinn dahinter zeigen wird - wenn auch erst später. Mag auch sein, dass gerade diese Einstellung wiederum die Dinge ins Positive verkehrt hat oder einfach mehr Power ausschüttet.

Ob das alles nun Zufall oder Schicksal ist, selbst das Annehmen gewisser Denkweisen oder Arten, mit dem Leben umzugehen - das weiß ich trotzdem nicht ;) Liebe Grüße!


Ich bin nicht gläubig im Sinne der Bibel, aber ich glaube an Schicksal.

Nach einer schweren Trennung bin ich letztes Jahr zu einer Hochzeit gegangen, auf die ich normalerweise nicht gegangen wäre. D.h. ich hab zum Brautpaar keinen richtigen Bezug (es war aber Familie), meine Mutter hatte keine Zeit, mein Bruder nicht... niemand dem ich nahe stehe. Ich bin trotzdem hin - verstanden hat das nicht mal meine Mutter. Dort habe ich jemanden kennengelernt bw. kurz mit ihm geredet. Habe ihn am Tag drauf in Facebook gesucht und gefunden, dachte aber "Soll der sich doch melden". Hab dann ein paar Tage nicht mehr dran gedacht, bis er mir wieder brandheiß eingefallen ist. Dann habe ich mich aufrafft und ihm geschrieben. In dem Moment, als ich auf "senden" gedrückt habe, kamen 3 Nachrichten von ihm. Ich hatte Nachrichten für Fremde blockiert und hätte sie nie gesehen, wenn ich ihm nicht geschrieben hätte. Nun sind wir über ein Jahr zusammen udn ich war noch nie so glücklich.

Nachtrag: Meine Cousine ist vor 15 Jahren verstorben und generell habe ich nicht so oft bzw nicht sehr intensiv an sie gedacht. Vor der Hochzeit ständig und habe auch von ihr geträumt. Ich habe das Gefühl, sie hat mir den Weg gezeigt, Klingt blöd, ist aber so. :-)

Was möchtest Du wissen?