Geht ein Magnet kaputt wenn ich ihn „anzünde“?

3 Antworten

Bestimmte Super-Magneten verlieren bereits bei 80 - 100° C ihren Magnetismus, Ferrit-Magnete erst bei ca. 250° C, je nach Zusammensetzung.

  1. Weil die Teilchen die den Magneten richtig ausrichten lassen (also Nord gegen Nordpol und Süd gegen Südpol) sich wieder frei bewegen können, und nichtmehr starr im Eisen "gefangen" sind, da das Eisen ja erstarrt ist.
  2. Naja, so leicht wirst du einen Magneten nicht auf die nötige Teperatur bekommen :D aber bei einer heisseren Flamme wäre die Antwort ja
  3. Nein, muss sie nicht, es muss nur eine gewisse Tmeperatur vorhanden sein (und durch und durch im Material sein

ja, die Magnete können temporär oder permanent geschädigt werden. Ist ein reales Problem, z.B. wenn man Elektromotoren mit Permanentmagneten überhitzt.

Was möchtest Du wissen?