Gibt es ein Shampoo gegen Haarausfall

18 Antworten

Alpecin hat irgendwann einmal auf ein altbewärtes Produkt aufgebaut (Alpecin Forte Haarwasser) und erkannt, dass sich Verbraucher auch damit täuschen lassen, wenn man mit einem Shampoo wirbt, das vermeintlich in der Lage sein soll, gegen Haarausfall bzw. "müde Haarwurzeln" anzukämpfen.

Beim Alpecin Forte Haarwasser (wie auch bei allen anderen Haarwassern) bewirkte auch nicht wirklich das Haar-/Kopfhautwasser alleine etwas, aber es brachte Menschen dazu, sich die Kopfhaut zu massieren ..... und DAS wiederrum bringt etwas, um sowohl die Kopfhaut als auch die noch intakten Haarwurzeln in Schwung zu halten/zu beleben.

Fakt ist allerdings, dass in der Basis erst einmal die Ursache Deines Haarausfalls festgestellt werden sollte, denn erst wenn die Ursache bekannt ist, lässt sich auch eruieren, ob und wie man dagegen angehen kann.

Da helfen auch keine Ferndiagnosen und zahreiche Tipps zu irgendwelchen in Massen und rein nach Gewinnmaximierungs-Prinzip hergestellte und mit Milliarden-Budgets beworbene Supermarkt- und Drogerieprodukte.

Meine Lebensgefährtin litt vor 2 Jahren unter einem stressbedingten Haarausfall und bekam von einer befreundeten Dermatologin ein Naturprodukt aus Rumänien empfohlen, das auch tatsächlich gewirkt hat. Was letztendlich aber auch darauf schließen lässt, dass die Wurzeln noch vorhanden aber nicht richtig intakt waren.

Wenn Dein(e) Friseur(in) nicht weiter weiß (Friseure lernen nicht nur Schneiden, Färben, Waschen, Colorieren, etc.), dann hol Dir erst einmal einen Termin beim einem Dermatologen.

Falls es es sich auch bei Dir um noch intakte Wurzeln handelt, kann ich meine Freundin auf jeden Fall fragen, woher sie das rumänische Naturshampoo bezogen hat ... schreib mich dann einfach an und ich schick Dir die Info. Ist auf jeden Fall besser als Medikamente einzunehmen .... sofern es eben sinnvoll wäre .... aber das muß eine Fachkraft bei Dir vor Ort feststellen.

Shampoo mit Coffein hilft nicht, sagte mein Hautarzt. Das Coffein an für sich ist eine gute Sache aber es dringt nicht bis in die Kopfhaut und erreicht die Wurzel.

Mein Friseur, 32 Jahre, hat bzw. hatte lichtes Haar!

Ich erzählte ihm beim vorletzten Besuch, dass ich vor 15 Jahren einen Bekannten hatte der auch davon betroffen war. Man traf sich in unregelmäßigen Abständen und irgendwann sah ich diesen Bekannten mit vollem Haar! Haarlänge, ca. 3 cm.

Dieser erzählte mir, dass er Minoxidil, ein Blutdruckmittel auf die Kopfhaut geträufelt und einmassiert hat - ein Arzt hat ihm das verschrieben.

Da ich nichts hinterfragt habe, kann ich mit Informationen nicht dienen.

Daraufhin sagte mein Friseur, dass er "Reagaine-Schaum" entdeckt hat. Fakt ist, dass seine Haare sichtbar fülliger sind und sie sprießen wieder. Er verwendet diesen Schaum täglich!

Der Preis ist relativ hoch! 60 Euro für 3 Monate.

Als ich das hörte, dachte ich zunächst an eine 3-Monats-Kur aber NEIN, er sagte mir, diesen Schaum muss man immer benutzen.

Na ja, nach zwei Monaten würde ich abwägen.

Es gibt das Bio New Hair Shampoo. Es soll Haarausfall in wenigen Monaten zum Erliegen bringen und danach neue Haare wachsen lassen. Ich selber benutze es seit ca. 3 Monaten und tatsächlich: Überall sprießen schon kleine neue Haare, die sich aber zumindest bis jetzt noch ganz leicht rausziehen lassen...

wo kauft man es her ?

0

Shampoos mit Kräutern drinnen würde ich dir empfehlen.

Hallo altmuenster,

es sollte als erstes festgestellt werden, ob deine Haare unter Haarausfall durch Haarbruch leiden oder es sich tatsächlich um Haarausfall handelt.

Zirka 50 - 100 Haare pro Tag zu verlieren ist ganz normal. Wenn du nicht mehr als 100 Haare in deiner Bürste, auf dem Kopfkissen oder beim Durchfahren deiner Haare mit den Händen findest, gibt es keinen Grund zur Panik. Allerdings können viele Haare in der Bürste auch auf Haarbruch durch starke Haarschäden hinweisen. Wenn mit einer Lupe keine Wurzel am Haar zu sehen ist, kann das Haar durch zu häufiges Colorieren, mechanische Belastungen mit Kamm und Bürste oder intensives Hitzestyling so stark belastet sein, dass es seine natürliche Struktur nicht mehr aufrechterhalten kann und in der Folge bricht. Sollte die Haarwurzel durch eine Lupe aber erkennbar sein, kann der vermehrte Haarausfall auch andere Ursachen haben und wir möchten dir raten, einen Arzt aufzusuchen.

Sollte es sich um Haarbruch handeln, gilt wie bei vielen anderen Dingen: Vorbeugen ist besser als Heilen. Die richtige Pflege ist für gesundes Haar essentiell, daher empfehlen wir dir eine schützende Systempflege, (Shampoo, Pflegespülung und wöchentlich eine Intensivkur statt Pflegespülung) in Kombination mit schonendem Styling. Von Pantene Pro-V findest du im Handel beispielsweise auch eine spezielle Pflegeserie, die Pantene Pro-V Anti Haarbruch Pflegeserie, die das Haar vom Ansatz bis zu den Spitzen kräftigt und so für deutlich weniger Haarverlust durch Haarbruch sorgt.

Alles Gute und liebe Grüße, dein Pantene Pro-V Team

Was möchtest Du wissen?