Gibt es aktuelle Erfahrungen mit textbroker.de?

6 Antworten

ich bin seit kurzem bei textbroker.de und habe gute erfahrungen gemacht. ich wurde nach der registrierung aufgrund meiner textprobe mit 3 sternen eingestuft und nach 3 text-aufträgen auf 4 sterne hochgestuft. realistisch sind € 10,00 am tag - das sin € 300,00 im monat bei einem arbeitsaufwand von 2 stunden täglich. also ein nettes taschengeld - mehr nicht, da würde ich den anderen auch recht geben.

Ich arbeite auch für Textbroker. Ich erziele in Qualitätsstufe 3 ca. 7 Euro Stundenlohn, wenn ich konzentriert arbeite. Auffällig ist, dass viele Aufträge mit sehr anspruchsvollem Briefing in den unteren Qualitätsstufen zu finden sind. Irgend jemand wird sich schon finden, der das dann bearbeitet, weil er eben die 2 Euro auch noch mitnehmen will. Ich arbeite mittlerweile fast ausschließlich für eine andere Plattform.

Naja ich finde www.independent-publishing.com besser als Textbroker, weil ich dort als Anfänger mehr verdienen kann als bei Textbroker. Zwischen meinen Vorlesungen ist das ein netter Nebenverdienst.

Wieviel verdient ihr als Bachelor Absolvent?

Hallo Leute,

ich habe Informatik studiert und arbeite mittlerweile im Programmierbereich.

Nach einem Jahr Erfahrung verdiene ich immer noch nur 3300€ Brutto ... , manche Leute die nicht studiert haben und Industriekaufmänner sind verdienen schon 3800€ ...

Ich fühl mich extrem unterbezahlt. Deshalb meine Frage an andere Absolventen.

Wieviel Verdienst seht ihr als gerecht?

...zur Frage

Verdienst stellvertretender Markleiter?

Was verdient ein stellvertretender Marktleiter im Lebensmittel Einzelhandel? Werde demnächst hochgestuft und wollte vorab wissen wie viel man verdient. Verdiene als Einzelhandels Kaufmann knapp 2250 Euro Brutto auf Vollzeit. PS arbeite in Hannover. Vielen lieben Dank.

...zur Frage

Familienversicherung bei Einkommen 500€?

Hallo, ich habe vom 01.09.15 bis 28.02.16 mein Pflichtpraktikum vom Studium und verdiene in meinem Betrieb 500 Euro monatlich bei einer 40h-Woche. Nun schreibt mich meine Krankenkasse an, dass ich >405€ verdiene und deshalb Mitgliedsbeiträge in Höhe von 80€ zahlen soll. Ich habe in diesem Kalenderjahr bisher nirgends gearbeitet und dies ist meine erste Beschäftigung. Laut Zettel darf man noch die Werbungskosten abziehen. (meines Wissen nach in Höhe von 1000€/Kalenderjahr). Da ich in diesem Kalenderjahr theoretisch 4 Monate arbeite, dürfte ich doch theoretisch 250€ pro Monat von meinem Gehalt abziehen, was mich schlussendlich auf (500€-250€) 250€ Verdienst pro Monat bringt. Somit liege ich UNTER der Grenze von 405€ und müsste somit auch keine Mitgliedsbeiträge zahlen, oder? Warum schreibt mich die Krankenkasse dann an, dass ich zahlen muss? Mache ich etwas falsch oder einfach nur ein Fehler der Krankenkasse? Ich bitte um Hilfe, vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Freie Mitarbeit als Student - wie viel darf ich verdienen?

Hallo Community,

ich bin seit Anfang dieses Monats als freie Mitarbeiterin als Autorin und Lektorin tätig. Ich habe im Kopf, dass ich als Studentin monatlich bis zu 450 € verdienen darf, ohne in die Rentenkasse einzuzahlen oder meinen Studentenstatus zu verlieren. Ist das korrekt oder gilt das nur für feste Studentenjobs?

Und, falls diese (oder eine andere) Obergrenze gilt: Wird der Verdienst aufs ganze Jahr gesehen verrechnet? Also könnte ich in einem Monat 600 € verdienen, wenn ich im nachfolgenden Monat dementsprechend weniger verdiene? Oder muss ich wirklich jeden Monat gucken, dass ich nicht über 450 € komme? Es wird pro Text vergütet, ich kann mir also quasi aussuchen, wie viel ich arbeite/verdiene.

Danke im Voraus für Eure Hilfe!

...zur Frage

Textbroker.de Verdienst dem Sozialamt melden?

Ich arbeite seit dem 9.12. als Autor für Textbroker.de. Ich mache das natürlich privat vom heimischen PC aus. Ich habe noch keine Auszahlung beantragt und wollte diese eigentlich nur einmal im Jahr beantragen. Dem Sozialamt muss man ja generell jede zusätzliche Einnahme melden. Wie sieht es mit dem Verdienst von Textbroker aus? Gilt dieser Verdienst sogar als Nebenjob, der auf meine Sozialhilfe angerechnet wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?